[ - Collapse All ]
hartgesotten  

hạrt|ge|sot|ten <Adj.>:
a) (aufgrund seiner Erlebnisse) nicht mehr zu beeindrucken, für Gefühle nicht empfänglich; berechnend, kalt: ein -er Manager, Unterhändler;

b)unbelehrbar, unzugänglich, verstockt: ein -er Sünder.
hartgesotten  

a) eiskalt, erbarmungslos, für Gefühle nicht empfänglich, gefühllos, hart, herzlos, kalt; (abwertend): berechnend.

b) unbelehrbar, uneinsichtig, unverbesserlich, unzugänglich; (abwertend): starrköpfig, starrsinnig, verstockt.

[hartgesotten]
[hartgesottener, hartgesottene, hartgesottenes, hartgesottenen, hartgesottenem, hartgesottenerer, hartgesottenere, hartgesotteneres, hartgesotteneren, hartgesottenerem, hartgesottenster, hartgesottenste, hartgesottenstes, hartgesottensten, hartgesottenstem]
hartgesotten  

hạrt|ge|sot|ten <Adj.>:
a) (aufgrund seiner Erlebnisse) nicht mehr zu beeindrucken, für Gefühle nicht empfänglich; berechnend, kalt: ein -er Manager, Unterhändler;

b)unbelehrbar, unzugänglich, verstockt: ein -er Sünder.
hartgesotten  

Adj.: a) (aufgrund seiner Erlebnisse) nicht mehr zu beeindrucken, für Gefühle nicht empfänglich; berechnend, kalt: ein -er Manager, Unterhändler; b) unbelehrbar, unzugänglich, verstockt: ein -er Sünder.
hartgesotten  

adj.
'hartge·sot·ten <Adj.> hart gekocht (Ei);<fig.; umg.> verstockt, unbelehrbar; ein ~er Sünder
['hart·ge·sot·ten,]
[hartgesottener, hartgesottene, hartgesottenes, hartgesottenen, hartgesottenem, hartgesottenerer, hartgesottenere, hartgesotteneres, hartgesotteneren, hartgesottenerem, hartgesottenster, hartgesottenste, hartgesottenstes, hartgesottensten, hartgesottenstem]