[ - Collapse All ]
Hammel  

Hạm|mel, der; -s, -, seltener: Hạ̈mmel [mhd. hamel, spätahd. hamal, zu ahd. hamal = verstümmelt, urspr. = gekrümmt]:

1.a)verschnittener Schafbock: einen H. mästen, schlachten; sich wie die H. (ugs.: geduldig, ohne sich dagegen zu wehren od. aufzulehnen) abtransportieren lassen;

b)<o. Pl.> kurz für ↑ Hammelfleisch , -braten : sie mag keinen H., mag H. nicht; nach H. riechen, schmecken.



2.(derbes Schimpfwort) dummer, einfältiger, grober Mensch: so ein H.
Hammel  

Hạm|mel, der; -s, Plur. - und Hämmel

Hạm|mel|bein; meist in jmdm. die Hammelbeine lang ziehen od. langziehen (ugs. für jmdn. heftig tadeln; drillen)
Hammel  

Hạm|mel, der; -s, -, seltener: Hạ̈mmel [mhd. hamel, spätahd. hamal, zu ahd. hamal = verstümmelt, urspr. = gekrümmt]:

1.
a)verschnittener Schafbock: einen H. mästen, schlachten; sich wie die H. (ugs.: geduldig, ohne sich dagegen zu wehren od. aufzulehnen) abtransportieren lassen;

b)<o. Pl.> kurz für ↑ Hammelfleisch, -braten: sie mag keinen H., mag H. nicht; nach H. riechen, schmecken.



2.(derbes Schimpfwort) dummer, einfältiger, grober Mensch: so ein H.
Hammel  

n.
<m. 5> kastrierter Schafbock; Dumm-, Schwachkopf [<ahd. hamal „verschnittener Schafbock“, eigtl. „verstümmelt“; zu hamalon „verstümmeln“; zu idg. *kam(p)- „biegen, krümmen“]
['Ham·mel]
[Hammels, Hammeln]