[ - Collapse All ]
grapschen  

grạp|schen, grabschen <sw. V.; hat> [zu mundartl. grappen = raffen, hochd. Entsprechung von niederd. grabben, ↑ grabbeln ] (ugs.):
a) rasch ergreifen, an sich raffen: etw. g.; ich grapschte/grabschte mir, was ich gerade fand; [sich] jmdn. g. (jmdn. fassen, packen, ihn ergreifen, festnehmen);

b)schnell nach etw., irgendwohin greifen: der Mitarbeiter hat einer Kollegin an den Busen gegrapscht/gegrabscht; nach einer Tüte Milch g.

[grabschen]
grapschen  

a) ergreifen, festnehmen, raffen, schnappen, wegnehmen, zusammenraffen; (ugs.): hinlangen.

b) fassen, greifen, langen.

[grapschen]
[grapsche, grapschst, grapscht, grapschte, grapschtest, grapschten, grapschtet, grapschest, grapschet, grapsch, gegrapscht, grapschend]
grapschen  

grạp|schen, grabschen <sw. V.; hat> [zu mundartl. grappen = raffen, hochd. Entsprechung von niederd. grabben, ↑ grabbeln] (ugs.):
a) rasch ergreifen, an sich raffen: etw. g.; ich grapschte/grabschte mir, was ich gerade fand; [sich] jmdn. g. (jmdn. fassen, packen, ihn ergreifen, festnehmen);

b)schnell nach etw., irgendwohin greifen: der Mitarbeiter hat einer Kollegin an den Busen gegrapscht/gegrabscht; nach einer Tüte Milch g.

[grabschen]