[ - Collapse All ]
haben  

Ha|ben, das; -s [gek. aus »er soll haben«] (Kaufmannsspr., Bankw.):

1. alles, was jmd. hat od. einnimmt, Guthaben: ihr H. ist klein; Soll und H. (Ausgaben u. Einnahmen).


2. Habenseite.
1ha|ben <unr. V.; hat> [mhd. haben, ahd. habēn, urspr. = fassen, packen, verw. mit ↑ heben ]:

1.a)(als Eigentum o. Ä.) besitzen, sein Eigen nennen: ein Haus, ein Auto, viele Bücher h.; einen großen Besitz, viel Geld, Eigentum, Vermögen h.; ich möchte, will das h.; sie hat nichts (ugs.; hat keinerlei Besitz, ist arm); wir habens ja! (scherzh. od. iron.; wir haben genug Geld, um uns das leisten zu können); (in Bezug auf Personen:) Kinder, viele Freunde h.; er hat eine nette Frau; sie hat Familie; jmdn. zum Freund, zur Frau h.;

R man hats oder man hats nicht (ugs.; Begabung o. Ä. muss man mitbringen, kann man nicht erwerben od. erlernen); wer hat, der hat (scherzh. od. iron.); was man hat, das hat man (es ist besser, sicherer, etw. Bestimmtes [wenn auch nicht völlig Befriedigendes] zu haben als gar nichts);


b)über etw. verfügen: Zeit, Muße h.; er hat gute Beziehungen; ihr habt Erfahrung auf diesem Gebiet;

c)(als Eigenschaft o. Ä.) besitzen, aufweisen; jmdm., einer Sache als Eigenschaft o. Ä. zukommen: blaue Augen, lange Beine, schlechte Zähne h.; ein gutes Gedächtnis h.; gute Manieren h.; die Sachen haben wenig Wert; sie hat Geduld, Mut, Ausdauer; das hat keine Bedeutung;

d)[vorübergehend] von etw. ergriffen, befallen sein; etw. [heftig] empfinden, verspüren: Hunger, Durst h.; er hatte Angst, Sorgen, Zweifel; den Wunsch h., jmdm. zu helfen; die Hoffnung h., etwas zu erreichen; was hast du denn? (was bedrückt dich?); Husten, Fieber h.; ich habe kalt (landsch.; mir ist kalt);

*dich hats wohl! (ugs.; du bist wohl nicht ganz bei Verstand!).



2.verblasst a)in Verbindung mit Abstrakta, drückt das Vorhandensein von etw. bei jmdm. aus: das Recht, die Pflicht, die Idee, den Einfall, den Gedanken h., etw. zu tun; er hat Schuld an dem Unfall;

b)in Verbindung mit einem Adj. + »es«, charakterisiert die Umstände, den Zustand o. Ä., worin sich jmd. befindet: es gut, schwer, schön h.; sie hat es eilig (ugs.; ist in Eile); ihr habt es warm hier (es ist warm in eurer Wohnung o. Ä.);

c)in Verbindung mit »zu« u. einem Inf., drückt aus, dass das im Verb Genannte in einem bestimmten Maß für jmdn. vorhanden, da ist: nichts zu essen h.; viel zu tun h.;

d)in Verbindung mit einem Inf. u. einer Raumangabe; drückt aus, dass jmdm. etw. an einem bestimmten Ort u. in bestimmter Weise zur Verfügung steht: seine Kleider im Schrank hängen h.; (landsch., bes. berlin. mit Inf. mit »zu«:) 5 000 Euro auf der Bank zu liegen h.



3.in Verbindung mit »zu« u. einem Inf. a)etw. Bestimmtes tun müssen: viel zu erledigen h.; noch eine Stunde zu fahren h.; du hast zu gehorchen;

b)(verneint) etw. Bestimmtes tun dürfen, sollen; zu etw. Bestimmtem berechtigt sein: er hat hier nichts zu befehlen.



