[ - Collapse All ]
gründen  

grụ̈n|den <sw. V.; hat> [mhd. gründen, ahd. grunden]:

1.a)ins Leben rufen, schaffen: eine Partei, einen Orden, einen Verein, ein Unternehmen g.; eine Familie g. (heiraten); die Siedlung, die Stadt wurde um 1500 gegründet;

b)<g. + sich> (ugs.) sich formieren (2 a) : die Gruppe hat sich im vergangenen Jahr gegründet.



2.a)für etw. eine andere Sache als Grundlage, Voraussetzung, Stütze benutzen; auf etw. aufbauen, mit etw. untermauern: er gründete seine Hoffnung auf ihre Aussage; die Ideen sind auf diese/(auch:) dieser Überzeugung gegründet;

b)in etw. seine Grundlage, seinen Grund, seine Stütze haben: ihre Sicherheit gründet auf Erfahrung;

c)<g. + sich> sich auf etw. stützen; auf etw. beruhen, aufbauen, fußen: die Sache gründet sich auf den Verdacht, dass er Bescheid gewusst habe.

gründen  


1. aufbauen, auf die Beine stellen, begründen, bilden, einrichten, eröffnen, errichten, etablieren, hervorbringen, in die Wege leiten, ins Leben rufen, installieren, organisieren, schaffen, starten, stiften; (bildungsspr.): instituieren, konstituieren, kreieren; (ugs.): aufmachen, aufziehen, aus der Taufe heben.

2. ableiten, abzielen, aufbauen, ausrichten, einrichten, einstellen, herleiten, orientieren, richten, stützen, untermauern, zurückführen.

[gründen]
[gründe, gründest, gründet, gründete, gründetest, gründeten, gründetet, gründ, gegründet, gründend, gruenden]


1. sich bilden, entstehen, sich formieren, sich organisieren, sich zusammenfinden, sich zusammenschließen.

2. sich ableiten, aufbauen, beruhen, entspringen, fußen, herrühren, kommen, seine Ursache haben, seinen Grund/seinen Ursprung haben, stammen, sich stützen, sich verdanken, wurzeln, zurückgehen, zurückzuführen sein; (schweiz.): sich abstützen; (bildungsspr.): basieren, resultieren.

[gründen, sich]
[sich gründen, gründe, gründest, gründet, gründete, gründetest, gründeten, gründetet, gründ, gegründet, gründend, gruenden, gründen sich]
gründen  

grụ̈n|den <sw. V.; hat> [mhd. gründen, ahd. grunden]:

1.
a)ins Leben rufen, schaffen: eine Partei, einen Orden, einen Verein, ein Unternehmen g.; eine Familie g. (heiraten); die Siedlung, die Stadt wurde um 1500 gegründet;

b)<g. + sich> (ugs.) sich formieren (2 a): die Gruppe hat sich im vergangenen Jahr gegründet.



2.
a)für etw. eine andere Sache als Grundlage, Voraussetzung, Stütze benutzen; auf etw. aufbauen, mit etw. untermauern: er gründete seine Hoffnung auf ihre Aussage; die Ideen sind auf diese/(auch:) dieser Überzeugung gegründet;

b)in etw. seine Grundlage, seinen Grund, seine Stütze haben: ihre Sicherheit gründet auf Erfahrung;

c)<g. + sich> sich auf etw. stützen; auf etw. beruhen, aufbauen, fußen: die Sache gründet sich auf den Verdacht, dass er Bescheid gewusst habe.

gründen  

[sw.V.; hat] [mhd. gründen, ahd. grunden]: 1. a) ins Leben rufen, schaffen: eine Partei, einen Orden, einen Verein, ein Unternehmen g.; eine Familie g. (heiraten); die Siedlung, die Stadt wurde um 1500 gegründet; b) (ugs.) [g. + sich] sich formieren (2 a): die Gruppe hat sich im vergangenen Jahr gegründet. 2. a) für etw. eine andere Sache als Grundlage, Voraussetzung, Stütze benutzen; auf etw. aufbauen, mit etw. untermauern: er gründete seine Hoffnung auf ihre Aussage; die Ideen sind auf diese/(auch:) dieser Überzeugung gegründet; b) in etw. seine Grundlage, seinen Grund, seine Stütze haben: ihre Sicherheit gründet auf Erfahrung; c) [g. + sich] sich auf etw. stützen; auf etw. beruhen, aufbauen, fußen: die Sache gründet sich auf den Verdacht, dass er Bescheid gewusst habe.
gründen  

v.
<V.t.; hat> ein Unternehmen ~ die Grundlage für ein U. schaffen, es ins Leben rufen; (sich); ein Heim, eine Familie ~; einen Verein, eine Partei ~; sich auf etwas ~ als Grundlage, Stütze, Beweis benutzen; mein Verdacht gründet sich auf eigene Beobachtungen; seine Hoffnungen auf etwas ~; darauf ~ sich die Ansprüche; Firma Hartmann & Söhne, gegründet <Abk. gegr.> 1885 [<ahd. grunden; Grund]
['grün·den]
[gründe, gründest, gründet, gründen, gründete, gründetest, gründeten, gründetet, gründ, gegründet, gründend]