[ - Collapse All ]
Hanf  

Hạnf, der; -[e]s [mhd. han(e)f, ahd. hanaf, aus einer ost- od. südosteuropäischen Spr.]:

1.hoch wachsende, krautige Pflanze, deren Stängel Fasern enthalten, aus denen Seile u. a. hergestellt werden, deren Samen ölhaltig sind u. aus deren Blättern, Blüten, Blütenständen Haschisch und Marihuana gewonnen wird: H. anbauen, ernten, hecheln, rösten, schwingen, darren;

*[wie der Vogel] im H. sitzen (veraltend; es gut haben; weil es im Hanffeld viel Futter für den Vogel gibt).


2.aus den Stängeln der Hanfpflanze gewonnene Faser: H. ist eine sehr vielseitig verwendbare Naturfaser; H. spinnen; Seil, Netz aus H.


3.Samen der Hanfpflanze: die Vögel mit H. füttern.
Hanf  

Hạnf, der; -[e]s (eine Faserpflanze)
Hanf  

Hạnf, der; -[e]s [mhd. han(e)f, ahd. hanaf, aus einer ost- od. südosteuropäischen Spr.]:

1.hoch wachsende, krautige Pflanze, deren Stängel Fasern enthalten, aus denen Seile u. a. hergestellt werden, deren Samen ölhaltig sind u. aus deren Blättern, Blüten, Blütenständen Haschisch und Marihuana gewonnen wird: H. anbauen, ernten, hecheln, rösten, schwingen, darren;

*[wie der Vogel] im H. sitzen (veraltend; es gut haben; weil es im Hanffeld viel Futter für den Vogel gibt).


2.aus den Stängeln der Hanfpflanze gewonnene Faser: H. ist eine sehr vielseitig verwendbare Naturfaser; H. spinnen; Seil, Netz aus H.


3.Samen der Hanfpflanze: die Vögel mit H. füttern.
Hanf  

n.
<m. 1; unz.> einjährige, krautige Pflanze aus der Familie der Hanfgewächse (Cannabinaceae), die 2–3 m hoch werden kann, liefert Fasern für Seilerwaren und gröberes Geflecht: Canabis sativa; ~ brechen, hecheln, raufen, rösten, schwingen, spinnen [<ahd. hanaf, engl. hemp <germ. *hanapa- <idg. *kanab-]
[Hanf]
[Hanfes, Hanfs, Hanfe, Hanfen]