[ - Collapse All ]
Härte  

Hạ̈r|te, die; -, -n [mhd. herte, ahd. hartī]:

1.a)das Hartsein; Widerstand, Festigkeit: die H. des Stahls, des Holzes; dieses Material gibt es in verschiedenen -n;

b)(in Bezug auf Geld) Stabilität: die H. des Schweizer Franken, des Dollars;

c)Gehalt (des Wassers) an Kalk; Wasserhärte: ein Versuch, dem Wasser seine H. zu nehmen;

d)das Abgehärtetsein; Robustheit u. Widerstandsfähigkeit: den Spielern fehlt noch die nötige H.



2.harte (2) Bedingung, schwere Belastung: die H. des Schicksals ertragen; soziale -n (Benachteiligungen, Ungerechtigkeiten) vermeiden;

R das ist die H.! (Jugendspr.; das ist eine Zumutung, eine Unverschämtheit!; das ist ungeheuerlich, unzumutbar!).



3.Strenge, Unerbittlichkeit, Unbarmherzigkeit: die H. des Gesetzes zu spüren bekommen; etw. mit rücksichtsloser H. durchsetzen.


4.a)harte (4 a) Beschaffenheit; [als unangenehm empfundene] Intensität, Stärke: die H. der Töne;

b)Heftigkeit, Wucht, Schärfe: die H. des Aufpralls; der Gegner brachte eine unnötige H. ins Spiel, spielte mit gesunder H. (Fußball Jargon; mit einem bis an die Grenze des Erlaubten gehenden körperlichen Einsatz); eine Debatte in aller H. austragen.

Härte  

Hạ̈r|te, die; -, -n
Härte  


1. a) Festigkeit, Widerstand.

b) Beständigkeit, Stabilität.

c) Kalkgehalt, Wasserhärte.

d) Robustheit, Unverwüstlichkeit, Widerstandsfähigkeit, Zähigkeit.

2. Brutalität, Erbarmungslosigkeit, Gnadenlosigkeit, Grausamkeit, Herzlosigkeit, Mitleidlosigkeit, Rücksichtslosigkeit, Schärfe, Schonungslosigkeit, Strenge, Unbarmherzigkeit, Unerbittlichkeit, Unnachgiebigkeit; (bildungsspr.): Rigorosität; (veraltet): Severität.

3. Heftigkeit, Kraft, Schärfe, Stärke, Wucht; (bildungsspr.): Vehemenz.

[Härte]
[Härten, Haerte]
Härte  

Hạ̈r|te, die; -, -n [mhd. herte, ahd. hartī]:

1.
a)das Hartsein; Widerstand, Festigkeit: die H. des Stahls, des Holzes; dieses Material gibt es in verschiedenen -n;

b)(in Bezug auf Geld) Stabilität: die H. des Schweizer Franken, des Dollars;

c)Gehalt (des Wassers) an Kalk; Wasserhärte: ein Versuch, dem Wasser seine H. zu nehmen;

d)das Abgehärtetsein; Robustheit u. Widerstandsfähigkeit: den Spielern fehlt noch die nötige H.



2.harte (2) Bedingung, schwere Belastung: die H. des Schicksals ertragen; soziale -n (Benachteiligungen, Ungerechtigkeiten) vermeiden;

Rdas ist die H.! (Jugendspr.; das ist eine Zumutung, eine Unverschämtheit!; das ist ungeheuerlich, unzumutbar!).



3.Strenge, Unerbittlichkeit, Unbarmherzigkeit: die H. des Gesetzes zu spüren bekommen; etw. mit rücksichtsloser H. durchsetzen.


4.
a)harte (4 a) Beschaffenheit; [als unangenehm empfundene] Intensität, Stärke: die H. der Töne;

b)Heftigkeit, Wucht, Schärfe: die H. des Aufpralls; der Gegner brachte eine unnötige H. ins Spiel, spielte mit gesunder H. (Fußball Jargon; mit einem bis an die Grenze des Erlaubten gehenden körperlichen Einsatz); eine Debatte in aller H. austragen.

Härte  

Härte, Rauheit
[Rauheit]
Härte  

n.
<f. 19>
1 <unz.> harte Beschaffenheit, Festigkeit, Widerstand; <fig.> Strenge, Unbeugsamkeit; Anstrengung, Mühe; Unausgeglichenheit, Kontrastreichtum; die ~ des Diamanten, des Eisens, des Stahls; die ~ des Gesetzes zu spüren bekommen; die ~ des Wassers Gehalt des W. an Erdalkali-Ionen, bes. Kalzium- u. Magnesium; eine Fußballmannschaft, die für ihre ~ bekannt ist; er setzt sich mit rücksichtsloser ~ durch
2 <zählb.> Ungerechtigkeit; wir wollen (unnötige) ~n vermeiden [<ahd. harti; hart]
['Här·te]
[Härten]