4.drückt aus, dass etw., ein bestimmter Sachverhalt o. Ä. [für jmdn.] besteht, existiert: heute habe ich keine Schule (heute ist keine Schule); ich hatte im Urlaub schönes Wetter; wir haben Sonntag, den 1. Juni; in Südamerika haben sie jetzt Sommer; draußen haben wir 30° im Schatten.


5.aus einer bestimmten Menge, Anzahl bestehen, sich zusammensetzen o. Ä.: ein Kilo hat 1 000 Gramm; das Mietshaus hat 20 Wohnungen.


6.bekommen, erhalten, jmdm. zuteilwerden o. Ä.: kann ich mal das Handtuch h.?; als Dankesformel: hab Dank! (geh.; ich danke dir);

R wie hätten Sie es/Sies [denn] gern? (wie möchten Sie bedient, behandelt o. Ä. werden?); da/jetzt hast du's!; da/jetzt haben wir's, habt ihr's! (ugs.; nun ist das, was ich befürchtet habe, eingetreten);


*zu h. sein (zu kaufen, erhältlich sein): das Buch ist im Laden nicht mehr zu h.; [noch/wieder] zu h. sein (ugs.; noch nicht od. nicht mehr verheiratet sein u. darum als möglicher Partner, als mögliche Partnerin infrage kommen; aus der Kaufmannsspr., eigtl. = zu kaufen sein, erhältlich sein); für etw. zu h. sein (sich für etw. gewinnen lassen: für solche heiklen Unternehmungen ist er nicht zu h. etw. sehr gerne mögen, sich zu etw. nicht lange bitten lassen: für ein gutes Glas Wein ist er immer zu h.).


7.(ugs.) (als Unterrichtsfach in der Schule) lernen: wir haben im Gymnasium Latein und Griechisch.


8.(ugs.) in Bezug auf etw., was in Mode, was allgemein verbreitet ist o. Ä.) verwenden, gebrauchen, tragen o. Ä.: man hat wieder längere Röcke; das, diesen Brauch hat man heute nicht mehr.


9.(ugs.) gefangen, gefasst, gefunden u. Ä. haben: die Polizei hat den Ausbrecher; ich habs!, jetzt hab ich's (ugs.; habe es geraten, gefunden o. Ä.).


10.(salopp) mit einer Frau, mit einem Mann schlafen: er hat sie gehabt; gestern Nacht hat sie ihn endlich gehabt;

*[nicht] leicht zu h. sein ([keinerlei] Bereitschaft zu sexuellem Kontakt, zum Beischlaf zeigen).


11. <unpers.> (landsch., bes. südd., österr.) existieren, vorhanden sein, vorkommen, geben: hier hat es, hats viele alte Häuser; heute hats draußen 30° im Schatten.


12.<h. + sich> a)(ugs. abwertend) sich übermäßig aufregen über etw., viel Aufhebens machen um etw.: hab dich nicht so! (stell dich nicht so an!);

b)(ugs.) sich streiten: die haben sich vielleicht wieder gehabt!



13. <h. + sich; unpers.> (salopp) erledigt, abgetan sein: gib mir 50 Euro dafür, und damit hat sichs/und die Sache hat sich;

R hat sich was (ugs.:das kommt gar nicht infrage: hat sich was mit Spielengehen. Zuerst werden die Schularbeiten gemacht! das trifft nicht zu: Ich dachte, ich könnte mich auf ihn verlassen, aber hat sich was!



