[ - Collapse All ]
halsstarrig  

hạls|star|rig <Adj.> (abwertend): [gegen bessere Einsicht] auf seinem Willen, seiner Meinung beharrend; starrköpfig: ein -er Mensch; »Ich will aber nicht«, sagte er h.
halsstarrig  

hạls|star|rig
halsstarrig  

eigensinnig, halsstarr, hartnäckig, starr, störrisch, trotzig, trotzköpfig, unbeugsam, unnachgiebig; (bildungsspr.): obstinat; (ugs.): dickköpfig, dickschädelig, hartschädelig; (abwertend): borniert, rechthaberisch, starrköpfig, starrsinnig, verstockt; (ugs. abwertend): klotzköpfig, verbohrt; (ugs. emotional abwertend): stur [wie ein Bock/Panzer]; (landsch.): hartköpfig, stockig; (veraltend): stierköpfig; (veraltet): entetiert.
[halsstarrig]
[halsstarriger, halsstarrige, halsstarriges, halsstarrigen, halsstarrigem, halsstarrigerer, halsstarrigere, halsstarrigeres, halsstarrigeren, halsstarrigerem, halsstarrigster, halsstarrigste, halsstarrigstes, halsstarrigsten, halsstarrigstem]
halsstarrig  

hạls|star|rig <Adj.> (abwertend): [gegen bessere Einsicht] auf seinem Willen, seiner Meinung beharrend; starrköpfig: ein -er Mensch; »Ich will aber nicht«, sagte er h.
halsstarrig  

Adj. (abwertend): [gegen bessere Einsicht] auf seinem Willen, seiner Meinung beharrend; starrköpfig: ein -er Mensch; ?Ich will aber nicht?, sagte er h.
halsstarrig  

adj.
<Adj.> eigensinnig, dickköpfig
['hals·star·rig]
[halsstarriger, halsstarrige, halsstarriges, halsstarrigen, halsstarrigem, halsstarrigerer, halsstarrigere, halsstarrigeres, halsstarrigeren, halsstarrigerem, halsstarrigster, halsstarrigste, halsstarrigstes, halsstarrigsten, halsstarrigstem]