[ - Collapse All ]
grausam  

grau|sam <Adj.> [mhd. grū(we)sam = grauenerregend, zu 2↑ grauen ; die heutige Bed. seit dem 16. Jh.]:

1.a)unmenschlich, roh u. brutal: ein -er Mensch, Herrscher; -e Verbrechen, Taten, Strafen, Kriege; sie wurde g. behandelt, gefoltert;

b)sehr schlimm, hart: -e Kälte; eine -e Eintönigkeit;

c)(ugs.) sehr schwer zu ertragen: eine -e Enttäuschung, Ernüchterung erfahren; es ist g. zu wissen, dass es keine Hilfe mehr gibt;

d)in besonders starkem Maße, wie eine Art Pein empfunden: eine -e Verlegenheit; das ist ja g., wie unsere Mannschaft spielt.



2.(ugs.) <intensivierend bei Verben u. Adj.> sehr, überaus: sich g. langweilen; eine g. lange Zeit warten müssen.
grausam  

grau|sam
grausam  


1. a) barbarisch, brutal, entmenscht, erbarmungslos, gnadenlos, gefühllos, gewalttätig, grob, hart[herzig], herzlos, mörderisch, rabiat, radikal, rigoros, schonungslos, teuflisch, unbarmherzig, unerbittlich, unmenschlich, verroht, zynisch; (bildungsspr.): drakonisch, krude; (abwertend): bestialisch, kaltblütig, kannibalisch, roh, rücksichtslos, sadistisch, tyrannisch, viehisch; (oft abwertend): tierisch.

b) entsetzlich, grimmig, hart, streng, unerträglich, unmenschlich; (ugs.): abscheulich, bestialisch, furchtbar, gräulich, grausig, mörderisch, schlimm, schrecklich, wahnsinnig; (emotional): barbarisch, grässlich, höllisch, irrsinnig, jämmerlich; (emotional ugs.): fürchterlich, scheußlich; (landsch.): arg; (abwertend): wüst; (ugs. abwertend): schauerlich.

2. sehr.

[grausam]
[grausamer, grausame, grausames, grausamen, grausamem, grausamerer, grausamere, grausameres, grausameren, grausamerem, grausamster, grausamste, grausamstes, grausamsten, grausamstem]
grausam  

grau|sam <Adj.> [mhd. grū(we)sam = grauenerregend, zu 2↑ grauen; die heutige Bed. seit dem 16. Jh.]:

1.
a)unmenschlich, roh u. brutal: ein -er Mensch, Herrscher; -e Verbrechen, Taten, Strafen, Kriege; sie wurde g. behandelt, gefoltert;

b)sehr schlimm, hart: -e Kälte; eine -e Eintönigkeit;

c)(ugs.) sehr schwer zu ertragen: eine -e Enttäuschung, Ernüchterung erfahren; es ist g. zu wissen, dass es keine Hilfe mehr gibt;

d)in besonders starkem Maße, wie eine Art Pein empfunden: eine -e Verlegenheit; das ist ja g., wie unsere Mannschaft spielt.



2.(ugs.) <intensivierend bei Verben u. Adj.> sehr, überaus: sich g. langweilen; eine g. lange Zeit warten müssen.
grausam  

grausam, hart, roh, wild
[hart, roh, wild]
grausam  

adj.
<Adj.> sehr hart, rücksichtslos, gefühllos (Maßnahmen), unmenschlich, roh, andere quälend (Person);<umg.> sehr stark (in unangenehmer Weise); ein ~er Feind, Mensch, Verbrecher; eine ~e Handlung, Tat, Züchtung; eine ~e Kälte <umg.>; ein ~es Spiel mit jmdm. treiben; ein ~er Winter <umg.>; jmdn. ~ behandeln, quälen; sie ist ~ gescheit, intelligent, klug <umg.; scherzh.> sehr gescheit usw.; ~ gegen jmdn. sein, vorgehen [<mhd. gruwesam „Schrecken erregend“; grauen („es graut mir“)]
['grau·sam]
[grausamer, grausame, grausames, grausamen, grausamem, grausamerer, grausamere, grausameres, grausameren, grausamerem, grausamster, grausamste, grausamstes, grausamsten, grausamstem]