[ - Collapse All ]
halb  

hạlb <Adj. u. Bruchz.> (als Ziffer: 1/2) [mhd. halp, ahd. halb; urspr. = (durch)geschnitten, gespalten]:

1.die Hälfte von etw. umfassend; zur Hälfte: eine -e Stunde; das -e Hundert (50); ein -es Dutzend; ein -er Meter; eine -e Note (Musik; Note, die die Hälfte des Zeitwerts einer ganzen Note hat); eine -e Umdrehung; er hat die -e Strecke zurückgelegt; sich auf -em Wege (in der Mitte) treffen; das Lied einen -en Ton tiefer anstimmen; <indekl. bei geografischen Namen o. Art.:> h. Europa war besetzt; alle -e[n] Stunden/alle -e Stunde; es ist h. eins; es hat h. [eins] geschlagen; drei Minuten bis, nach, vor h. [eins]; die Flasche war h. leer; ein h. leerer Zuschauerraum; die Wanne ist nicht einmal h. voll; durch die h. offene Tür gehen; eine h. offene (zur Hälfte erblühte) Rose; er hat den Apfel h. aufgegessen; sie hat sich h. umgedreht, erhoben;

*h. ..., h. (teils ..., teils; das eine wie das andere; je zur Hälfte): h. Kunst, h. Wissenschaft; h. lachend, h. weinend; eine h. amtliche, h. persönliche Bemerkung; die Plätzchen waren h. dunkel, h. hell; die Figuren waren h. rund, h. eckig; ein h. wollenes, halb leinenes Material; [mit jmdm.] h. und h./halbe-halbe machen (ugs.; Gewinn od. Verlust genau miteinander teilen).


2.a)unvollständig, unvollkommen; teilweise (häufig in Verbindung mit »nur« o. Ä.): er hat nur -e Arbeit/die Arbeit nur h. getan; das Fleisch ist erst h. gar, ist noch h. roh; ein h. aufgegessenes Essen; die Birnen h. reif abnehmen; ein h. vollendeter Roman; ein [erst] h. fertiges Haus; nur h. zuhören; h. automatische Waffen; ihre h. erwachsene Tocher; wir saßen h. angezogen am Frühstückstisch; in meinem h. wachen Zustand bekam ich kaum etwas von der Unterhaltung mit; h. gare Kartoffeln; (bes. Fußball:) h. links, rechts spielen; aus h. linker, rechter Position spielen; h. reife Früchte;

*nichts Halbes und nichts Ganzes [sein] (zu unzureichend [sein], als dass man etw. damit anfangen könnte);

b)vermindert, abgeschwächt, mit geringerer Stärke: mit -er Kraft; bei -em Licht arbeiten; mit -er (gedämpfter) Stimme sprechen; einen -en (flüchtigen) Blick auf etw. werfen; die Sonne ist h. aus dem Nebel hervorgekommen; das ist h. so schlimm.



3.fast [ganz], beinahe, so gut wie: sie ist -e Medizinerin; das sind ja noch -e Kinder!; (ugs. übertreibend:) das dauert ja eine -e Ewigkeit (sehr lange); das -e Dorf (sehr viele Dorfbewohner) war zusammengekommen; ein h. nackter Mann; h. verhungertes Vieh; der Alte ist h. blind; sie schlugen ihn zusammen und ließen ihn h. tot liegen; h. blind vor Tränen lief er durch die Straßen; ein h. totes (völlig erschöpftes) Tier; ein h. blinder Spiegel; er hat schon h. zugestimmt; sie wurde h. erfroren gefunden; er wurde h. totgeschlagen; sich h. totlachen;

*h. und h. (ugs.; beinahe, fast ganz): du gehörst schon h. und h. dazu.
halb  

hạlbBeugung
- ein halbes Brot, eine halbe Scheibe Brot
- der Zeitraum eines halben Monats, einer halben Woche
- in einer halben Stunde
- mit halber Kraft; zum halben Preis
- alle halbe oder halben Meter
- alle halbe oder halben Jahre
- alle halbe oder halben Stunden oder (Singular:) alle (besser: jede) halbe Stunde
- drei und ein halbes Prozent, aber drei[und]einhalb Prozent
- vor zwei und einer halben Stunde, aber vor zwei[und]einhalb Stunden
- vier mit ein halb multipliziert
- ein halb Dutzend neben: ein halbes DutzendGroß- oder KleinschreibungKleinschreibung:
- es ist, es schlägt halb eins
- eine viertel und eine halbe Stunde
- eine halbe und eine Dreiviertelstunde
- der Zeiger steht auf halb
- [um] voll und halb jeder Stunde
- ein halbes Dutzend Mal, ein halbes Hundert MalGroßschreibung:
- ein Halbes, einen Halben bestellen
- eine Halbe (bayr. für halbe Maß)
- halb bekleidet od. halbbekleidet herum
- eine halb automatische od. halbautomatische Fertigung
- sich halb links od. halblinks einordnen
- ein halb leeres od. halbleeres Glas
- halb verwelkte od. halbverwelkte Blumen

