[ - Collapse All ]
grotesk  

Gro|tẹsk die; -: gleichmäßig starke Antiquaschrift ohne ↑ Serifengro|tẹsk <gr.-lat.-vulgärlat.-it.-fr.>:
a)durch eine Übersteigerung od. Verzerrung absonderlich, fantastisch wirkend;

b)absurd, lächerlich
grotesk  

Gro|tẹsk, die; - <o. Pl.> [H. u.] (Druck- u. Schriftw.): gleichmäßig starke Antiquaschrift ohne Serifen.gro|tẹsk <Adj.> [frz. grotesque < ital. grottesco, urspr. in Fügungen wie grottesca pittura Bez. für die seltsam und fantastisch anmutenden antiken Malereien in Grotten, Kavernen o. Ä., zu: grotta, ↑ Grotte ]: durch eine starke Übersteigerung od. Verzerrung absonderlich übertrieben, lächerlich wirkend: -e Verrenkungen; etw. nimmt immer -ere Formen an; eine -e Situation; ihre Behauptung ist einfach g.; die Aufmachung wirkte g.
grotesk  

Gro|tẹsk, die; - (Druckw. eine Schriftgattung)gro|tẹsk <franz.> (wunderlich; überspannt, verzerrt)
grotesk  

abenteuerlich, absonderlich, absurd, ausgefallen, bizarr, eigentümlich, eigenwillig, extravagant, komisch, merkwürdig, seltsam, sonderbar, ungewöhnlich, wunderlich; (bildungsspr.): exzentrisch, kurios, skurril; (ugs.): abgedreht, schrullenhaft, schrullig, ulkig, verrückt; (salopp): irre; (abwertend): lächerlich.
[grotesk]
[Grotesken, grotesker, groteske, groteskes, grotesken, groteskem, groteskerer, groteskere, groteskeres, groteskeren, groteskerem, groteskster, groteskste, groteskstes, grotesksten, groteskstem]
grotesk  

Gro|tẹsk, die; - <o. Pl.> [H. u.] (Druck- u. Schriftw.): gleichmäßig starke Antiquaschrift ohne Serifen.gro|tẹsk <Adj.> [frz. grotesque < ital. grottesco, urspr. in Fügungen wie grottesca pittura Bez. für die seltsam und fantastisch anmutenden antiken Malereien in Grotten, Kavernen o. Ä., zu: grotta, ↑ Grotte]: durch eine starke Übersteigerung od. Verzerrung absonderlich übertrieben, lächerlich wirkend: -e Verrenkungen; etw. nimmt immer -ere Formen an; eine -e Situation; ihre Behauptung ist einfach g.; die Aufmachung wirkte g.
grotesk  

Adj. [frz. grotesque [ ital. grottesco, urspr. in Fügungen wie grottesca pittura Bez. für die seltsam und fantastisch anmutenden antiken Malereien in Grotten, Kavernen o.Ä., zu: grotta, Grotte]: durch eine starke Übersteigerung od. Verzerrung absonderlich übertrieben, lächerlich wirkend: -e Verrenkungen; etw. nimmt immer -ere Formen an; eine -e Situation; ihre Behauptung ist einfach g.; die Aufmachung wirkte g.
grotesk  

n.
<f. 20; unz.; Typ.> Antiquaschrift ohne Serifen
[Gro'tesk]
[Grotesken, Grotesker, Groteske, Groteskes, Groteskem, Groteskerer, Groteskere, Groteskeres, Groteskeren, Groteskerem, Groteskster, Groteskste, Groteskstes, Grotesksten, Groteskstem]n.
<Adj.; -er, am -esten> derbkomisch, komisch verzerrt; lächerlich, überspannt [<frz. grotesque <ital. grottesco; zu grotta „Grotte“, zunächst zur Kennzeichnung von Wandgemälden röm. Fundstätten]
[gro'tesk]
[grotesken, grotesker, groteske, groteskes, groteskem, groteskerer, groteskere, groteskeres, groteskeren, groteskerem, groteskster, groteskste, groteskstes, grotesksten, groteskstem]