[ - Collapse All ]
Gold  

Gọld, das; -[e]s [mhd. golt, ahd. gold, eigtl. = das Gelbliche od. Blanke, verw. mit ↑ gelb ]:

1.rötlich gelb glänzendes, weiches Edelmetall (chemisches Element; Zeichen Au; vgl. Aurum ): reines, 24-karätiges G.; etw. glänzt wie G.; G. graben, waschen, schürfen; ein G. führender Fluss; der Ring ist aus massivem G.; die Währung ist ans G. gebunden, in, durch G. gedeckt; einen Edelstein in G. fassen; etw. mit G. überziehen; es ist nicht alles G., was glänzt (der Schein trügt oft);

*[noch] G. gegen etw./jmdn. sein (ugs.; weitaus erträglicher, o. Ä., viel weniger negativ zu beurteilen sein): mein Rad ist ja noch G. gegen deins; treu wie G. sein sehr treu u. zuverlässig sein; Gold ist, bes. im MA., das Sinnbild der Treue, oft in Zusammenhang mit der Symbolik des goldenen Fingerrings); G. in der Kehle haben (eine besonders schöne Singstimme haben; eigtl. = eine so schöne Stimme haben, dass damit viel Geld zu verdienen ist); G. wert sein (sehr wertvoll, nützlich, gewinnbringend sein): solides Fachwissen ist G. wert.


2.a)Goldmünze: etw. in G. bezahlen;

*nicht mit G. zu bezahlen/aufzuwiegen sein (überaus kostbar, unbezahlbar, unersetzbar sein);

b)Gegenstand aus Gold: er verwöhnte sie mit G. (Schmuckstücken aus Gold) und Edelsteinen; olympisches G. (Goldmedaille).



3.a) etw., was für jmdn. überaus wertvoll ist (in bestimmten Fügungen): flüssiges G. (Erdöl); schwarzes G. (Kohle, Erdöl); weißes G. (Elfenbein; Porzellan; Salz; Schnee in einem Wintersportgebiet);

b)goldene Farbe, goldener Glanz: das G. der Sonne; das seidige G. ihres Haares.

Gold  

Gọld, das; -[e]s (chemisches Element, Edelmetall; Zeichen Au); etwas ist Gold wert; vgl. Aurum
Gold  

Gọld, das; -[e]s [mhd. golt, ahd. gold, eigtl. = das Gelbliche od. Blanke, verw. mit ↑ gelb]:

1.rötlich gelb glänzendes, weiches Edelmetall (chemisches Element; Zeichen Au; vgl. Aurum): reines, 24-karätiges G.; etw. glänzt wie G.; G. graben, waschen, schürfen; ein G. führender Fluss; der Ring ist aus massivem G.; die Währung ist ans G. gebunden, in, durch G. gedeckt; einen Edelstein in G. fassen; etw. mit G. überziehen; es ist nicht alles G., was glänzt (der Schein trügt oft);

*[noch] G. gegen etw./jmdn. sein (ugs.; weitaus erträglicher, o. Ä., viel weniger negativ zu beurteilen sein): mein Rad ist ja noch G. gegen deins; treu wie G. sein sehr treu u. zuverlässig sein; Gold ist, bes. im MA., das Sinnbild der Treue, oft in Zusammenhang mit der Symbolik des goldenen Fingerrings); G. in der Kehle haben (eine besonders schöne Singstimme haben; eigtl. = eine so schöne Stimme haben, dass damit viel Geld zu verdienen ist); G. wert sein (sehr wertvoll, nützlich, gewinnbringend sein): solides Fachwissen ist G. wert.


2.
a)Goldmünze: etw. in G. bezahlen;

*nicht mit G. zu bezahlen/aufzuwiegen sein (überaus kostbar, unbezahlbar, unersetzbar sein);

b)Gegenstand aus Gold: er verwöhnte sie mit G. (Schmuckstücken aus Gold) und Edelsteinen; olympisches G. (Goldmedaille).



3.
a) etw., was für jmdn. überaus wertvoll ist (in bestimmten Fügungen): flüssiges G. (Erdöl); schwarzes G. (Kohle, Erdöl); weißes G. (Elfenbein; Porzellan; Salz; Schnee in einem Wintersportgebiet);

b)goldene Farbe, goldener Glanz: das G. der Sonne; das seidige G. ihres Haares.

Gold  

n.
<n. 11; unz.; Zeichen: Au>
1 gelb glänzendes Edelmetall, chem. Element, Ordnungszahl 79; die Grundlage vieler Währungen; <danach a.> = Geld; <fig.> Reichtum, etwas Kostbares, <Sinnbild für> Glanz, Fülle, Gediegenheit
2 vom Glanz des Goldes geblendet <fig.> vom Reichtum; das ~ ihrer Locken
3 ;dieser Fluss führt ~; ~ mit Kupfer, Silber u.a. legieren; sein: es ist nicht alles ~, was glänzt <Sprichw.> oft trügt der Schein; diese Nachricht ist ~ wert! <fig.>
4 ;feines, gediegenes, legiertes, reines, 24-karätiges ~; gelbes ~ mit Silber und Kupfer zu gleichen Teilen legiertes Gold; graues ~ mit Silber legiertes Gold; rotes ~ mit Kupfer legiertes Gold; weißes ~ mit Silber und Kupfer im Verhältnis 3:2 legiertes Gold;
5 ;Ketten, Ringe, Schmuck aus, von ~; er hat ~ in der Kehle eine herrliche Stimme; einen Edelstein in ~ fassen; seine Romane werden ihm mit ~ aufgewogen hoch bezahlt; das ist nicht mit ~ zu bezahlen!; sie hat sich mit ~ und Juwelen behängt mit Schmuck überladen; nach ~ graben; treu wie ~ sein [<ahd. gold, engl. gold <germ. *gulda- „Gold“; zu idg. *ghel- „glänzend, schimmernd“; verwandt mit Glanz, glühen]
[Gold]
[Goldes, Golds, Golde]