[ - Collapse All ]
höflich  

höf|lich <Adj.> [mhd. hoflich, hovelich = hofgemäß, fein, gesittet u. gebildet]: (in seinem Verhalten anderen Menschen gegenüber) aufmerksam u. rücksichtsvoll, so, wie es die Umgangsformen gebieten: ein -er junger Mann; immer h. bleiben!
höflich  

höf|lich
höflich  

anständig, aufmerksam, entgegenkommend, fein, formell, förmlich, formgewandt, formvollendet, freundlich, gentlemanlike, geschliffen, kavaliersmäßig, kultiviert, liebenswürdig, manierlich, ritterlich, rücksichtsvoll, taktvoll, umgänglich, verbindlich, vornehm, zivilisiert, zuvorkommend; (geh.): wohlerzogen; (bildungsspr.): diskret, konziliant; (abwertend): glatt; (veraltend): galant; (geh. veraltend): artig.
[höflich]
[höflicher, höfliche, höfliches, höflichen, höflichem, höflicherer, höflichere, höflicheres, höflicheren, höflicherem, höflichster, höflichste, höflichstes, höflichsten, höflichstem, hoeflich]
höflich  

höf|lich <Adj.> [mhd. hoflich, hovelich = hofgemäß, fein, gesittet u. gebildet]: (in seinem Verhalten anderen Menschen gegenüber) aufmerksam u. rücksichtsvoll, so, wie es die Umgangsformen gebieten: ein -er junger Mann; immer h. bleiben!
höflich  

Adj. [mhd. hoflich, hovelich= hofgemäß, fein, gesittet u. gebildet]: (in seinem Verhalten anderen Menschen gegenüber) aufmerksam u. rücksichtsvoll, so, wie es die Umgangsformen gebieten: ein -er junger Mann; immer h. bleiben!
höflich  

adj.
<Adj.> wohlerzogen, verbindlich, takt-, rücksichtsvoll, zuvorkommend; jmdm. ~ seinen Platz anbieten; wir bitten Sie ~(st) (Briefstil); es wird ~ gebeten, den Rasen nicht zu betreten (Verbotsschild); sich ~ verbeugen; in ~em Ton etwas sagen [<mhd. hovelich, hoflich „hofgemäß, fein, gebildet u. gesittet“; zu Hof im Sinne von „Fürstenhof, Hofstaat“]
['höf·lich]
[höflicher, höfliche, höfliches, höflichen, höflichem, höflicherer, höflichere, höflicheres, höflicheren, höflicherem, höflichster, höflichste, höflichstes, höflichsten, höflichstem]