[ - Collapse All ]
halt  

Hạlt, der; -[e]s, -e u. -s [spätmhd. halt = das Halten, Aufenthalt, Ort; Bestand]:

1.<o. Pl.> etw., woran man sich festhalten kann, woran etw. befestigt wird; Stütze; das Gehalten-, Gestütztwerden, das Befestigtsein: einen H., nach einem festen H. suchen; nach einem H. greifen; sie verlor den H.; das Regal hat keinen richtigen H.; inneren H. (Festigkeit, Sicherheit) haben; jeden H. verlieren; an jmdm., etw. [einen] festen H. (Rückhalt, moralische Unterstützung) haben.


2.[kurzes] Anhalten; [kurze] Unterbrechung [einer Fahrt]: ein plötzlicher H.; ohne H. ans Ziel fahren;

*H. machen ([an]halten; stehen bleiben; stoppen): H. machen, um auszuruhen; vor jmdm., etw. nicht H. machen (jmdn., etw. nicht ausnehmen, nicht verschonen); vor nichts [u. niemandem] H. machen (vor keiner Tat zurückschrecken; skrupellos sein); jmdm., einer Sache H. gebieten (geh.; ↑ Einhalt ).


3.(schweiz. veraltend) Gehalt, [Flächen]inhalt.
1hạlt <Partikel> [mhd., ahd. halt = mehr, vielmehr, Komp. zu ahd. halto = sehr, urspr. viell. = geneigt u. verw. mit unter ↑ Halde genanntem germ. Adj.] (bes. südd., österr., schweiz.):

1.3 eben (1) : das ist h. so.


2.3eben (2) : ich meine h., da müssten wir unbedingt helfen; du musst dich h. wehren.


2hạlt <Interj.> [Imperativ von ↑ halten ]: nicht weiter!; anhalten!; aufhören!; stopp!: h.! Wer da? (Milit.; Anruf der Wache); Abteilung h.! (militärisches Kommando); h. (ugs.; bleibt hier, bleibt stehen), ihr dürft hier nicht herein!; du gießt jetzt so lange, bis ich h. sage.
halt  

Hạlt, der; -[e]s, Plur. -e und -s [laut] Halt od. halt rufen; Halt finden; Halt machen od. haltmachen; ich mache Halt od. halt; ohne Halt zu machen od. haltzumachen; Halt gemacht od. haltgemachthạlt (landsch. und schweiz. für eben, wohl, ja, schon)
halt  


1. Anlehnung, Festigkeit, Hilfe, rettender Anker, Rückhalt, Sicherheit, Stütze, Unterstützung; (geh.): Beistand; (veraltet): Hinterhalt, Soutien, Subsidium.

2. Aufenthalt, Fahrtunterbrechung, Pause, Station, Stopp, Unterbrechung, Zwischenaufenthalt, Zwischenstation, Zwischenstopp; (schweiz.): Zwischenhalt.

3. Haltestelle.

[Halt]
[Haltes, Halts, Halte, Halten]eben, einfach, nun einmal; (ugs.): nun mal.
[1halt]
[Haltes, Halts, Halte, Halten]

anhalten, aufhören, bis hierher und nicht weiter, Ende, genug, keinen Schritt weiter, kein Wort mehr, nicht weiter, Schluss, stehen bleiben; (ugs.): aus, stopp.
[2halt]
[Haltes, Halts, Halte, Halten]
halt  

Hạlt, der; -[e]s, -e u. -s [spätmhd. halt = das Halten, Aufenthalt, Ort; Bestand]:

1.<o. Pl.> etw., woran man sich festhalten kann, woran etw. befestigt wird; Stütze; das Gehalten-, Gestütztwerden, das Befestigtsein: einen H., nach einem festen H. suchen; nach einem H. greifen; sie verlor den H.; das Regal hat keinen richtigen H.; inneren H. (Festigkeit, Sicherheit) haben; jeden H. verlieren; an jmdm., etw. [einen] festen H. (Rückhalt, moralische Unterstützung) haben.


2.[kurzes] Anhalten; [kurze] Unterbrechung [einer Fahrt]: ein plötzlicher H.; ohne H. ans Ziel fahren;

*H. machen ([an]halten; stehen bleiben; stoppen): H. machen, um auszuruhen; vor jmdm., etw. nicht H. machen (jmdn., etw. nicht ausnehmen, nicht verschonen); vor nichts [u. niemandem] H. machen (vor keiner Tat zurückschrecken; skrupellos sein); jmdm., einer Sache H. gebieten (geh.; ↑ Einhalt).


3.(schweiz. veraltend) Gehalt, [Flächen]inhalt.
1hạlt <Partikel> [mhd., ahd. halt = mehr, vielmehr, Komp. zu ahd. halto = sehr, urspr. viell. = geneigt u. verw. mit unter ↑ Halde genanntem germ. Adj.] (bes. südd., österr., schweiz.):

1.3 eben (1): das ist h. so.


2.3eben (2): ich meine h., da müssten wir unbedingt helfen; du musst dich h. wehren.


2hạlt <Interj.> [Imperativ von ↑ halten]: nicht weiter!; anhalten!; aufhören!; stopp!: h.! Wer da? (Milit.; Anruf der Wache); Abteilung h.! (militärisches Kommando); h. (ugs.; bleibt hier, bleibt stehen), ihr dürft hier nicht herein!; du gießt jetzt so lange, bis ich h. sage.
halt  

[Partikel] [mhd., ahd. halt = mehr, vielmehr, Komp. zu ahd. halto = sehr, urspr. viell. = geneigt u. verw. mit unter Halde genanntem germ. Adj.] (bes. südd., österr., schweiz.): 1. 2eben (II 1): das ist h. so. 2. 2eben (II 2): ich meine h., da müssten wir unbedingt helfen; du musst dich h. wehren.
Halt  

Halt, Stopp
[Stopp]
halt  

n.
<m. 1; Pl.; selten>
1 das Anhalten, Stillstand; Stütze, Rückhalt <a. fig.>; Festigkeit, Standhaftigkeit
2 ;(mit den Händen oder Füßen beim Klettern) keinen ~ finden; einem Baum durch einen Pfahl ~ geben; jmdm. ~ gebieten; das Regal hat so keinen oder zu wenig ~; den ~ verlieren zu schwanken, zu stürzen beginnen <a. fig.>;
3 ;er ist ihr einziger ~ (im Leben) gewesen; innerer ~; moralischer ~
4 ;einen (inneren) ~ an jmdm. haben; bei jmdm. ~ suchen, finden; ein Mensch ohne inneren, ohne jeden ~ [halten]
[Halt1]
[Haltes, Halts, Halte, Halten]

n.
<m. 1; unz.; schweiz.> Umfang, Größe (von Landbesitz); eine Parzelle im ~ von 2500 m2 [halt1]
[Halt2]
[Haltes, Halts, Halte, Halten]n.
<Adv.; Füllwort; süddt.> einfach, eben, nun einmal; ich möchte es ~ gar zu gern!; wenn es nicht geht, musst du es ~ sein lassen; wir müssen es ~ versuchen [<ahd. halt „mehr, vielmehr“, Komp. zum Positiv halto „sehr“; zu idg. *kel- „neigen“]
[halt1]
[haltes, halts, halte, halten]

n.
<Imperativ zu „halten“, „anhalten“, „Halt machen“> nicht weiter!, anhalten!; still!, genug!, aufhören!; ~! wer da? (Ruf u. Frage des Postens); Abteilung ~! (militär. Kommando);
[halt2!]
[haltes, halts, halte, halten]