[ - Collapse All ]
Hall  

Hạll, der; -[e]s, -e <Pl. selten> [mhd. hal, zu mhd. hellen, ahd. hellan = schallen, ertönen, verw. mit ↑ hell ]:
a)(geh.) Schall (bes. hinsichtlich der allmählich schwindenden, schwächer werdenden hörbaren Schwingungen): der H. der Schritte in der Nacht; der dumpfe H. der fernen Granateinschläge;

b)Nachhall, Widerhall, Echo: ohne H.
Hall  

Hạll, der; -[e]s, -e

Hạll (Name mehrerer Orte)
Hall  

a) Klang, Laut; (geh.): Schall.

b) Echo, Halleffekt, Nachhall, Widerhall, Widerklang.

[Hall]
[Halles, Halls, Halle, Hallen]
Hall  

Hạll, der; -[e]s, -e <Pl. selten> [mhd. hal, zu mhd. hellen, ahd. hellan = schallen, ertönen, verw. mit ↑ hell]:
a)(geh.) Schall (bes. hinsichtlich der allmählich schwindenden, schwächer werdenden hörbaren Schwingungen): der H. der Schritte in der Nacht; der dumpfe H. der fernen Granateinschläge;

b)Nachhall, Widerhall, Echo: ohne H.
Hall  

n.
<m. 1; unz.> das Hallen, <bes.> dröhnender Ton, Klang; der ~ seiner Stimme; dumpfer ~; der ~ von Schritten [<mhd. hal „Schall“; zu idg. *kel- „rufen“; verwandt mit hell]
[Hall]
[Halles, Halls, Halle, Hallen]

n.
<[hɔ:l] f. 10; in engl. Häusern> großer Vorraum, große Diele [Halle]
[Hall]
[Halles, Halls, Halle, Hallen]