[ - Collapse All ]
Gurt  

Gụrt, der; -[e]s, -e, (landsch., Fachspr. auch:) -en [mhd. gurt, zu ↑ gürten ]:

1.a)[umgeschnalltes] starkes, breites Band zum Halten, Tragen o. Ä.: die -e eines Fallschirms; einen G. anlegen, lockern, arretieren, festmachen; sich im Auto, im Flugzeug mit einem G. anschnallen;

b)breiter Gürtel [einer Uniform]: den G. um-, ablegen;

c)kurz für ↑ Patronengurt .



2. (Archit.) durchgehender oberer od. unterer Stab eines Fachwerkträgers: die Hausfront war durch -e gegliedert.


3.(Technik) waagerechter Teil an der Ober- od. Unterseite des Steges bei geformtem Stahl, Trägern, Holmen.
Gurt  

Gụrt, der; -[e]s, Plur. -e, landsch. und fachspr. -en
Gurt  

Gụrt, der; -[e]s, -e, (landsch., Fachspr. auch:) -en [mhd. gurt, zu ↑ gürten]:

1.
a)[umgeschnalltes] starkes, breites Band zum Halten, Tragen o. Ä.: die -e eines Fallschirms; einen G. anlegen, lockern, arretieren, festmachen; sich im Auto, im Flugzeug mit einem G. anschnallen;

b)breiter Gürtel [einer Uniform]: den G. um-, ablegen;

c)kurz für ↑ Patronengurt.



2. (Archit.) durchgehender oberer od. unterer Stab eines Fachwerkträgers: die Hausfront war durch -e gegliedert.


3.(Technik) waagerechter Teil an der Ober- od. Unterseite des Steges bei geformtem Stahl, Trägern, Holmen.
Gurt  

Gurt, Stützband, Tragband
[Stützband, Tragband]
Gurt  

n.
<m. 1> festes, breites Band aus Stoff od. Leder, breiter Riemen (Degen~, Sattel~); Gürtel; <Mil.> Band mit Fächern für Patronen (beim Maschinengewehr), Ladestreifen (Patronen~); <Arch.> waagerechte, bandartige Unterteilung der Fassade; die äußeren Stäbe einer Fachwerkkonstruktion bei Brücken u. Dachbindern; die flach liegenden, durch das senkrecht stehende Stegblech verbundenen oberen u. unteren Teile eines Blechträgers [<mhd. gurt; Rückbildung zu gürten]
[Gurt]
[Gurtes, Gurts, Gurte, Gurten]