[ - Collapse All ]
Guss  

Gụss, der; -es, Güsse [mhd., ahd. guʒ, zu ↑ gießen ]:

1.a)das Gießen von Metall o. Ä. in eine Form: der G. einer Plastik;

*[wie] aus einem G. (in sich geschlossen, einheitlich, vollkommen in Bezug auf die Gestaltung): das Werk, die Inszenierung ist [wie] aus einem G.;

b)gegossenes Erzeugnis des Gießverfahrens: der G. ist zersprungen.



2.a)mit Schwung geschüttete, gegossene Flüssigkeitsmenge: den Blumen einen G. Wasser geben;

b)(als Anwendung [innerhalb einer Kneippkur]) das Begießen des Körpers bzw. eines Körperteils mit Wasser: kalte Güsse verabreichen, bekommen.

Guss  

Gụss, der; -es, Güsse
Guss  


1. [Platz]regen, [Regen]schauer, Wolkenbruch; (schweiz.): Gutsch; (ugs. scherzh.): Nassauer; (ostmd. ugs.): Husche.

2. Glasur, Überzug.

[Guss]
[Gusses, Gusse, Güsse, Güssen]
Guss  

Gụss, der; -es, Güsse [mhd., ahd. guʒ, zu ↑ gießen]:

1.
a)das Gießen von Metall o. Ä. in eine Form: der G. einer Plastik;

*[wie] aus einem G. (in sich geschlossen, einheitlich, vollkommen in Bezug auf die Gestaltung): das Werk, die Inszenierung ist [wie] aus einem G.;

b)gegossenes Erzeugnis des Gießverfahrens: der G. ist zersprungen.



2.
a)mit Schwung geschüttete, gegossene Flüssigkeitsmenge: den Blumen einen G. Wasser geben;

b)(als Anwendung [innerhalb einer Kneippkur]) das Begießen des Körpers bzw. eines Körperteils mit Wasser: kalte Güsse verabreichen, bekommen.

Guss  

Guss (umgangssprachlich), Husche (umgangssprachlich), Platzregen, Regenguss, Regenschauer, Schauer, Sturzregen, Wolkenbruch
[Husche, Platzregen, Regenguss, Regenschauer, Schauer, Sturzregen, Wolkenbruch]