[ - Collapse All ]
Hahnentritt  

Hah|nen|tritt, der:

1.kleine, weißliche Keimscheibe auf dem Eidotter.


2.<o. Pl.> kurz für ↑ Hahnentrittmuster .


3. (beim Pferd) fehlerhafter Gang mit ruckartigem Hochheben eines od. beider Hinterbeine.
Hahnentritt  

Hah|nen|tritt, der; -[e]s (Keimscheibe im Hühnerei; ein Stoffmuster; auch für Zuckfuß)
Hahnentritt  

Hah|nen|tritt, der:

1.kleine, weißliche Keimscheibe auf dem Eidotter.


2.<o. Pl.> kurz für ↑ Hahnentrittmuster.


3. (beim Pferd) fehlerhafter Gang mit ruckartigem Hochheben eines od. beider Hinterbeine.
Hahnentritt  

n.
<m. 1> Keimscheibe im Eigelb (Dotter) des Hühnereies; fehlerhafte Gangart des Pferdes, bei der es die Hinterbeine (od. nur eins) zuckend u. ungewöhnl. hoch hebt; der Spur des Hahns ähnl. Stoffmuster
['Hah·nen·tritt]
[Hahnentrittes, Hahnentritts, Hahnentritte, Hahnentritten]