[ - Collapse All ]
hüpfen  

hụ̈p|fen, (bayr., österr., sonst veraltet:) hupfen <sw. V.; ist> [mhd. hüpfen, eigtl. = sich (im Tanze) biegen, drehen, verw. mit 1↑ hoch in dessen urspr. Bed. »gebogen«]:
a)kleine Sprünge machen: der Vogel hüpft; <subst.:> die Kinder spielen Hüpfen (Himmel u. Hölle); das Herz hüpfte mir vor Freude [im Leibe];

*das ist gehüpft wie gesprungen (↑ hupfen );

b)sich in kleinen Sprüngen fortbewegen: die Kinder hüpfen [auf einem Bein] über den Rasen.

[hupfen]
hüpfen  

hụ̈p|fen
hüpfen  

springen; (ugs.): hopsen, Hopser machen, jumpen; (südd., österr., sonst veraltet:) hupfen.
[hüpfen]
[hüpfe, hüpfst, hüpft, hüpfte, hüpftest, hüpften, hüpftet, hüpfest, hüpfet, hüpf, gehüpft, hüpfend, huepfen]
hüpfen  

hụ̈p|fen, (bayr., österr., sonst veraltet:) hupfen <sw. V.; ist> [mhd. hüpfen, eigtl. = sich (im Tanze) biegen, drehen, verw. mit 1↑ hoch in dessen urspr. Bed. »gebogen«]:
a)kleine Sprünge machen: der Vogel hüpft; <subst.:> die Kinder spielen Hüpfen (Himmel u. Hölle); das Herz hüpfte mir vor Freude [im Leibe];

*das ist gehüpft wie gesprungen (↑ hupfen);

b)sich in kleinen Sprüngen fortbewegen: die Kinder hüpfen [auf einem Bein] über den Rasen.

[hupfen]
hüpfen  

hüpfen, hoppeln, hopsen, springen
[hoppeln, hopsen, springen]
hüpfen  

v.
<V.i.; ist> kleine Luftsprünge machen; in kleinen Sprüngen laufen; <umg.> schlecht tanzen, mehr springen als tanzen; über etwas ~ leicht über etwas springen; über einen Bach ~; das Herz hüpfte ihm vor Freude <fig.> [<mhd. hüpfen, engl. hip; vermutl. verwandt mit hoffen]
['hüp·fen]
[hüpfe, hüpfst, hüpft, hüpfen, hüpfte, hüpftest, hüpften, hüpftet, hüpfest, hüpfet, hüpf, gehüpft, hüpfend]