[ - Collapse All ]
Häuschen  

Häus|chen, das; -s, -:

1.Vkl. zu ↑ Haus (1 a) : das H. mit den Gartengeräten ist abgebrannt;

*[ganz/rein] aus dem H. geraten/fahren (ugs.; [in freudiger Erregung] außer sich geraten); [ganz/rein] aus dem H. sein (ugs.; [in freudiger Erregung] außer sich sein; ahmt wohl frz. »Les Petites-maisons« [= Name einer Heilanstalt in Paris] nach); jmdn. aus dem H. bringen (ugs.; jmdn. in [freudige] Erregung versetzen).


2.(fam.) primitiv gebaute Toilette außerhalb des Hauses: aufs H. gehen.
Häuschen  

Häus|chen, Häus|lein, landsch. auch Häu|sel, Häusl, das; -s, -
[Häuslein]
Häuschen  

Häus|chen, das; -s, -:

1.Vkl. zu ↑ Haus (1 a): das H. mit den Gartengeräten ist abgebrannt;

*[ganz/rein] aus dem H. geraten/fahren (ugs.; [in freudiger Erregung] außer sich geraten); [ganz/rein] aus dem H. sein (ugs.; [in freudiger Erregung] außer sich sein; ahmt wohl frz. »Les Petites-maisons« [= Name einer Heilanstalt in Paris] nach); jmdn. aus dem H. bringen (ugs.; jmdn. in [freudige] Erregung versetzen).


2.(fam.) primitiv gebaute Toilette außerhalb des Hauses: aufs H. gehen.
Häuschen  

Häuschen, Hütte, Verschlag
[Hütte, Verschlag]
Häuschen  

n.
<n. 14; Pl. a.: -ser·chen> kleines Haus; das bringt mich ganz aus dem ~ <fig.; umg.> nimmt mir die Fassung, regt mich auf; ganz aus dem ~ geraten, sein (vor Freude)<fig.; umg.> aufgeregt sein;
['Häus·chen]
[Häuschens]