14.verblasst, in Verbindung mit verschiedenen Präp.: er wird schon merken, was er an ihr gehabt hat (wie nützlich u. hilfreich sie für ihn gewesen ist); er hat einen sehr spöttischen Ton an sich (ist sehr spöttisch); das hat er so an sich (ugs.; das ist eine Angewohnheit von ihm); das hat nichts auf sich (die Sache hat keine Bedeutung); was hat es damit auf sich? (was bedeutet das, was steckt dahinter?); sie hatten ihren Sohn bei sich (ihr Sohn war in ihrer Begleitung); sie haben ihre Mutter bei sich (ihre Mutter lebt bei ihnen); ich habe kein Geld bei mir (habe kein Geld mitgenommen); die Sache, der Plan hat einiges für sich (ist von Vorteil); etw. gegen jmdn., etw. h. (gegen jmdn., etw. eingestellt, eingenommen sein); was hast du eigentlich gegen mich?; er hatte alle gegen sich (alle waren gegen ihn eingenommen); sie hatte nichts dagegen, wenn er Freunde mitbrachte (hatte nichts dagegen einzuwenden); er hat die Prüfung hinter sich (hat sie überstanden); in dieser Sache hat sie die ganze Partei hinter sich (die ganze Partei unterstützt sie darin); etw. hat es in sich (ugs.; etw. hat eine Eigenschaft, die man ihm von außen nicht ansieht); er hat etwas mit der Frau (ugs.; hat ein Verhältnis mit ihr); er hats mit dem Fotografieren (ugs.; fotografiert mit Begeisterung); der Besuch war nur zwei Tage bei uns, sodass wir nur wenig von ihm, voneinander hatten (wenig Zeit zu längerem Beieinandersein, Austausch o. Ä. hatten); er hat viel von seiner Mutter (ist seiner Mutter im Wesen od. in bestimmten Zügen sehr ähnlich); von dem Vortrag hatte ich nur wenig (hatte wenig Nutzen davon); er hat eine schwere Prüfung vor sich (sie steht ihm bevor); Sie wissen wohl nicht, wen Sie vor sich h. (wer die vor Ihnen stehende, Respekt, Achtung o. Ä. erwartende Person ist).


2ha|ben <unr. V.; Hilfsverb> [identisch mit 1↑ haben ]: dient in der Verbindung mit dem 2. Part. der Perfektumschreibung: ich habe gegessen; hat er sich das selbst ausgedacht?
Haben  

Ha|ben, das; -s, -; [das] Soll und [das] Haben
haben  


1. Guthaben, Plus.

2. Einnahmeseite; (Bankw.): Kredit; (Kaufmannsspr., Bankw.): Habenseite; (Buchf.): Kreditseite.

[Haben]
[Habens, habe, hast, hat, habt, hatte, hattest, hatten, hattet, habest, habet, hätte, hättest, hätten, hättet, hab, gehabt, habend]
1. a) besitzen, gehören, in Besitz/in Händen haben, verfügen; (geh.): gebieten, innehaben, sein Eigen nennen.

b) aufweisen/vorweisen können, zu Gebote/zur Verfügung stehen.

c) ausgestattet/versehen sein, verfügen, vorzuweisen haben, zeigen, zukommen; (geh.): gebieten.

2. bekommen, erhalten; (geh.): zuteilwerden; (ugs.): kriegen.

[haben]
[Habens, habe, hast, hat, habt, hatte, hattest, hatten, hattet, habest, habet, hätte, hättest, hätten, hättet, hab, gehabt, habend]

sich aufregen, viel Aufhebens machen; (ugs.): sich anstellen; (ugs. abwertend): Theater machen; (landsch.): Gedöns machen.
[haben, sich]
[sich haben, Habens, habe, hast, hat, habt, hatte, hattest, hatten, hattet, habest, habet, hätte, hättest, hätten, hättet, hab, gehabt, habend, haben sich]
Haben  

Geldpolitik
Sonstige Begriffe
haben  

Ha|ben, das; -s [gek. aus »er soll haben«] (Kaufmannsspr., Bankw.):

1. alles, was jmd. hat od. einnimmt, Guthaben: ihr H. ist klein; Soll und H. (Ausgaben u. Einnahmen).


