[ - Collapse All ]
Handschlag  

Hạnd|schlag, der:

1.(selten) mit der Hand ausgeführter Schlag: jmdm. einen H. versetzen.


2.<Pl. selten> das Hinreichen bzw. Ergreifen der entgegengestreckten Hand des Gegenübers zum Händedruck bei der Begrüßung od. Verabschiedung, auch als symbolische Geste der Bekräftigung bei Abschluss eines Vertrages od. bei einer Abmachung: jmdn., sich/(geh.:) einander durch/per/mit H. begrüßen; einen Vertrag durch H. besiegeln;

*goldener H. (↑ Händedruck a ).


3.in der Wendung keinen H. tun (ugs.; [zum Ärger für andere] nichts arbeiten): der Faulpelz hat heute noch keinen H. getan.
Handschlag  

Hạnd|schlag
Handschlag  

Händedruck, Händeschütteln, Shakehands.
[Handschlag]
[Handschlages, Handschlags, Handschlage, Handschläge, Handschlägen]
Handschlag  

Hạnd|schlag, der:

1.(selten) mit der Hand ausgeführter Schlag: jmdm. einen H. versetzen.


2.<Pl. selten> das Hinreichen bzw. Ergreifen der entgegengestreckten Hand des Gegenübers zum Händedruck bei der Begrüßung od. Verabschiedung, auch als symbolische Geste der Bekräftigung bei Abschluss eines Vertrages od. bei einer Abmachung: jmdn., sich/(geh.:) einander durch/per/mit H. begrüßen; einen Vertrag durch H. besiegeln;

*goldener H. (↑ Händedruck a).


3.in der Wendung keinen H. tun (ugs.; [zum Ärger für andere] nichts arbeiten): der Faulpelz hat heute noch keinen H. getan.
Handschlag  

n.
<m. 1u> Händedruck, Händeschütteln (bes. als alter Brauch zwischen Partnern von Geschäftsabschlüssen); ein Versprechen durch ~ bekräftigen; jmdn. durch ~ verpflichten; jmdn. mit ~ begrüßen; sich mit ~ verabschieden; einen Geschäftsabschluss mit einem ~ besiegeln; jmdm. etwas mit ~ versprechen
['Hand·schlag]
[Handschlages, Handschlags, Handschlage, Handschläge, Handschlägen]