[ - Collapse All ]
hören  

hö|ren <sw. V.; hat> [mhd. hœren, ahd. hōran, urspr. = auf etw. achten, (be)merken]:

1.a)aufgrund der Beschaffenheit seines Gehörs in bestimmter Weise registrieren, akustisch wahrnehmen: schwer h.; nicht h. können;

*jmdm. vergeht Hören und Sehen (ugs.; jmd. erlebt etw. [Unangenehmes] so intensiv, dass er nicht mehr weiß, was mit ihm geschieht);

b)etw. mit dem Gehör registrieren, akustisch wahrnehmen: Schritte h.; jmdn. schon von Weitem h.; ich hörte, wie sie weinte; er hört sich gerne reden (er redet viel, weil er glaubt, klangvoll und gut zu reden); ich habe ihn eben sprechen gehört; ich habe ihn kommen h./gehört; ich habe sagen h. (zufällig gehört), dass ...;

R man höre und staune (was ich jetzt sage, ist kaum zu glauben);


*hör mal; hören Sie mal (ugs.; Formel, mit der man sich an jmdn. wendet, um ihn [energisch] um etw. zu bitten. Formel, mit der man seinen Protest ausdrückt); hört, hört! (Zwischenruf in Versammlungen, mit dem jmd. [ironisch] darauf hinweist, dass das Geäußerte bemerkenswert ist, einen erstaunlichen Sachverhalt wiedergibt; interessant!; soso!; seht mal an!).



2.a)(eine Darbietung o. Ä.) durch das Gehör in sich aufnehmen u. geistig verarbeiten: einen Vortrag h.; bei jmdm. [Vorlesungen] h.; Musik h.; er ließ sich vor einem größeren Publikum h. (sang, spielte vor einem größeren Publikum); Radio h. (eine Sendung im Rundfunk eingeschaltet haben u. verfolgen);

*sich h. lassen (als positiv, erfreulich empfunden werden);

b)jmdn. sich zu etw. äußern lassen, um sich ein Urteil zu bilden: man muss [zu diesem Problem] beide Parteien h.



3.a)eine [plötzliche] akustische Wahrnehmung aufmerksam verfolgen: er hörte auf die Glockenschläge;

b)sich nach jmds. Worten richten, sie befolgen: auf jmds. Rat h.; der Hund hört auf den Namen (heißt) Bello, hört aufs Wort (gehorcht auf der Stelle);

c)(ugs.) einer bestimmten Aufforderung von Erwachsenen als Kind nachkommen (meist verneint): der Junge will absolut nicht h.; wer nicht h. will, muss fühlen (wird hinterher bestraft, bekommt später die Folgen zu spüren).



4. im Gespräch mit anderen [zufällig, überraschend] von etw. Kenntnis erhalten: etwas Neues h.; lange nichts von jmdm. gehört haben; wie ich höre, ist er verreist; (iron.:) was man von dem alles [für Sachen] hört!; er wollte nichts davon gehört haben (gab vor, nichts davon zu wissen);

*[etwas, nichts] von sich h. lassen (jmdm. [keine] Nachricht, [k]ein Lebenszeichen von sich geben); [noch] von jmdm. h. ([noch] von jmdm. Nachricht erhalten. die Folgen seines Handelns noch von jmdm. zu spüren bekommen: glauben Sie nicht, dass ich mir das gefallen lasse, Sie werden noch von mir h.!).


5.mit dem Gehör an etw. feststellen, erkennen: am Schritt hörte er, dass sein Freund kam.
hören  


1. akustisch aufnehmen/wahrnehmen; (geh.): vernehmen.

2. anhören, hinhören, horchen, lauschen, zuhören.

3. a) annehmen, beachten, Beachtung schenken, befolgen, beherzigen, berücksichtigen, folgen, gehorchen, sich richten nach, sich zu Herzen nehmen; (geh.): willfahren.

b) artig sein, brav sein, einer Aufforderung nachkommen, folgen, gehorchen, gehorsam sein, parieren.

4. erfahren, Kenntnis bekommen/erhalten, zu Ohren kommen; (geh.): vernehmen; (ugs.): aufschnappen, läuten hören, mitbekommen, Wind bekommen/kriegen.