2. Habenseite.
1ha|ben <unr. V.; hat> [mhd. haben, ahd. habēn, urspr. = fassen, packen, verw. mit ↑ heben]:

1.
a)(als Eigentum o. Ä.) besitzen, sein Eigen nennen: ein Haus, ein Auto, viele Bücher h.; einen großen Besitz, viel Geld, Eigentum, Vermögen h.; ich möchte, will das h.; sie hat nichts (ugs.; hat keinerlei Besitz, ist arm); wir habens ja! (scherzh. od. iron.; wir haben genug Geld, um uns das leisten zu können); (in Bezug auf Personen:) Kinder, viele Freunde h.; er hat eine nette Frau; sie hat Familie; jmdn. zum Freund, zur Frau h.;

Rman hats oder man hats nicht (ugs.; Begabung o. Ä. muss man mitbringen, kann man nicht erwerben od. erlernen); wer hat, der hat (scherzh. od. iron.); was man hat, das hat man (es ist besser, sicherer, etw. Bestimmtes [wenn auch nicht völlig Befriedigendes] zu haben als gar nichts);


b)über etw. verfügen: Zeit, Muße h.; er hat gute Beziehungen; ihr habt Erfahrung auf diesem Gebiet;

c)(als Eigenschaft o. Ä.) besitzen, aufweisen; jmdm., einer Sache als Eigenschaft o. Ä. zukommen: blaue Augen, lange Beine, schlechte Zähne h.; ein gutes Gedächtnis h.; gute Manieren h.; die Sachen haben wenig Wert; sie hat Geduld, Mut, Ausdauer; das hat keine Bedeutung;

d)[vorübergehend] von etw. ergriffen, befallen sein; etw. [heftig] empfinden, verspüren: Hunger, Durst h.; er hatte Angst, Sorgen, Zweifel; den Wunsch h., jmdm. zu helfen; die Hoffnung h., etwas zu erreichen; was hast du denn? (was bedrückt dich?); Husten, Fieber h.; ich habe kalt (landsch.; mir ist kalt);

*dich hats wohl! (ugs.; du bist wohl nicht ganz bei Verstand!).



2.verblasst
a)in Verbindung mit Abstrakta, drückt das Vorhandensein von etw. bei jmdm. aus: das Recht, die Pflicht, die Idee, den Einfall, den Gedanken h., etw. zu tun; er hat Schuld an dem Unfall;

b)in Verbindung mit einem Adj. + »es«, charakterisiert die Umstände, den Zustand o. Ä., worin sich jmd. befindet: es gut, schwer, schön h.; sie hat es eilig (ugs.; ist in Eile); ihr habt es warm hier (es ist warm in eurer Wohnung o. Ä.);

c)in Verbindung mit »zu« u. einem Inf., drückt aus, dass das im Verb Genannte in einem bestimmten Maß für jmdn. vorhanden, da ist: nichts zu essen h.; viel zu tun h.;

d)in Verbindung mit einem Inf. u. einer Raumangabe; drückt aus, dass jmdm. etw. an einem bestimmten Ort u. in bestimmter Weise zur Verfügung steht: seine Kleider im Schrank hängen h.; (landsch., bes. berlin. mit Inf. mit »zu«:) 5 000 Euro auf der Bank zu liegen h.



3.in Verbindung mit »zu« u. einem Inf.
a)etw. Bestimmtes tun müssen: viel zu erledigen h.; noch eine Stunde zu fahren h.; du hast zu gehorchen;

b)(verneint) etw. Bestimmtes tun dürfen, sollen; zu etw. Bestimmtem berechtigt sein: er hat hier nichts zu befehlen.



4.drückt aus, dass etw., ein bestimmter Sachverhalt o. Ä. [für jmdn.] besteht, existiert: heute habe ich keine Schule (heute ist keine Schule); ich hatte im Urlaub schönes Wetter; wir haben Sonntag, den 1. Juni; in Südamerika haben sie jetzt Sommer; draußen haben wir 30° im Schatten.


5.aus einer bestimmten Menge, Anzahl bestehen, sich zusammensetzen o. Ä.: ein Kilo hat 1 000 Gramm; das Mietshaus hat 20 Wohnungen.


