[ - Collapse All ]
Handstreich  

Hạnd|streich, der [spätmhd. handstreich, urspr. = Schlag mit der Hand; später LÜ von frz. coup de main = Überrumpelung, plötzlicher Überfall] (bes. Milit.): Aktion, bei der ein Gegner in einem blitzartigen Überfall überrumpelt wird: der Diktator wurde durch einen H. entmachtet; die Festung war in einem/im H. besetzt worden; mit dieser Liebeserklärung eroberte er das Herz seiner Angebeteten im H. (in kürzester Frist).
Handstreich  

Hạnd|streich
Handstreich  

Angriff, Anschlag, Attacke, Gewaltstreich, Offensive, Überfall, Überrumpelung.
[Handstreich]
[Handstreiches, Handstreichs, Handstreiche, Handstreichen]
Handstreich  

Hạnd|streich, der [spätmhd. handstreich, urspr. = Schlag mit der Hand; später LÜ von frz. coup de main = Überrumpelung, plötzlicher Überfall] (bes. Milit.): Aktion, bei der ein Gegner in einem blitzartigen Überfall überrumpelt wird: der Diktator wurde durch einen H. entmachtet; die Festung war in einem/im H. besetzt worden; mit dieser Liebeserklärung eroberte er das Herz seiner Angebeteten im H. (in kürzester Frist).
Handstreich  

Überfall, Handstreich
[Überfall]
Handstreich  

n.
<m. 1> geschickter Überfall mit wenigen Leuten; er kam durch einen ~ an die Macht; eine Festung durch ~ erobern
['Hand·streich]
[Handstreiches, Handstreichs, Handstreiche, Handstreichen]