[ - Collapse All ]
hageln  

ha|geln <sw. V.> [mhd. hagelen]:

1.<unpers.> (von Niederschlag) als Hagel zur Erde fallen <hat>: gestern hat es gehagelt; es hagelt taubeneigroße Körner.


2.in dichter Menge niederprasseln, über jmdn., etw. hereinbrechen <ist>: Geschosse hagelten auf die Stellungen; <auch unpers.; hat:> nach den Einschlägen hagelte es Steine und Erdbrocken; es hagelt Vorwürfe, Fragen, Proteste; in der Physikarbeit hagelte es Fünfen.
hageln  


1. graupeln; (landsch.): kieseln, schloßen.

2. einstürmen, herabhageln, hereinbrechen, herunterprasseln, niedergehen, niederhageln, niederprasseln, prasseln.

[hageln]
[hagle, hagele, hagelst, hagelt, hagelte, hageltest, hagelten, hageltet, gehagelt, hagelnd]
hageln  

ha|geln <sw. V.> [mhd. hagelen]:

1.<unpers.> (von Niederschlag) als Hagel zur Erde fallen <hat>: gestern hat es gehagelt; es hagelt taubeneigroße Körner.


2.in dichter Menge niederprasseln, über jmdn., etw. hereinbrechen <ist>: Geschosse hagelten auf die Stellungen; <auch unpers.; hat:> nach den Einschlägen hagelte es Steine und Erdbrocken; es hagelt Vorwürfe, Fragen, Proteste; in der Physikarbeit hagelte es Fünfen.
hageln  

[sw.V.] [mhd. hagelen]: 1. [unpers.] (von Niederschlag) als Hagel zur Erde fallen [hat]: gestern hat es gehagelt; es hagelt Taubeneier (ugs.; es fallen Hagelkörner so groß wie Taubeneier). 2. in dichter Menge niederprasseln, über jmdn., etw. hereinbrechen [ist]: Geschosse hagelten auf die Stellungen; [auch unpers.; hat:] nach den Einschlägen hagelte es Steine und Erdbrocken; Ü es hagelt Vorwürfe, Fragen, Proteste; in der Physikarbeit hagelte es Fünfen.
hageln  

v.
<V.; hat; unpersönl.>
1 <V.i.> es hagelt Hagel fällt, Niederschlag fällt in Form von Hagel;
2 <V.t.; fig.> dicht herabfallen, niederprasseln; es hagelte Schläge (auf ihn), Flüche, Steine
['ha·geln]
[hagle, hagele, hagelst, hagelt, hageln, hagelte, hageltest, hagelten, hageltet, gehagelt, hagelnd]