6.bekommen, erhalten, jmdm. zuteilwerden o. Ä.: kann ich mal das Handtuch h.?; als Dankesformel: hab Dank! (geh.; ich danke dir);

Rwie hätten Sie es/Sies [denn] gern? (wie möchten Sie bedient, behandelt o. Ä. werden?); da/jetzt hast du's!; da/jetzt haben wir's, habt ihr's! (ugs.; nun ist das, was ich befürchtet habe, eingetreten);


*zu h. sein (zu kaufen, erhältlich sein): das Buch ist im Laden nicht mehr zu h.; [noch/wieder] zu h. sein (ugs.; noch nicht od. nicht mehr verheiratet sein u. darum als möglicher Partner, als mögliche Partnerin infrage kommen; aus der Kaufmannsspr., eigtl. = zu kaufen sein, erhältlich sein); für etw. zu h. sein (sich für etw. gewinnen lassen: für solche heiklen Unternehmungen ist er nicht zu h. etw. sehr gerne mögen, sich zu etw. nicht lange bitten lassen: für ein gutes Glas Wein ist er immer zu h.).


7.(ugs.) (als Unterrichtsfach in der Schule) lernen: wir haben im Gymnasium Latein und Griechisch.


8.(ugs.) in Bezug auf etw., was in Mode, was allgemein verbreitet ist o. Ä.) verwenden, gebrauchen, tragen o. Ä.: man hat wieder längere Röcke; das, diesen Brauch hat man heute nicht mehr.


9.(ugs.) gefangen, gefasst, gefunden u. Ä. haben: die Polizei hat den Ausbrecher; ich habs!, jetzt hab ich's (ugs.; habe es geraten, gefunden o. Ä.).


10.(salopp) mit einer Frau, mit einem Mann schlafen: er hat sie gehabt; gestern Nacht hat sie ihn endlich gehabt;

*[nicht] leicht zu h. sein ([keinerlei] Bereitschaft zu sexuellem Kontakt, zum Beischlaf zeigen).


11. <unpers.> (landsch., bes. südd., österr.) existieren, vorhanden sein, vorkommen, geben: hier hat es, hats viele alte Häuser; heute hats draußen 30° im Schatten.


12.<h. + sich>
a)(ugs. abwertend) sich übermäßig aufregen über etw., viel Aufhebens machen um etw.: hab dich nicht so! (stell dich nicht so an!);

b)(ugs.) sich streiten: die haben sich vielleicht wieder gehabt!



13. <h. + sich; unpers.> (salopp) erledigt, abgetan sein: gib mir 50 Euro dafür, und damit hat sichs/und die Sache hat sich;

Rhat sich was (ugs.:das kommt gar nicht infrage: hat sich was mit Spielengehen. Zuerst werden die Schularbeiten gemacht! das trifft nicht zu: Ich dachte, ich könnte mich auf ihn verlassen, aber hat sich was!



14.verblasst, in Verbindung mit verschiedenen Präp.: er wird schon merken, was er an ihr gehabt hat (wie nützlich u. hilfreich sie für ihn gewesen ist); er hat einen sehr spöttischen Ton an sich (ist sehr spöttisch); das ha

2ha|ben <unr. V.; Hilfsverb> [identisch mit 1↑ haben ]: dient in der Verbindung mit dem 2. Part. der Perfektumschreibung: ich habe gegessen; hat er sich das selbst ausgedacht?
haben  

