[ - Collapse All ]
höfisch  

hö|fisch <Adj.> [mhd. hövesch = hofgemäß, fein, gesittet u. gebildet, unterhaltend; LÜ von afrz. corteis, mit romanisierender Endung zu ↑ Hof (3 a) ]:
a)dem Leben, den Sitten an einem Fürstenhof entsprechend: -e Manieren; sich h. benehmen;

b)(Literaturw.) von Geist u. Kultur der ritterlichen Gesellschaft des hohen Mittelalters geprägt, hervorgebracht: -e Dichtung.
höfisch  

hö|fisch <Adj.> [mhd. hövesch = hofgemäß, fein, gesittet u. gebildet, unterhaltend; LÜ von afrz. corteis, mit romanisierender Endung zu ↑ Hof (3 a)]:
a)dem Leben, den Sitten an einem Fürstenhof entsprechend: -e Manieren; sich h. benehmen;

b)(Literaturw.) von Geist u. Kultur der ritterlichen Gesellschaft des hohen Mittelalters geprägt, hervorgebracht: -e Dichtung.
höfisch  

Adj. [mhd. hövesch = hofgemäß, fein, gesittet u. gebildet, unterhaltend; LÜ von afrz. corteis, mit romanisierender Endung zu Hof (3 a)]: a) dem Leben, den Sitten an einem Fürstenhof entsprechend: -e Manieren; sich h. benehmen; b) (Literaturw.) von Geist u. Kultur der ritterlichen Gesellschaft des hohen Mittelalters geprägt, hervorgebracht: -e Dichtung.
höfisch  

adj.
<Adj.; MA> dem Leben, den Sitten bei Hofe entsprechend, gemäß; der ritterl. Gesellschaft entsprechend; <allg.> fein, edel; ~es Benehmen; ~e Dichtung von der Kultur des mittelalterl. Adels u. der Höfe geprägte u. für diese bestimmte Dichtung der Ritter u. Spielleute; ~es Epos Hauptform der höf. Dichtung, meist in vierhebigen gereimten Versen; ~e Kleidung [<mhd. hövesch „hofgemäß, fein, gebildet u. gesittet, unterhaltend“; zu Hof im Sinne von „Fürstenhof, Hofstaat“; hübsch]
['hö·fisch]
[höfischer, höfische, höfisches, höfischen, höfischem]