[ - Collapse All ]
Höflichkeit  

Höf|lich|keit, die; -, -en [spätmhd. hoflichkeit]:

1.<o. Pl.> höfliches, gesittetes Benehmen; Zuvorkommenheit: steife H.; etw. [nur] aus H. tun; jmdn. mit ausgesuchter H. behandeln;

R darüber schweigt des Sängers H. (darüber schweigt man als höflicher Mensch).



2. <meist Pl.> in höfliche, jmdm. schmeichelnde Worte gekleidete, freundlich-unverbindliche Liebenswürdigkeit, die jmd. einem anderen sagt: -en austauschen.
Höflichkeit  

Höf|lich|keit
Höflichkeit  

Anstand, Aufmerksamkeit, eine gute Kinderstube, Entgegenkommen, Feinheit, Freundlichkeit, gute Manieren/Sitten, gutes Benehmen, gute Umgangsformen, Liebenswürdigkeit, Ritterlichkeit, Rücksicht[nahme], Schliff, Takt[gefühl], Umgänglichkeit, Verbindlichkeit, Vornehmheit, Zartgefühl, Zuvorkommenheit; (geh.): Herzensbildung, Wohlerzogenheit; (bildungsspr.): Diskretion, Konzilianz, Zivilität; (veraltend): Courtoisie; (geh. veraltend): Artigkeit; (veraltet): Politesse.
[Höflichkeit]
[Höflichkeiten, Hoeflichkeit, Hoeflichkeiten]
Höflichkeit  

Höf|lich|keit, die; -, -en [spätmhd. hoflichkeit]:

1.<o. Pl.> höfliches, gesittetes Benehmen; Zuvorkommenheit: steife H.; etw. [nur] aus H. tun; jmdn. mit ausgesuchter H. behandeln;

Rdarüber schweigt des Sängers H. (darüber schweigt man als höflicher Mensch).



2. <meist Pl.> in höfliche, jmdm. schmeichelnde Worte gekleidete, freundlich-unverbindliche Liebenswürdigkeit, die jmd. einem anderen sagt: -en austauschen.
Höflichkeit  

Freundlichkeit, Höflichkeit, Verbindlichkeit
[Freundlichkeit, Verbindlichkeit]
Höflichkeit  

n.
<f. 20>
1 <unz.> höfliches Betragen; darüber schweigt des Sängers ~ darüber spricht man als höflicher Mensch nicht; etwas nur aus ~ tun
2 <zählb.> unverbindlich-freundliche Worte, Kompliment; ~en austauschen
['Höf·lich·keit]
[Höflichkeiten]