[unr.V.; hat] [mhd. haben, ahd. haben, urspr. = fassen, packen, verw. mit heben]: I. 1. a) (als Eigentum o.Ä.) besitzen, sein Eigen nennen: ein Haus, ein Auto, viele Bücher h.; einen großen Besitz, viel Geld, Eigentum, Vermögen h.; ich möchte, will das h.; sie hat nichts (ugs.; hat keinerlei Besitz, ist arm); wir habens ja! (scherzh. od. iron.; wir haben genug Geld, um uns das leisten zu können); R man hats oder man hats nicht (ugs.; Begabung o.Ä. muss man mitbringen, kann man nicht erwerben od. erlernen); (scherzh. od. iron.:) wer hat, der hat; was man hat, das hat man (es ist besser, sicherer, etw. Bestimmtes [wenn auch nicht völlig Befriedigendes] zu haben als gar nichts); (in Bezug auf Personen:) Kinder, viele Freunde h.; er hat eine nette Frau; sie hat Familie; jmdn. zum Freund, zur Frau h.; b) über etw. verfügen: Zeit, Muße h.; er hat gute Beziehungen; ihr habt Erfahrung auf diesem Gebiet; c) (als Eigenschaft o.Ä.) besitzen, aufweisen; jmdm., einer Sache als Eigenschaft o.Ä. zukommen: blaue Augen, lange Beine, schlechte Zähne h.; ein gutes Gedächtnis h.; gute Manieren h.; sie hat Geduld, Mut, Ausdauer; die Sachen haben wenig Wert; das hat keine Bedeutung; d) [vorübergehend] von etw. ergriffen, befallen sein; etw. [heftig] empfinden, verspüren: Hunger, Durst h.; er hatte Angst, Sorgen, Zweifel; den Wunsch h., jmdm. zu helfen; die Hoffnung h., etwas zu erreichen; was hast du denn? (was bedrückt dich?); Husten, Fieber h.; ich habe kalt (landsch.; mir ist kalt); *dich hats wohl! (ugs.; du bist wohl nicht ganz bei Verstand!). 2. verblasst a) in Verbindung mit Abstrakta, drückt das Vorhandensein von etw. bei jmdm. aus: das Recht, die Pflicht, die Idee, den Einfall, den Gedanken h., etw. zu tun; er hat Schuld an dem Unfall; b) in Verbindung mit einem Adj.+ ?es?, charakterisiert die Umstände, den Zustand o.Ä., worin sich jmd. befindet: es gut, schwer, schön h.; sie hat es eilig (ugs.; ist in Eile); ihr habt es warm hier (es ist warm in eurer Wohnung o.Ä.); c) in Verbindung mit ?zu? u. einem Inf., drückt aus, dass das im Verb Genannte in einem bestimmten Maß für jmdn. vorhanden, da ist: nichts zu essen h.; viel zu tun h.; d) in Verbindung mit einem Inf. u. einer Raumangabe; drückt aus, dass jmdm. etw. an einem bestimmten Ort u. in bestimmter Weise zur Verfügung steht: seine Kleider im Schrank hängen h.; (landsch., bes. berlin. mit Inf. mit ?zu?:) 5000 Mark auf der Bank zu liegen h. 3. in Verbindung mit ?zu? u. einem Inf. a) etw. Bestimmtes tun müssen: viel zu erledigen h.; noch eine Stunde zu fahren h.; du hast zu gehorchen; b) (verneint) etw. Bestimmtes tun dürfen, sollen; zu etw. Bestimmtem berechtigt sein: er hat hier nichts zu befehlen. 4. drückt aus, dass etw., ein bestimmter Sachverhalt o.Ä. [für jmdn.] besteht, existiert; sein: heute habe ich keine Schule (heute ist keine Schule); ich hatte im Urlaub schönes Wetter; wir haben Sonntag, den 1.Juni; in Südamerika haben sie jetzt Sommer; draußen haben wir 30o im Schatten. 5. aus einer bestimmten Menge, Anzahl bestehen, sich zusammensetzen o.Ä.: ein Kilo hat 1000 Gramm; das Mietshaus hat 20 Wohnungen. 6. bekommen, erhalten, jmdm. zuteil werden o.Ä.: kann ich mal das Handtuch h.?; als Dankesformel: hab Dank! (geh.; ich danke dir); R wie hätten Sie es/Sies [denn] gern? (wie möchten Sie bedient, behandelt o.Ä. werden?); da/jetzt hast du's!; da/jetzt haben wir's, habt ihr's! (ugs.; nun ist das, was ich befürchtet habe, eingetreten); *zu h. sein (zu kaufen, erhältlich sein): das Buch ist im Laden nicht mehr zu h.; [noch/wieder] zu h. sein (ugs.; noch nicht od. nicht mehr verheiratet sein u. darum als möglicher Partner, als mögliche Partnerin infrage kommen; aus der Kaufmannsspr., eigtl.= zu kaufen sein, erhältlich sein); für etw. zu h. sein (1. sich für etw. gewinnen lassen [häufig verneint]: für solche heiklen Unternehmungen ist er nicht zu h. 2. etw. sehr gerne mögen, sich zu etw. nicht lange bitten lassen: für ein gutes Glas Wein ist er immer zu h.). 7. (ugs.) (als Unterrichtsfach in der Schule) lernen: wir haben im Gymnasium Latein und Griechisch. 8. (ugs.; in
haben  