[hören]
[höre, hörst, hört, hörte, hörtest, hörten, hörtet, hörest, höret, hör, gehört, hörend, hoeren]
hören  

hö|ren <sw. V.; hat> [mhd. hœren, ahd. hōran, urspr. = auf etw. achten, (be)merken]:

1.
a)aufgrund der Beschaffenheit seines Gehörs in bestimmter Weise registrieren, akustisch wahrnehmen: schwer h.; nicht h. können;

*jmdm. vergeht Hören und Sehen (ugs.; jmd. erlebt etw. [Unangenehmes] so intensiv, dass er nicht mehr weiß, was mit ihm geschieht);

b)etw. mit dem Gehör registrieren, akustisch wahrnehmen: Schritte h.; jmdn. schon von Weitem h.; ich hörte, wie sie weinte; er hört sich gerne reden (er redet viel, weil er glaubt, klangvoll und gut zu reden); ich habe ihn eben sprechen gehört; ich habe ihn kommen h./gehört; ich habe sagen h. (zufällig gehört), dass ...;

R man höre und staune (was ich jetzt sage, ist kaum zu glauben);


*hör mal; hören Sie mal (ugs.; Formel, mit der man sich an jmdn. wendet, um ihn [energisch] um etw. zu bitten. Formel, mit der man seinen Protest ausdrückt); hört, hört! (Zwischenruf in Versammlungen, mit dem jmd. [ironisch] darauf hinweist, dass das Geäußerte bemerkenswert ist, einen erstaunlichen Sachverhalt wiedergibt; interessant!; soso!; seht mal an!).



2.
a)(eine Darbietung o. Ä.) durch das Gehör in sich aufnehmen u. geistig verarbeiten: einen Vortrag h.; bei jmdm. [Vorlesungen] h.; Musik h.; er ließ sich vor einem größeren Publikum h. (sang, spielte vor einem größeren Publikum); Radio h. (eine Sendung im Rundfunk eingeschaltet haben u. verfolgen);

*sich h. lassen (als positiv, erfreulich empfunden werden);

b)jmdn. sich zu etw. äußern lassen, um sich ein Urteil zu bilden: man muss [zu diesem Problem] beide Parteien h.



3.
a)eine [plötzliche] akustische Wahrnehmung aufmerksam verfolgen: er hörte auf die Glockenschläge;

b)sich nach jmds. Worten richten, sie befolgen: auf jmds. Rat h.; der Hund hört auf den Namen (heißt) Bello, hört aufs Wort (gehorcht auf der Stelle);

c)(ugs.) einer bestimmten Aufforderung von Erwachsenen als Kind nachkommen (meist verneint): der Junge will absolut nicht h.; wer nicht h. will, muss fühlen (wird hinterher bestraft, bekommt später die Folgen zu spüren).



4. im Gespräch mit anderen [zufällig, überraschend] von etw. Kenntnis erhalten: etwas Neues h.; lange nichts von jmdm. gehört haben; wie ich höre, ist er verreist; (iron.:) was man von dem alles [für Sachen] hört!; er wollte nichts davon gehört haben (gab vor, nichts davon zu wissen);

*[etwas, nichts] von sich h. lassen (jmdm. [keine] Nachricht, [k]ein Lebenszeichen von sich geben); [noch] von jmdm. h. ([noch] von jmdm. Nachricht erhalten. die Folgen seines Handelns noch von jmdm. zu spüren bekommen: glauben Sie nicht, dass ich mir das gefallen lasse, Sie werden noch von mir h.!).


5.mit dem Gehör an etw. feststellen, erkennen: am Schritt hörte er, dass sein Freund kam.
hören  

[sw.V.; hat] [mhd. , ahd. horan, urspr. = auf etw. achten, (be)merken]: 1. a) aufgrund der Beschaffenheit seines Gehörs in bestimmter Weise registrieren, akustisch wahrnehmen: schwer h.; nicht h. können; *jmdm. vergeht Hören und Sehen (ugs.; jmd. erlebt etw. [Unangenehmes] so intensiv, dass er nicht mehr weiß, was mit ihm geschieht); b) etw. mit dem Gehör registrieren, akustisch wahrnehmen: Schritte h.; jmdn. schon von weitem h.; ich hörte, wie sie weinte; er hört sich gerne reden (er redet viel, weil er glaubt, klangvoll und gut zu reden); ich habe ihn eben sprechen gehört; ich habe ihn kommen h./gehört; ich habe sagen h. (zufällig gehört), dass...; R man höre und staune (was ich jetzt sage, ist kaum zu glauben); *hör mal; hören Sie mal (ugs.; 1. Formel, mit der man sich an jmdn. wendet, um ihn [energisch] um etw. zu bitten. 2. Formel, mit der man seinen Protest ausdrückt; ); hört, hört! (Zwischenruf in Versammlungen, mit dem jmd. [ironisch] darauf hinweist, dass das Geäußerte bemerkenswert ist, einen erstaunlichen Sachverhalt wiedergibt; interessant!; soso!; seht mal an!). 2. a) (eine Darbietung o.Ä.) durch das Gehör in sich aufnehmen u. geistig verarbeiten: einen Vortrag h.; bei jmdm. [Vorlesungen] h.; Musik h.; er ließ sich vor einem größeren Publikum h. (sang, spielte vor einem größeren Publikum); Radio h. (eine Sendung im Rundfunk eingeschaltet haben u. verfolgen); *sich h. lassen (als positiv, erfreulich empfunden werden); b) jmdn. sich zu etw. äußern lassen, um sich ein Urteil zu bilden: man muss [zu diesem Problem] beide Parteien h. 3. a) eine [plötzliche] akustische Wahrnehmung aufmerksam verfolgen: er hörte auf die Glockenschläge; b) sich nach jmds. Worten richten, sie befolgen: auf jmds. Rat h.; der Hund hört auf den Namen (heißt) Bello, hört aufs Wort (gehorcht auf der Stelle); c) (ugs.) einer bestimmten Aufforderung von Erwachsenen als Kind nachkommen (meist verneint): der Junge will absolut nicht h.; Spr wer nicht h. will, muss fühlen (wird hinterher bestraft, bekommt später die Folgen zu spüren). 4. im Gespräch mit anderen [zufällig, überraschend] von etw. Kenntnis erhalten: etwas Neues h.; lange nichts von jmdm. gehört haben; wie ich höre, ist er verreist; (iron.:) was man von dem alles [für Sachen] hört!; er wollte nichts davon gehört haben (gab vor, nichts davon zu wissen); *[etwas, nichts] von sich h. lassen (jmdm. [keine] Nachricht, [k]ein Lebenszeichen von sich geben); [noch] von jmdm. h. (1. [noch] von jmdm. Nachricht erhalten. 2. die Folgen seines Handelns noch von jmdm. zu spüren bekommen: glauben Sie nicht, dass ich mir das gefallen lasse, Sie werden noch von mir h.!). 5. mit dem Gehör an etw. feststellen, erkennen: am Schritt hörte er, dass sein Freund kam.
hören  

