[ - Collapse All ]
Gral  

Gral der; -s <fr.>: in der mittelalterlichen Dichtung (in Verbindung mit den Sagen des Artus- u. Parzivalkreises) wundertätiger Stein od. Gefäß mit heilender Wirkung, in dem Christi Blut aufgefangen worden sein soll
Gral  

Gral, der; -s [mhd. grāl < afrz. graal, eigtl.="Gefäß," H. u.]: (in der mittelalterlichen Dichtung) geheimnisvoller, Wunder wirkender Stein; geheimnisvolle, Leben spendende Schale [in der Christi Blut aufgefangen wurde].
Gral  

Gral  

n.
<m. 1; unz.; in der mittelalterl. Dichtung> wundertätiger, nur dem Berufenen sichtbarer Gegenstand (Stein od. Schale) od. Abendmahlskelch; der Heilige ~ [<mhd. gral „heiliges, wundertätiges Ding, heiliger Stein“ <afrz. graal „heiliges, als Kelch gedachtes Gefäß, mit dem Christus das Sakrament spendete u. in dem Joseph von Arimathia das Blut Christi sammelte“; vermutl. <lat. cratalis „Schüssel, Topf“; zu lat. cratis „Flechtwerk“ od. mlat. gradalis „Stufenkelch“; zu lat. gradus „Schritt“]
[Gral]
[Grales, Grals, Grale, Gralen]