[ - Collapse All ]
Guilloche  

Guil|loche [gi'jɔ∫, gɪl'jɔ∫] die; -, -n <fr.>:

1.verschlungene Linienzeichnung auf Wertpapieren od. zur Verzierung auf Metall, Elfenbein, Holz.


2.Werkzeug zum Anbringen verschlungener [Verzierungs]linien
Guilloche  

Guil|loche [gi'jɔ∫, gɪl'jɔ∫, österr.: gui'jɔ∫], die; -, -n [...∫n̩; frz. guilloche = Grabstichel, zu: guillocher = mit verschlungenen Windungen verzieren]:

1.Zeichnung verschlungener Linien auf Wertpapieren od. zur Verzierung auf Metall, Elfenbein u. Holz.


2.Werkzeug zum Anbringen verschlungener [Verzierungs]linien.
Guilloche  

Guil|loche [gɪl'jɔ∫, gi'jɔ∫, österr. gui'jɔ∫], die; -, -n <franz.> (verschlungene Linienzeichnung; Werkzeug zum Anbringen solcher Linien)
Guilloche  

Guil|loche [gi'jɔ∫, gɪl'jɔ∫, österr.: gui'jɔ∫], die; -, -n [...∫n̩; frz. guilloche = Grabstichel, zu: guillocher = mit verschlungenen Windungen verzieren]:

1.Zeichnung verschlungener Linien auf Wertpapieren od. zur Verzierung auf Metall, Elfenbein u. Holz.


2.Werkzeug zum Anbringen verschlungener [Verzierungs]linien.
Guilloche  

[', '], die; -, -n [...; frz. guilloche= Grabstichel, zu: guillocher= mit verschlungenen Windungen verzieren]: 1. Zeichnung verschlungener Linien auf Wertpapieren od. zur Verzierung auf Metall, Elfenbein u. Holz. 2. Werkzeug zum Anbringen verschlungener [Verzierungs]linien.
Guilloche  

n.
<[gi(l)>'jɔʃ] f. 19 graviertes Muster von verschlungenen Linien als Verzierung auf Metall-, Stein-, Elfenbeingegenständen, zur Sicherung gegen Fälschung auf Geldscheinen u. Wertpapieren, Gerät zum Guillochieren [frz., „Grabstichel“, verkleinernde Ableitung von frz. gouge „Hohlmeißel“]
[Guil·loche]
[Guillochen]