[ - Collapse All ]
gratinieren  

gra|ti|nie|ren <germ.-fr.>: (Gastr.) überbacken, bis eine braune Kruste entsteht; vgl. au gratin
gratinieren  

gra|ti|nie|ren <sw. V.; hat> [frz. gratiner = am Rand des Kochtopfs festbacken, zu: gratter = abkratzen] (Kochk.): überbacken, bis eine braune Kruste entsteht: der Auflauf wird mit Käse bestreut und im Backofen gratiniert.
gratinieren  

gra|ti|nie|ren <franz.> (mit einer Kruste überbacken)
gratinieren  

gra|ti|nie|ren <sw. V.; hat> [frz. gratiner = am Rand des Kochtopfs festbacken, zu: gratter = abkratzen] (Kochk.): überbacken, bis eine braune Kruste entsteht: der Auflauf wird mit Käse bestreut und im Backofen gratiniert.
gratinieren  

[sw.V.; hat] [frz. gratiner= am Rand des Kochtopfs festbacken, zu: gratter= abkratzen]: überbacken, bis eine braune Kruste entsteht: der Auflauf wird mit Käse bestreut und im Backofen gratiniert.
gratinieren  

v.
<V.t.; hat> überbacken, um eine Kruste zu erzielen [<frz. gratiner „in geriebener Semmel backen“; zu gratin „Kruste, Abgeschabtes“; zu gratter „schaben, kratzen“]
[gra·ti'nie·ren]
[gratiniere, gratinierst, gratiniert, gratinieren, gratinierte, gratiniertest, gratinierten, gratiniertet, gratinierest, gratinieret, gratinier, gratiniert, gratinierend]