[ - Collapse All ]
hüten  

hü|ten <sw. V.; hat> [mhd. hüeten, ahd. huotan]:

1.auf jmdn., etw. aufpassen, dass ihm bzw. der Sache kein Schaden zugefügt wird od. dass er bzw. es keinen Schaden anrichtet: jmd. muss die Kinder h.; einen Gegenstand sorgsam h. (aufbewahren); ein Geheimnis h. (sorgfältig bewahren).


2. auf die auf der Weide befindlichen Tiere achten, sie beaufsichtigen: die Schafe h.


3.<h. + sich> sich in Acht nehmen; sich vorsehen: sich vor falschen Schritten h.; hüte dich vor ihm!; »Kommst du mit?« - »Ich werde mich h.!« (ugs.; keinesfalls).
hüten  


1. achten, achtgeben, aufpassen, ein Auge haben auf, im Auge behalten, sich kümmern, Schutz gewähren, sehen, wachen; (geh.): achthaben; (ugs. scherzh.): unter seine Fittiche nehmen; (südd.): Obacht geben; (südd., österr.): schauen; (landsch.): passen.

2. weiden; (österr.): halten.

[hüten]
[hüte, hütest, hütet, hütete, hütetest, hüteten, hütetet, hüt, gehütet, hütend, hueten]

achtgeben, aufmerksam sein, aufpassen, sich in Acht nehmen, sich vorsehen, vorsichtig sein, Vorsicht üben, Vorsicht walten lassen, wachsam sein; (geh.): achtsam sein, auf der Hut sein; (südd.): Obacht geben.
[hüten, sich]
[sich hüten, hüte, hütest, hütet, hütete, hütetest, hüteten, hütetet, hüt, gehütet, hütend, hueten, hüten sich]
hüten  

hü|ten <sw. V.; hat> [mhd. hüeten, ahd. huotan]:

1.auf jmdn., etw. aufpassen, dass ihm bzw. der Sache kein Schaden zugefügt wird od. dass er bzw. es keinen Schaden anrichtet: jmd. muss die Kinder h.; einen Gegenstand sorgsam h. (aufbewahren); ein Geheimnis h. (sorgfältig bewahren).


2. auf die auf der Weide befindlichen Tiere achten, sie beaufsichtigen: die Schafe h.


3.<h. + sich> sich in Acht nehmen; sich vorsehen: sich vor falschen Schritten h.; hüte dich vor ihm!; »Kommst du mit?« - »Ich werde mich h.!« (ugs.; keinesfalls).
hüten  

[sw.V.; hat] [mhd. hüeten, ahd. huotan]: 1. auf jmdn., etw. aufpassen, dass ihm bzw. der Sache kein Schaden zugefügt wird od. dass er bzw. es keinen Schaden anrichtet: jmd. muss die Kinder h.; einen Gegenstand sorgsam h. (aufbewahren); Ü ein Geheimnis h. (sorgfältig bewahren). 2. auf die auf der Weide befindlichen Tiere achten, sie beaufsichtigen: die Schafe h. 3. [h.+ sich] sich in Acht nehmen; sich vorsehen: sich vor falschen Schritten h.; hüte dich vor ihm!; ?Kommst du mit?? ?Ich werde mich h.!? (ugs.; keinesfalls).
hüten  

(sich) hüten, mit Vorsicht genießen, zurückschrecken
[mit Vorsicht genießen, zurückschrecken]
hüten  

v.
<V.; hat>
1 <V.t.> bewahren, bewachen, sorgen für, beschützen; das Bett ~, das Zimmer ~ wegen Krankheit im Bett od. im Zimmer bleiben müssen; Kinder ~, Vieh ~; hüte deine Zunge! sei nicht unverschämt, boshaft!;
2 <V.refl.> sich ~ (vor) sich in Acht nehmen (vor); hüte dich, dass du nicht …; ich werde mich ~, es zu tun! ich denke nicht daran, es zu tun!; hüte dich vor ihm!; sich vor Ansteckung, vor Erkältungen ~ [<ahd. huotan; Hut2]
['hü·ten]
[hüte, hütest, hütet, hüten, hütete, hütetest, hüteten, hütetet, hüt, gehütet, hütend]