[ - Collapse All ]
Hürde  

Hụ̈r|de, die; -, -n [urspr. wohl Pl. zu mhd. hurt, ahd. hurd = Flechtwerk aus Reisern od. Weiden, Hürde]:

1.(Leichtathletik, Reitsport) Hindernis in einer bestimmten Höhe, das die Läufer bei einem Hürdenlauf, die Pferde bei einem Hürdenrennen überspringen müssen: eine H. überspringen;

*eine H. nehmen (eine Schwierigkeit überwinden): mit dieser Prüfung hat er die letzte H. genommen.


2.a)tragbare [geflochtene] Einzäunung für Vieh, bes. für Schafe;

b)von Hürden (2 a) eingeschlossener Platz auf einem Feld.



3.1Horde (a) .
Hürde  

Hụ̈r|de, die; -, -n (Flechtwerk; tragbare Einzäunung [für Schafe]; Hindernis beim Hürdenlauf); vgl. 1Horde
Hürde  

a) Barriere, Barrikade, Hindernis.

b) Beeinträchtigung, Behinderung, Erschwernis, Erschwerung, Hemmnis, Hemmschuh, Widerstand.

[Hürde]
[Hürden, Huerde, Huerden]
Hürde  

Hụ̈r|de, die; -, -n [urspr. wohl Pl. zu mhd. hurt, ahd. hurd = Flechtwerk aus Reisern od. Weiden, Hürde]:

1.(Leichtathletik, Reitsport) Hindernis in einer bestimmten Höhe, das die Läufer bei einem Hürdenlauf, die Pferde bei einem Hürdenrennen überspringen müssen: eine H. überspringen;

*eine H. nehmen (eine Schwierigkeit überwinden): mit dieser Prüfung hat er die letzte H. genommen.


2.
a)tragbare [geflochtene] Einzäunung für Vieh, bes. für Schafe;

b)von Hürden (2 a) eingeschlossener Platz auf einem Feld.



3.1Horde (a).
Hürde  

n.
<f. 19> Hindernis (bes. beim Hürdenlauf); tragbarer Zaun aus Flechtwerk für Viehwiesen; von Flechtwerk umschlossener Raum (als Weideplatz); Horde, Gestell (Obst~); eine ~ (im Sprung) nehmen [<ahd. hurde „Flechtwerk“, got. haurds „Tür“; zu idg. *kert-, *kerat- „winden, flechten“; regional Horde, Hurde; verwandt mit Horst]
['Hür·de]
[Hürden]