[ - Collapse All ]
Grimasse  

Gri|mạs|se die; -, -n <germ.-fr.>: eine bestimmte innere Einstellung, Haltung o. Ä. durch verzerrte Züge wiedergebender Gesichtsausdruck; Fratze
Grimasse  

Gri|mạs|se, die; -, -n [frz. grimace, H. u., viell. aus dem Germ.]: [bewusst] verzerrtes Gesicht, das etw. Bestimmtes, eine momentane Haltung o. Ä. zum Ausdruck bringt: eine verächtliche G.; -n schneiden, machen, ziehen; sie verzog ihr Gesicht zu einer scheußlichen G., zu einer G. des Ekels.
Grimasse  

Gri|mạs|se, die; -, -n <franz.>
Grimasse  

Faxen; (ugs.): Fratze.
[Grimasse]
[Grimassen]
Grimasse  

Gri|mạs|se, die; -, -n [frz. grimace, H. u., viell. aus dem Germ.]: [bewusst] verzerrtes Gesicht, das etw. Bestimmtes, eine momentane Haltung o. Ä. zum Ausdruck bringt: eine verächtliche G.; -n schneiden, machen, ziehen; sie verzog ihr Gesicht zu einer scheußlichen G., zu einer G. des Ekels.
Grimasse  

n.
<f. 19> Verzerrung des Gesichts auf spaßige od. abstoßende Weise, Fratze; ~n schneiden, ziehen; das Gesicht zu einer ~ verziehen; eine abstoßende, spaßige, ulkige ~ [<frz. grimace „Fratze“ <span. grimazo „panischer Schrecken“; zu got. grimms „schrecklich“; verwandt mit grimm]
[Gri'mas·se]
[Grimassen]