Getrenntschreibung, wenn »halb« die Bedeutung »teils« hat:sie machte ein halb freundliches, halb ernstes Gesichtein halb seidenes, halb wollenes Gewebe

Vgl. halbbitter, halbfest, halbgebildet, halbhoch usw.

hạlb|fest; halbfeste Nahrung

hạlb|fett; halbfette Buchstaben, der Name ist halbfett gesetzt (Druckw.)

hạlb|hoch; ein halbhoher Zaun; vgl. halb

hạlb|lang; halblange Haare; aber die Haare waren halb lang, halb kurz

hạlb|laut; halblaute Gespräche; aber sie sprachen halb laut, halb leise

hạlb|matt; halbmatte Fotos

hạlb|part; meist in [mit jmdm.] halbpart machen (ugs. für teilen)

hạlb|wild; halbwilde, halbwild lebende Tiere
halb  


1. die Hälfte umfassend, zur Hälfte.

2. a) bruchstückhaft, fragmentarisch, nicht fertig/ganz, nicht richtig/vollständig, teilweise, unfertig, unvollkommen, unvollständig.

b) abgeschwächt, eingeschränkt, gedämpft, gedrosselt, mit geringerer Stärke, reduziert, vermindert, verringert.

3. beinahe, fast [ganz], nahezu, schier; (ugs.): bald, praktisch, so gut wie, um ein Haar, ums Haar, ziemlich; (südwestd., bes. schweiz.): bereits.

[halb]
[halber, halbe, halbes, halben, halbem, halberer, halbere, halberes, halberen, halberem, halbster, halbste, halbstes, halbsten, halbstem]
halb  

hạlb <Adj. u. Bruchz.> (als Ziffer: 1/2) [mhd. halp, ahd. halb; urspr. = (durch)geschnitten, gespalten]:

1.die Hälfte von etw. umfassend; zur Hälfte: eine -e Stunde; das -e Hundert (50); ein -es Dutzend; ein -er Meter; eine -e Note (Musik; Note, die die Hälfte des Zeitwerts einer ganzen Note hat); eine -e Umdrehung; er hat die -e Strecke zurückgelegt; sich auf -em Wege (in der Mitte) treffen; das Lied einen -en Ton tiefer anstimmen; <indekl. bei geografischen Namen o. Art.:> h. Europa war besetzt; alle -e[n] Stunden/alle -e Stunde; es ist h. eins; es hat h. [eins] geschlagen; drei Minuten bis, nach, vor h. [eins]; die Flasche war h. leer; ein h. leerer Zuschauerraum; die Wanne ist nicht einmal h. voll; durch die h. offene Tür gehen; eine h. offene (zur Hälfte erblühte) Rose; er hat den Apfel h. aufgegessen; sie hat sich h. umgedreht, erhoben;

*h. ..., h. (teils ..., teils; das eine wie das andere; je zur Hälfte): h. Kunst, h. Wissenschaft; h. lachend, h. weinend; eine h. amtliche, h. persönliche Bemerkung; die Plätzchen waren h. dunkel, h. hell; die Figuren waren h. rund, h. eckig; ein h. wollenes, halb leinenes Material; [mit jmdm.] h. und h./halbe-halbe machen (ugs.; Gewinn od. Verlust genau miteinander teilen).


2.
a)unvollständig, unvollkommen; teilweise (häufig in Verbindung mit »nur« o. Ä.): er hat nur -e Arbeit/die Arbeit nur h. getan; das Fleisch ist erst h. gar, ist noch h. roh; ein h. aufgegessenes Essen; die Birnen h. reif abnehmen; ein h. vollendeter Roman; ein [erst] h. fertiges Haus; nur h. zuhören; h. automatische Waffen; ihre h. erwachsene Tocher; wir saßen h. angezogen am Frühstückstisch; in meinem h. wachen Zustand bekam ich kaum etwas von der Unterhaltung mit; h. gare Kartoffeln; (bes. Fußball:) h. links, rechts spielen; aus h. linker, rechter Position spielen; h. reife Früchte;

*nichts Halbes und nichts Ganzes [sein] (zu unzureichend [sein], als dass man etw. damit anfangen könnte);

b)vermindert, abgeschwächt, mit geringerer Stärke: mit -er Kraft; bei -em Licht arbeiten; mit -er (gedämpfter) Stimme sprechen; einen -en (flüchtigen) Blick auf etw. werfen; die Sonne ist h. aus dem Nebel hervorgekommen; das ist h. so schlimm.



