[ - Collapse All ]
halbseiden  

hạlb|sei|den <Adj.>:

1. aus Halbseide: eine -e Bluse.


2.(ugs. abwertend) a)(veraltend) homosexuell;

b)[in aufdringlicher, geschmackloser Weise schick, teuer aufgemacht u. dabei] unseriös; anrüchig, zwielichtig: eine -e Type; ein -es Milieu, Hotel; reichlich -e (unseriöse) Methoden.

halbseiden  

anrüchig, bedenklich, fragwürdig, schlecht/übel beleumundet, undurchsichtig, verrufen, von zweifelhaftem Ruf, zweifelhaft, zwielichtig; (geh.): dubios; (bildungsspr.): obskur, suspekt; (abwertend): dunkel, unseriös.
[halbseiden]
halbseiden  

hạlb|sei|den <Adj.>:

1. aus Halbseide: eine -e Bluse.


2.(ugs. abwertend)
a)(veraltend) homosexuell;

b)[in aufdringlicher, geschmackloser Weise schick, teuer aufgemacht u. dabei] unseriös; anrüchig, zwielichtig: eine -e Type; ein -es Milieu, Hotel; reichlich -e (unseriöse) Methoden.

halbseiden  

Adj.: 1. aus Halbseide: eine -e Bluse. 2. (ugs. abwertend) a) (veraltend) homosexuell; b) [in aufdringlicher, geschmackloser Weise schick, teuer aufgemacht u. dabei] unseriös; anrüchig, zwielichtig: eine -e Type; ein -es Milieu, Hotel; reichlich -e (unseriöse) Methoden.
halbseiden  

halbseiden, unsauber, unseriös
[unsauber, unseriös]
halbseiden  

adj.
<Adj.> aus Halbseide; ~e Klöße od. Knödel Klöße aus gekochten Kartoffeln u. wenig Mehl; er ist ein bisschen ~ <fig.; umg.> undurchsichtig, nicht Vertrauen erweckend;
['halb·sei·den]
[halbseidener, halbseidene, halbseidenes, halbseidenen, halbseidenem]