[ - Collapse All ]
Gruppe  

1Grụp|pe, die; -, -n [frz. groupe < ital. gruppo, H. u.]:

1.a)kleinere Anzahl von [zufällig] zusammengekommenen, dicht beieinanderstehenden od. nebeneinandergehenden Personen [die als eine geordnete Einheit erscheinen]: eine kleine, größere G. Jugendlicher, Halbstarker, Erwachsener; überall standen noch -n herum; eine G. diskutierender/(seltener:) diskutierende Studentinnen; eine G. von Arbeitern, Touristen/(seltener:) eine G. Arbeiter, Touristen; eine G. von Bäumen; eine G. Kinder, Reisender stieg aus/(auch:) stiegen aus;

b)nach gemeinsamen Merkmalen vorgenommene Unterteilung, Klassifizierung: die G. der starken Verben.



2.Gemeinschaft, Kreis von Menschen, die aufgrund bestimmter Gemeinsamkeiten zusammengehören, sich aufgrund gemeinsamer Interessen, Ziele zusammengeschlossen haben: konservative, soziale, politische, therapeutische -n; an dem Werk hat eine ganze G. (ein Team) gearbeitet; er gehört einer G. literarisch interessierter Menschen an; die Arbeit in der G. macht ihm Spaß.


3.(Sport) bestimmte Anzahl von Mannschaften od. Spieler[inne]n, die zur Ermittlung eines Siegers od. einer Meisterschaft Qualifikationsspiele gegeneinander austragen.


4.(Milit.) kleinste Einheit aller Truppengattungen: mehrere -n bilden einen Zug.


5.(Geol.) Zusammenfassung mehrerer die Altersfolge der Schichtgesteine betreffender Systeme.


2Grụp|pe, Grụ̈p|pe, die; -, -n [aus dem Niederd. < mniederd. grüppe="kleiner" Graben] (landsch.):

1. schmaler, der Entwässerung dienender Graben zwischen einzelnen Feldern: die -n in der Marschweide reinigen.


2.(im Viehstall) am Boden verlaufende Rinne.

[Grüppe]
Gruppe  

Grụp|pe, die; -, -n

Grụp|pe, Grụ̈p|pe, die; -, -n (landsch. für [Wasser]graben, Rinne)
[Grüppe]
Gruppe  


1. a) Pulk, Runde, Schar, Schwarm, Traube; (ugs.): Haufen, Korona, Truppe, Verein; (ugs. scherzh.): Rasselbande; (abwertend): Bagage, Herde, Klüngel, Rotte; (ugs. abwertend): Meute; (abwertend, sonst iron.): Sippschaft; (emotional abwertend): Horde; (salopp abwertend): Blase, Mischpoke.

b) Art, Couleur, Gattung, Genre, Kategorie, Klasse, Schlag, Sorte, Spezies, Typ; (ugs., häufig abwertend): Kaliber; (bildungsspr. veraltend): Genus; (Biol.): Sippe.

2. a) Block, Fraktion, Gemeinde, Gemeinschaft, Kreis, Lager, Partei, Runde, Sektion.

b) Kaste, Klasse, Schicht, Stand.

c) Bund, Bündnis, Clique, Gang, Gesellschaft, Gruppierung, Initiative, Klub, Liga, Ring, Union, Verbindung, Verbund, Verein, Vereinigung, Zirkel, Zusammenschluss; (abwertend od. scherzh.): Bande; (oft iron.): Clan; (landsch.): Bruderschaft.

3. Mannschaft, Riege, Team; (Sport): Elf, Staffel, Vertretung; (bes. [Reit]sport): Equipe.

4. Division, Formation, Geschwader, Heer[es]zug, Hundertschaft, Kolonne, Kommando, Mannschaft, Trupp, Truppe, Truppenteil, Unit, Zug; (bildungsspr.): Armada; (Milit.): Abteilung, Bataillon, Batterie, Einheit, Kompanie, Regiment, Verband; (Milit., bes. früher): Tross.

5. Band, Ensemble, Kapelle, Musikgruppe, Orchester.

[Gruppe]
[Gruppen]
Gruppe  

1Grụp|pe, die; -, -n [frz. groupe < ital. gruppo, H. u.]:

1.
a)kleinere Anzahl von [zufällig] zusammengekommenen, dicht beieinanderstehenden od. nebeneinandergehenden Personen [die als eine geordnete Einheit erscheinen]: eine kleine, größere G. Jugendlicher, Halbstarker, Erwachsener; überall standen noch -n herum; eine G. diskutierender/(seltener:) diskutierende Studentinnen; eine G. von Arbeitern, Touristen/(seltener:) eine G. Arbeiter, Touristen; eine G. von Bäumen; eine G. Kinder, Reisender stieg aus/(auch:) stiegen aus;

b)nach gemeinsamen Merkmalen vorgenommene Unterteilung, Klassifizierung: die G. der starken Verben.



2.Gemeinschaft, Kreis von Menschen, die aufgrund bestimmter Gemeinsamkeiten zusammengehören, sich aufgrund gemeinsamer Interessen, Ziele zusammengeschlossen haben: konservative, soziale, politische, therapeutische -n; an dem Werk hat eine ganze G. (ein Team) gearbeitet; er gehört einer G. literarisch interessierter Menschen an; die Arbeit in der G. macht ihm Spaß.


3.(Sport) bestimmte Anzahl von Mannschaften od. Spieler[inne]n, die zur Ermittlung eines Siegers od. einer Meisterschaft Qualifikationsspiele gegeneinander austragen.


4.(Milit.) kleinste Einheit aller Truppengattungen: mehrere -n bilden einen Zug.


5.(Geol.) Zusammenfassung mehrerer die Altersfolge der Schichtgesteine betreffender Systeme.


2Grụp|pe, Grụ̈p|pe, die; -, -n [aus dem Niederd. < mniederd. grüppe="kleiner" Graben] (landsch.):

1. schmaler, der Entwässerung dienender Graben zwischen einzelnen Feldern: die -n in der Marschweide reinigen.


2.(im Viehstall) am Boden verlaufende Rinne.

[Grüppe]
Gruppe  

Gruppe, Haufen, Menge, Partie, Posten
[Haufen, Menge, Partie, Posten]
Gruppe  

n.
<f. 19> kleine, zwanglose Anzahl von Menschen od. Dingen; kleine, als Einheit zusammengehörige Schar von Menschen od. Dingen (Baum~, Jugend~, Tanz~, Wort~); <Mil.> kleinster Verband der Infanterie; Verband der Artillerie aus mehreren Batterien; <Math.> ein System von Elementen (z.B. Zahlen, Funktionen), die durch bestimmte vorgeschriebene Verknüpfungen(z.B. Addition, Permutation) wieder in ein Element des Systems übergeführt werden; ~ 47 eine 1947 von deutschsprachigen Schriftstellern gegründete Interessengemeinschaft; eine ~ Kinder, Politiker, Studenten, Schauspieler, Touristen; ~n bilden, zusammenstellen; in ~n beisammenstehen, lernen, reisen, spazieren gehen, wandern; eine ~ von Kindern, Politikern, Schauspielern, Studenten, Touristen; eine ~ von Beispielen, Motiven, Themen [<frz. groupe „Vereinigung, Gruppe“ <ital. gruppo „Vereinigung“]
['Grup·pe1]
[Gruppen]