3.fast [ganz], beinahe, so gut wie: sie ist -e Medizinerin; das sind ja noch -e Kinder!; (ugs. übertreibend:) das dauert ja eine -e Ewigkeit (sehr lange); das -e Dorf (sehr viele Dorfbewohner) war zusammengekommen; ein h. nackter Mann; h. verhungertes Vieh; der Alte ist h. blind; sie schlugen ihn zusammen und ließen ihn h. tot liegen; h. blind vor Tränen lief er durch die Straßen; ein h. totes (völlig erschöpftes) Tier; ein h. blinder Spiegel; er hat schon h. zugestimmt; sie wurde h. erfroren gefunden; er wurde h. totgeschlagen; sich h. totlachen;

*h. und h. (ugs.; beinahe, fast ganz): du gehörst schon h. und h. dazu.
halb  

[Adj. u. Bruchz.] (als Ziffer: 1/2) [mhd. halp, ahd. halb; urspr.= (durch)geschnitten, gespalten]: 1. die Hälfte von etw. umfassend; zur Hälfte: eine -e Stunde; das -e Hundert (50); ein -es Dutzend; ein -er Meter; eine -e Note (Musik; Note, die die Hälfte des Zeitwerts einer ganzen Note hat); eine -e Umdrehung; er hat die -e Strecke zurückgelegt; sich auf -em Wege (in der Mitte) treffen; das Lied einen -en Ton tiefer anstimmen; [indekl. bei geographischen Namen o.Art.:] h. Europa war besetzt; alle -e[n] Stunden/alle -e Stunde; es ist h. eins; es hat h. [eins] geschlagen; drei Minuten bis, nach, vor h. [eins]; die Flasche war h. leer; ein h. leerer Zuschauerraum; die Wanne ist nicht einmal h. voll; durch die h. offene Tür gehen; eine h. offene (zur Hälfte erblühte) Rose; er hat den Apfel h. aufgegessen; sie hat sich h. umgedreht, erhoben; *h. ..., h. (teils ..., teils; das eine wie das andere; je zur Hälfte): h. Kunst, h. Wissenschaft; h. lachend, h. weinend; eine h. amtliche, h. persönliche Bemerkung; die Plätzchen waren h. dunkel, h. hell; die Figuren waren h. rund, h. eckig; ein h. wollenes, halb leinenes Material; [mit jmdm.] h. und h./halbe-halbe machen (ugs.; Gewinn od. Verlust genau miteinander teilen). 2. a) unvollständig, unvollkommen; teilweise (häufig in Verbindung mit ?nur? o.Ä.): er hat nur -e Arbeit/die Arbeit nur h. getan; h. feste Nahrung; h. gare Kartoffeln; das Fleisch ist erst h. gar, ist noch h. roh; ein h. aufgegessenes Essen; die Birnen h. reif abnehmen; ein h. vollendeter Roman; ein [erst] h. fertiges Haus; eine h. feste Wortverbindung; nur h. zuhören; wir saßen h. angezogen am Frühstückstisch; in meinem h. wachen Zustand bekam ich kaum etwas von der Unterhaltung mit; (bes. Fußball:) h. links, rechts spielen; aus h. linker, rechter Position spielen; h. reife Früchte; *nichts Halbes und nichts Ganzes [sein] (zu unzureichend [sein], als dass man etw. damit anfangen könnte); b) vermindert, abgeschwächt, mit geringerer Stärke: mit -er Kraft; bei -em Licht arbeiten; mit -er (gedämpfter) Stimme sprechen; einen -en (flüchtigen) Blick auf etw. werfen; die Sonne ist h. aus dem Nebel hervorgekommen; das ist h. so schlimm. 3. fast [ganz], beinahe, so gut wie: sie ist -e Medizinerin; das sind ja noch -e Kinder!; (ugs. übertreibend:) das dauert ja eine -e Ewigkeit (sehr lange); das -e Dorf (sehr viele Dorfbewohner) war zusammengekommen; ein h. nackter Mann; der Alte ist h. blind; h. blind vor Tränen lief er durch die Straßen; ein h. blinder Spiegel; er hat schon h. zugestimmt; h. verhungertes Vieh; sie wurde h. erfroren gefunden; er wurde h. totgeschlagen; sie schlugen ihn zusammen und ließen ihn h. tot liegen; ein h. totes (völlig erschöpftes) Tier; sich h. totlachen; *h. und h. (ugs.; beinahe, fast ganz): du gehörst schon h. und h. dazu.
halb  