haben, nach sich ziehen
[nach sich ziehen]
haben  

n.
<n.; -s; unz.; Buchführung> Gesamtheit der Einnahmen, Guthaben; Habenseite, Kredit; Soll und ~ Ausgaben u. Einnahmen;
['Ha·ben]
[Habens]n.
<V. 159; hat>
I <V.t.>
1 besitzen <Fähigkeit, Geld, Haus, Kind, Mut; <fig.> Fieber, Zeit>; erhalten, bekommen; verspüren (Angst, Durst, Hunger, Kummer, Lust)
2 wir ~'s ja! <umg.; scherzh.> wir können es uns ja leisten; das ~ wir schon, noch nicht gehabt im Unterricht besprochen; da hast du's! da siehst du, wohin es führt, wenn …; <auch> glaubst du es jetzt endlich?; da ~ wir's! so weit ist es gekommen!; kann ich einen Apfel ~ ?; viel Arbeit ~; hab vielen Dank!; es hat Eile es ist eilig, es muss rasch geschehen; er hat keine Eltern mehr; wir ~ Ferien es sind (gerade) F.; wir ~ jetzt Frühling es ist F.; wir ~ heute den 10. Mai heute ist der 10. Mai; hier hat's viel Schnee <oberdt.> hier gibt es, hier liegt viel Sch.; wir ~ heute keine Schule es ist heute keine Sch.; Trauer ~ T. tragen, trauern; wann hast du wieder Unterricht? wann findet dein nächster U. statt?; damit hat es noch gute Weile das dauert noch lange; die Sache hat Zeit es ist nicht schlimm, wenn sie lange dauert;
3 ;(nicht) genug zu essen ~; etwas zu tun ~ etwas tun müssen; ich habe noch zu arbeiten; was habe ich zu bezahlen?; du hast zu schweigen!; was hast du hier zu suchen?; ich habe mit dieser Sache nichts zu tun die S. geht mich nichts an; etwas ~ wollen
4 habt acht!/ Acht! (österr. militär. Kommando) stillgestanden!; es eilig ~ in Eile sein; er hat es gut, schlecht es geht ihm gut, schlecht; er hat es nicht leicht mit ihr sie macht ihm das Leben schwer; recht/ Recht, unrecht/ Unrecht ~ im Recht, Unrecht sein; Gott hab' ihn selig! Gott gebe ihm Frieden; Ware vorrätig ~ bereithalten; wir ~ (es) noch weit bis nach Hause unser Weg ist weit;
5 er hat es so an sich, immer erst zu widersprechen es ist seine Gewohnheit; ich habe ein Anliegen an Sie; damit hat es nichts auf sich das bedeutet nichts Besonderes; er hat es auf der Brust er ist brustkrank; etwas bei sich ~ führen, tragen; ich habe kein Geld bei mir; jmdn. (als Begleitung) bei sich ~; er hat seinen Bruder bei sich wohnen <umg.> sein B. wohnt bei ihm; du hast doch etwas! dir fehlt doch etwas, es bekümmert dich doch etwas!; etwas gegen jmdn. od. etwas ~ etwas od. jmdn. nicht leiden können; diese Arbeit hat es in sich ist schwerer, als es scheint; dieser Wein hat es in sich ist stärker od. schwerer, als man zuerst glaubt; ich habe es im Halse mein Hals ist krank; ich habe etwas im Hals mir ist ein Krümchen im H. stecken geblieben; einen Gegenstand in der Hand ~ halten; → a. Hand;; die Finger in einer Sache ~ daran beteiligt sein; er hat es mit der Galle er ist gallenkrank; er hat es mit einem