If you appreciate this site, we accept donations through Paypal
[ - Collapse All ]
haschen  

hạ|schen <zu ↑ Hasch>: (ugs.) Haschisch rauchen od. in anderer Form zu sich nehmen
haschen  

Hạ|schen, das; -s [1↑ haschen ] (landsch.): Fangen: wir spielten mit den Nachbarskindern H.1hạ|schen <sw. V.; hat> [mhd. (md.) (er)haschen, eigtl. = fassen, packen] (veraltend):

1. schnell [mit den Händen] ergreifen, fangen: Schwalben haschen die Insekten im Flug; sich [gegenseitig]/(geh.:) einander h.;

R hasch mich, ich bin der Frühling! (scherzh., spött.; dient der Charakterisierung einer älteren, bes. einer weiblichen Person, die zu jugendlich zurechtgemacht ist).



2.[mit den Händen] schnell nach jmdm. od. etw. greifen: nach jmds. Hand, nach einer Fliege h.; nach Ruhm, Beifall h.


2hạ|schen <sw. V.; hat> [zu ↑ Hasch ] (ugs.): Haschisch rauchen od. in anderer Form zu sich nehmen: auf der Fete wurde gehascht; er konnte es nicht lassen, immer mal zu h.
haschen  

Hạ|schen, das; -s; Haschen spielenhạ|schen (fangen); du haschst; sich haschen

hạ|schen (ugs. für Haschisch rauchen); du haschst
haschen  

ergreifen, fangen, fassen, greifen, packen, schnappen; (ugs.): erwischen, kriegen.
[1haschen]
[hasche, haschst, hascht, haschte, haschtest, haschten, haschtet, haschest, haschet, hasch, gehascht, haschend]

einen Joint rauchen; (Jargon): kiffen.
[2haschen]
[hasche, haschst, hascht, haschte, haschtest, haschten, haschtet, haschest, haschet, hasch, gehascht, haschend]
haschen  

Hạ|schen, das; -s [1↑ haschen] (landsch.): Fangen: wir spielten mit den Nachbarskindern H.1hạ|schen <sw. V.; hat> [mhd. (md.) (er)haschen, eigtl. = fassen, packen] (veraltend):

1. schnell [mit den Händen] ergreifen, fangen: Schwalben haschen die Insekten im Flug; sich [gegenseitig]/(geh.:) einander h.;

Rhasch mich, ich bin der Frühling! (scherzh., spött.; dient der Charakterisierung einer älteren, bes. einer weiblichen Person, die zu jugendlich zurechtgemacht ist).



2.[mit den Händen] schnell nach jmdm. od. etw. greifen: nach jmds. Hand, nach einer Fliege h.; nach Ruhm, Beifall h.


2hạ|schen <sw. V.; hat> [zu ↑ Hasch] (ugs.): Haschisch rauchen od. in anderer Form zu sich nehmen: auf der Fete wurde gehascht; er konnte es nicht lassen, immer mal zu h.
haschen  

[sw.V.; hat] [zu Hasch] (ugs.): Haschisch rauchen od. in anderer Form zu sich nehmen: auf der Fete wurde gehascht; er konnte es nicht lassen, immer mal zu h.
haschen  

haschen, Haschisch rauchen, kiffen (umgangssprachlich)
[Haschisch rauchen, kiffen]
haschen  

v.
<n.; -s; unz.> ein Kinderspiel, bei dem ein Kind das andere zu fangen sucht; ~ spielen; Sy Greifen
['Ha·schen]
[Hasche, Haschst, Hascht, Haschen, Haschte, Haschtest, Haschten, Haschtet, Haschest, Haschet, Hasch, geHascht, Haschend]v.
<V.; hat>
1 <V.t.> jmdn. od. etwas ~ fangen, zu fangen suchen; eine Fliege ~; das Glück lässt sich nicht ~ <fig.> einander, <umg.> sich ~; die Kinder haschten sich; wir haschten uns
2 <V.i.> nach etwas ~ danach greifen, es zu fassen suchen; <fig.> zu erlangen suchen, danach streben; nach Anerkennung, Ansehen, Beifall, Jubel, Erfolg, Ruhm, Zustimmung ~ <fig.> nach einer Feder, die in der Luft fliegt, ~ [<ostmdt. <germ. hafskon; zu idg. *kap- „fassen, packen“]
['ha·schen1]
[hasche, haschst, hascht, haschen, haschte, haschtest, haschten, haschtet, haschest, haschet, hasch, gehascht, haschend]

v.
<V.i.; hat; umg.> Haschisch rauchen
['ha·schen2]
[hasche, haschst, hascht, haschen, haschte, haschtest, haschten, haschtet, haschest, haschet, hasch, gehascht, haschend]