[ - Collapse All ]
Halm  

Hạlm, der; -[e]s, -e [mhd. halm, ahd. hal(a)m, verw. z. B. mit lat. culmus = Halm]: schlanker, durch knotenartige Verdickungen gegliederter, biegsamer Stängel von Gräsern: die -e biegen sich im Wind; das Getreide auf dem H. (vor der Ernte) verkaufen; die Felder stehen hoch im H. (das Getreide ist gut gewachsen u. fast reif).
Halm  

Hạlm, der; -[e]s, -e
Halm  

Rohr, Schaft, Stängel, Stiel.
[Halm]
[Halmes, Halms, Halme, Halmen]
Halm  

Hạlm, der; -[e]s, -e [mhd. halm, ahd. hal(a)m, verw. z. B. mit lat. culmus = Halm]: schlanker, durch knotenartige Verdickungen gegliederter, biegsamer Stängel von Gräsern: die -e biegen sich im Wind; das Getreide auf dem H. (vor der Ernte) verkaufen; die Felder stehen hoch im H. (das Getreide ist gut gewachsen u. fast reif).
Halm  

Halm, Stängel, Stiel
[Stängel, Stiel]
Halm  

n.
<m. 1> hohler, durch quer gestellte Scheidewände gegliederter Stängel von Gräsern u. von Getreide; die Ernte auf dem ~ (ver)kaufen Getreide (ver)kaufen, ehe es geerntet ist; [<ahd. hal(a)m, engl. ha(u)lm <germ. *halma- „Stroh, Getreide-, Grasstängel“ <idg. *koləmos „Halm, Rohr“; verwandt mit Kalmus]
[Halm]
[Halmes, Halms, Halme, Halmen]