hören, lauschen
[lauschen]
hören  

v.
<V.; hat>
I <V.t.>
1 mit dem Ohr wahrnehmen (Schall); erfahren, vernehmen; besuchen (Messe, Vorlesung); hört, hört! <umg.> seht mal an!, soso!; hör mal! pass auf! hör zu! (als Einleitung zu einem Gebot od. Verbot, einer Frage od. Bitte); aber hör mal!, na ~ Sie mal! das geht wirklich nicht!, das kann nicht stimmen!;
2 ;ich habe gehört, dass …; hast du schon gehört, der X soll verhaftet sein; Beichte ~ die B. abnehmen; neuere Geschichte ~ (als Vorlesung); ein Kolleg, eine Vorlesung ~; eine Oper, ein Konzert ~ die Aufführung einer O., eines Konzerts besuchen, erleben; ihm verging Hören und Sehen ihm wurde fast schwindlig;
3 ich kann das ewige Klagen nicht mehr ~! nicht mehr ertragen; lass ~! sprich!, erzähle!; er hat nichts (von sich) ~ lassen er hat sich nicht gemeldet, er hat nicht geschrieben, angerufen od. uns besucht; das lässt sich ~ das klingt verständig, darüber kann man sprechen; wir müssen auch ihn ~ anhören, zu Wort kommen lassen; ich habe sagen ~, dass … zufällig erfahren; jmdn. lachen, singen, sprechen ~; er hört sich gern reden er spricht viel u. hält das, was er sagt, für sehr klug; höre und staune! du wirst dich wundern, wenn du hörst, was ich jetzt sage;
4 ich höre es an seiner Stimme, dass er ärgerlich ist erkenne es an seiner S.; Vorlesungen bei Professor X ~; ein Konzert im Radio ~; Sie ~ wieder von mir ich gebe Ihnen Nachricht, ich melde mich bei Ihnen; ich habe von ihm, über ihn viel, nichts Gutes gehört; von dir hört man ja schöne Dinge <iron.> ich habe davon gehört; ich will davon nichts ~ nichts wissen; lassen Sie bald von sich ~! schreiben Sie bald od. rufen Sie einmal an!; sich vor jmdm. ~ lassen vor jmdm. sprechen, singen od. spielen, etwas vortragen; wie ich hörte, ist er gestern angekommen
II <V.i.; umg.>
5 mit dem Gehörsinn Töne, Klänge wahrnehmen können; gehorchen, folgen; ich kann sagen, was ich will, der Junge hört einfach nicht; du sollst ~, wenn ich rufe!; wer nicht ~ will, muss fühlen <Sprichw.> wer nicht gehorcht, wird bestraft, wer eine Warnung nicht befolgt, muss leiden;
6 gut, schlecht ~ ein gutes, schlechtes Gehör haben; er hört schwer er ist schwerhörig;
7 auf jmdn. ~ jmds. Rat annehmen; alles hört auf mein Kommando (Ankündigung von Kommandos beim Militär od. bei Geländespielen); der Hund hört auf den Namen … der Hund heißt …; auf jmds. Rat ~ jmds. Rat befolgen; er hört nur auf einem Ohr[<ahd. horan, hor(r)en, engl. hear <germ. *hauzjan; zu idg. *keu(s)- „auf etwas achten, bemerken, hören, sehen“; horchen, gehorchen, Gehorsam, gehören]
['hö·ren]
[höre, hörst, hört, hören, hörte, hörtest, hörten, hörtet, hörest, höret, hör, gehört, hörend]