[ - Collapse All ]
grausen  

Grau|sen, das; -s: Schauder u. Entsetzen; Grauen (1) : jmdn. befällt ein G., kommt ein G. [vor jmdm., etw.] an; sich mit G. abwenden; da kann man das große G. kriegen! (ugs.; das ist abstoßend, entsetzlich, empörend!);

*jmdn. packt/jmdm. kommt das kalte G. (jmd. ist entsetzt, entrüstet über etw. Bestimmtes): wenn man die Zustände in diesem Pflegeheim sieht, dann packt einen das kalte G.grau|sen <sw. V.; hat> [mhd. grūsen, griusen, ahd. (ir)grū(wi)sōn, zu 2↑ grauen ]:
a)<unpers.> jmdn. Grausen empfinden lassen: es grauste ihm/ (auch:) ihn bei dem Anblick; mir graust [es], wenn ich an die Prüfung denke; vor diesem Menschen graust [es] mir; bei diesem Gedanken, vor diesem Augenblick hatte ihr/(auch:) sie oft gegraust;

b)<g. + sich> Grausen empfinden: sie graust sich vor Spinnen; ich grause mich vor dem Zahnarzt.
grausen  

Grau|sen, das; -sgrau|sen (sich fürchten); mir oder mich grauste; sich grausen
Grausen  

Grauen (1).
[Grausen]
grausen  

Grau|sen, das; -s: Schauder u. Entsetzen; Grauen (1): jmdn. befällt ein G., kommt ein G. [vor jmdm., etw.] an; sich mit G. abwenden; da kann man das große G. kriegen! (ugs.; das ist abstoßend, entsetzlich, empörend!);

*jmdn. packt/jmdm. kommt das kalte G. (jmd. ist entsetzt, entrüstet über etw. Bestimmtes): wenn man die Zustände in diesem Pflegeheim sieht, dann packt einen das kalte G.grau|sen <sw. V.; hat> [mhd. grūsen, griusen, ahd. (ir)grū(wi)sōn, zu 2↑ grauen]:
a)<unpers.> jmdn. Grausen empfinden lassen: es grauste ihm/ (auch:) ihn bei dem Anblick; mir graust [es], wenn ich an die Prüfung denke; vor diesem Menschen graust [es] mir; bei diesem Gedanken, vor diesem Augenblick hatte ihr/(auch:) sie oft gegraust;

b)<g. + sich> Grausen empfinden: sie graust sich vor Spinnen; ich grause mich vor dem Zahnarzt.
grausen  

[sw.V.; hat] [mhd. grusen, griusen, ahd. (ir)gru(wi)son, zu 2grauen]: a) [unpers.] jmdn. Grausen empfinden lassen: es grauste ihm/(auch:) ihn bei dem Anblick; vor diesem Menschen graust [es] mir; mir graust [es], wenn ich an die Prüfung denke; bei diesem Gedanken, vor diesem Augenblick hatte ihr/(auch:) sie oft gegraust; b) [g. + sich] Grausen empfinden: sie graust sich vor Spinnen; ich grause mich vor dem Zahnarzt.
grausen  

(sich) grausen, (sich) gruseln, schaudern
[gruseln, schaudern]
grausen  

n.
<n.; -s; unz.> Entsetzen, lähmende Furcht; plötzlich packte mich das (kalte) ~
['Grau·sen]n.
<V.t. u. V.i.; unpersönl. od. refl.; hat> mir, <selten> mich graust (es) vor jmdm. od. etwas, es graust mir (mich) vor jmdm. od. etwas, ich grause mich vor jmdm. od. etwas ich empfinde Furcht, Entsetzen vor jmdm. od. etwas, ich ekle mich vor jmdm. od. etwas; mir (mich) graust (es) vor Spinnen; ich habe mich davor gegraust [<ahd. gru(wi)son „Schrecken empfinden“; zu idg. ghreu- „zerreiben, zermalmen“]
['grau·sen]