[ - Collapse All ]
Haltung  

Hạl|tung, die; -, -en [mhd. haltunge]:

1.<Pl. selten> Art u. Weise, bes. beim Stehen, Gehen od. Sitzen, den Körper, bes. das Rückgrat, zu halten; Körperhaltung: eine gute, gebückte, gerade, aufrechte, [nach]lässige H.; eine amtliche, dienstliche H. einnehmen; die Demonstranten nahmen gegenüber den Ordnungskräften eine drohende H. ein; die H. durch gymnastische Übungen korrigieren; in [un]bequemer, verkrampfter H. dasitzen; dem Turner, dem Skispringer wurden wegen schlechter H. Punkte abgezogen; H. annehmen, (selten:) einnehmen (Milit.; strammstehen); in strammer H. grüßen.


2.a)<Pl. selten> innere [Grund]einstellung, die jmds. Denken u. Handeln prägt: eine sittliche, religiöse, liberale, progressive, konservative H.; eine fortschrittliche, ablehnende, zögernde, klare, zwiespältige, undurchsichtige H. in, zu einer Frage einnehmen; wir wussten nicht, welche H. er zu dieser Frage einnehmen würde;

b)<Pl. selten> Verhalten, Auftreten, das durch eine bestimmte innere Einstellung, Verfassung hervorgerufen wird: eine mutige, entschlossene H. zeigen; eine vornehme, ruhige, selbstbewusste H. zeichnete ihn aus; die Uniform schreibt ihrem Träger eine bestimmte äußere H. vor; jmdn. aus seiner reservierten H. locken; sie war beispielhaft, vorbildlich in ihrer H.;

c)<o. Pl.> Beherrschtheit; innere Fassung: feste H. zeigen, bewahren; die H. verlieren, wiedergewinnen; etw. in, mit H. aufnehmen, hinnehmen, geschehen lassen, tun; um H. kämpfen, ringen.



3.<o. Pl.> Tierhaltung: die H. von Zuchtvieh; dieser Bauer hatte sich auf die H. von Milchkühen spezialisiert; Eier aus artgerechter H.
Haltung  

Hạl|tung
Haltung  


1. Körperhaltung, Pose, Stellung; (bildungsspr.): Attitüde; (meist leicht spött.): Positur; (bes. Med.): Habitus.

2. a) Auffassung, [Grund]anschauung, [Grund]ansicht, [Grund]einstellung, [Grund]position, Gesinnung, Meinung, Sicht[weise], Standpunkt, Überzeugung, Urteil, Vorstellung; (geh.): Befinden; (bildungsspr.): Attitüde; (salopp): Denke.

b) Auftreten, Benehmen, Betragen, Gebaren, Gehaben, Habitus, Verhalten; (geh.): Aufführung, Gebarung; (bildungsspr.): Allüre.

c) Beherrschtheit, Beherrschung, Disziplin, Fassung, Gefasstheit, Selbstbeherrschung, Selbstdisziplin, Selbstkontrolle; (bildungsspr.): Contenance.

[Haltung]
[Haltungen]
Haltung  

Hạl|tung, die; -, -en [mhd. haltunge]:

1.<Pl. selten> Art u. Weise, bes. beim Stehen, Gehen od. Sitzen, den Körper, bes. das Rückgrat, zu halten; Körperhaltung: eine gute, gebückte, gerade, aufrechte, [nach]lässige H.; eine amtliche, dienstliche H. einnehmen; die Demonstranten nahmen gegenüber den Ordnungskräften eine drohende H. ein; die H. durch gymnastische Übungen korrigieren; in [un]bequemer, verkrampfter H. dasitzen; dem Turner, dem Skispringer wurden wegen schlechter H. Punkte abgezogen; H. annehmen, (selten:) einnehmen (Milit.; strammstehen); in strammer H. grüßen.


2.
a)<Pl. selten> innere [Grund]einstellung, die jmds. Denken u. Handeln prägt: eine sittliche, religiöse, liberale, progressive, konservative H.; eine fortschrittliche, ablehnende, zögernde, klare, zwiespältige, undurchsichtige H. in, zu einer Frage einnehmen; wir wussten nicht, welche H. er zu dieser Frage einnehmen würde;

b)<Pl. selten> Verhalten, Auftreten, das durch eine bestimmte innere Einstellung, Verfassung hervorgerufen wird: eine mutige, entschlossene H. zeigen; eine vornehme, ruhige, selbstbewusste H. zeichnete ihn aus; die Uniform schreibt ihrem Träger eine bestimmte äußere H. vor; jmdn. aus seiner reservierten H. locken; sie war beispielhaft, vorbildlich in ihrer H.;

c)<o. Pl.> Beherrschtheit; innere Fassung: feste H. zeigen, bewahren; die H. verlieren, wiedergewinnen; etw. in, mit H. aufnehmen, hinnehmen, geschehen lassen, tun; um H. kämpfen, ringen.



3.<o. Pl.> Tierhaltung: die H. von Zuchtvieh; dieser Bauer hatte sich auf die H. von Milchkühen spezialisiert; Eier aus artgerechter H.
Haltung  

Haltung, Körperhaltung, Pose, Positur, Stellung
[Körperhaltung, Pose, Positur, Stellung]
Haltung  

n.
<f. 20> das Halten <von Tieren; Kleintier ~, Vieh~>; Stellung des Körpers od. eines Körperteils im Sitzen, Stehen, Gehen, bei Bewegung (Körper~, Kopf~); <fig.> Benehmen, Verhalten; geistige Einstellung, Gesinnung; Selbstbeherrschung; ~ annehmen sich gerade richten, strammstehen; seine ~ bewahren; die ~ verlieren; anständige, klare, reservierte, vernünftige, vorbildliche, vornehme ~; eine aufrechte, gute, schlechte, krumme ~ haben; bequeme, lässige, stramme ~; feste, sichere ~; geistige, sittliche ~; militärische ~ einnehmen; in gebückter ~
['Hal·tung]
[Haltungen]