n.
<Adj.>
1 in zwei gleiche Teile geteilt, nur einen von zwei gleichen Teilen eines Ganzen umfassend, die Hälfte von; zur Hälfte; <fig.; umg.> nicht ganz, nicht richtig, nicht ordentlich, nicht gründlich; fast, beinahe; eine Halbe ein halbes Maß Bier;
2 wenn du es so machst, hast du nur die ~e Arbeit viel weniger A.; ein ~es Brot, eine ~e Kartoffel; der Junge ist schon ein ~er Elektriker versteht schon eine Menge von der Elektrizität; ein ~es Jahr sechs Monate; ein ~es Kilo, ein ~er Meter; er ist ja noch ein ~es Kind fast noch ein Kind, noch nicht erwachsen; er war sein ~es Leben lang auf Reisen; eine ~e Maßnahme ungenügende M.; wenn er sein Auto, sein Radio nicht hat, ist er nur ein ~er Mensch <umg.; scherzh.> ist er nicht zufrieden, fühlt er sich nicht wohl; Kinder zahlen den ~en Preis; ein Pfund Gehacktes, ~ Rind, ~ Schwein von beidem gleich viel; die ~e Stadt die Hälfte der Stadt; die ~e Stadt war auf den Beinen <fig.> viele (eigtl. die Hälfte) der Einwohner; eine und eine ~e Stunde 90 Minuten; alle ~e Stunde in Abständen von 30 Minuten; nur ~e Tage arbeiten nur vier Stunden täglich; ein ~er Ton kleinste Tonstufe der diaton. Tonleiter; ~ Wein, ~ Wasser; ein ~es Zimmer ein sehr kleines Z., etwa bis 10 m2;
3 ;~ angezogen; du hast wieder nur ~ aufgegessen <umg.> damit ist die Sache schon ~ gewonnen; ~ hatte ich Angst, ~ trieb mich die Neugierde vorwärts; er macht alles nur ~ <umg.> die Uhr hat ~ geschlagen die halbe Stunde, 30 Minuten nach der vollen Stunde; er schlief noch ~ <umg.> er war noch nicht richtig munter; sich ~ totlachen; jmdn. ~ totschlagen; er hat die Sache nur ~ verstanden <umg.> nur ~ zuhören <umg.>
4 es ist ~ drei (Uhr) die Hälfte der dritten Stunde ist vorbei; wie viel von beiden Flüssigkeiten soll ich nehmen? ~ und halb! von beiden gleich viel, zu zwei gleichen Teilen; halb …, halb … teils …, teils …; bist du zufrieden? (nur) ~ und ~! <umg.> nicht sehr; ~e-~e machen <umg.> (den Gewinn) zu zweit teilen; der Lärm macht mich ~ krank <umg.> ~ lachend, ~ ärgerlich beides zugleich, zwischen beidem schwankend; das Glas ist ~ leer, ~ voll; die Äpfel sind erst ~ reif; er war schon ~ tot; ich war ~ tot vor Angst
5 auf ~er Höhe des Berges etwa in der Mitte; auf ~em Wege in der Mitte des Weges; mit ~er Geschwindigkeit, mit ~er Kraft; nur mit ~em Ohr zuhören nicht bes. aufmerksam; diese Arbeit ist nichts Halbes und nichts Ganzes nicht ordentlich; nicht gründlich gemacht; er ist nicht ~ so fleißig wie du; (nicht) ~ so groß; (nicht) ~ so viel; es ist fünf Minuten vor ~ (drei); die Frist ist schon ~ vorbei, <umg.> ~ um [<ahd. halb, engl. half, got. halbs, urspr. „(durch)geschnitten, gespalten“; zu idg. *(s)kel- „schneiden, spalten“]
[halb]
[halbes, halbs, halbe, halben, halber, halbem, halberer, halbere, halberes, halberen, halberem, halbster, halbste, halbstes, halbsten, halbstem]

n.
<in Zus.> zur Hälfte; <umg.> nicht ganz, zum Teil
[halb…]
[halbes, halbs, halbe, halben, halber, halbem, halberer, halbere, halberes, halberen, halberem, halbster, halbste, halbstes, halbsten, halbstem]