Mädchen er hat ein Verhältnis mit einem M.; die beiden ~ etwas miteinander sind durch ein Liebesverhältnis verbunden; sie ~ alle beide nichts sie sind beide arm; jmdn. über sich ~ (als Vorgesetzten); eine Abteilung, ein Sachgebiet unter sich ~ dafür verantwortlich sein; das hat er von seinem Leichtsinn so weit hat ihn sein L. gebracht; einen Nachteil, Vorteil von einer Sache ~; von meiner Reise habe ich gar nichts gehabt keinen Nutzen, keine Erholung, keine Freude; danke, davon habe ich schon gehabt schon gekostet, mir schon genommen; das hat er davon! das ist die Folge; jmdn. vor sich ~ jmdm. gegenübersitzen, -stehen, <od.> hinter jmdm. sitzen, stehen; etwas (noch) vor sich ~ erwarten, noch nicht erlebt h.; zu ~ sein zu kaufen sein, verfügbar sein; es sind keine Kinokarten mehr zu ~; das Mädchen ist noch zu ~ <veraltet> ist noch frei, noch nicht verlobt od. verheiratet; er ist gut (schlecht) zu ~ <schweiz.> zu erziehen, <umg.> mit ihm kann man gut (schlecht) auskommen; dafür bin ich nicht zu ~ das gefällt mir nicht, dabei mache ich nicht mit; dafür bin ich sehr zu ~ das gefällt mir, das tue ich gern;
6 was hast du? was fehlt dir?; was hast du, was kannst du (<umg.> haste was kannste) davonlaufen eilig, überstürzt, so schnell wie möglich; was will er dafür ~?; und was hast du davon? was für einen Vorteil bringt es dir?; wie weit ~ wir noch bis …? wie weit ist es noch bis …?; wie gehabt ebenso (wie das letzte Mal);
II <V. refl.>
7 sich ~ <umg.> sich wichtig tun; sich zieren; hab dich doch nicht so!
8 <verschiedene umg. Wendungen> damit hat sich's damit ist die Sache zu Ende; und damit hat sich's auch und weiter ist davon nichts zu berichten; hat sich was! keine Spur, kein Gedanke daran!, es ist ganz und gar nicht so!;
III <Hilfsverb zur Bildung des Perfekts von Verben>
9 ;ich habe gegessen, gelesen, geschrieben; hast du mich nicht gesehen?; das hättest du gleich sagen können; er will ihn gesehen ~ er behauptet, ihn gesehen zu ~; er hat es schon getan; ich hatte kaum die Tür zugemacht, als …; etwas fertig (erg. gearbeitet, beendet, gemacht, gebaut o.Ä.) ~ mit etwas fertig sein; ich hab's! (erg.: erraten, herausbekommen) ich weiß es!; es hat ihn! (erg.: erwischt) <umg.> er hat sich verliebt; wir ~ ihn! (erg.: gefunden, gefangen); ich habe es von ihm (erg.: erfahren, gehört); die musikalische Begabung hat er von seinem Vater (erg.: geerbt); woher hast du das? (erg.: bekommen) <auch> wo od. von wem hast du das gehört?; [<ahd. haben, engl. have <germ. *habai-; zu germ. *haf- <idg. *kap- „fassen“; verwandt mit heben; nicht verwandt mit lat. habere „haben“]
['ha·ben]
[habens, habe, hast, hat, haben, habt, hatte, hattest, hatten, hattet, habest, habet, hätte, hättest, hätten, hättet, hab, gehabt, habend]