[ - Collapse All ]
Hauch  

Hauch, der; -[e]s, -e [rückgeb. aus ↑ hauchen ] (geh.):

1.a) sichtbarer od. fühlbarer Atem: der letzte H. (Atemzug) eines Sterbenden; den H. eines andern in seinem Gesicht spüren; man sah den H. vor dem Mund; der göttliche H.;

b)leichter Luftzug: der kühle H. des Abendwindes; die Sonne brannte heiß, kein H. war zu spüren;

c)kaum wahrnehmbarer Geruch, leichter Duft: ein H. von Weihrauch.



2.sehr dünne, schleierartige o. ä. Schicht: Raureif lag als zarter H. auf den Ästen; einen H. Rouge auftragen.


3.a)besondere Atmosphäre; entstehender, sich ausbreitender Eindruck; Flair: der H. des Orients; ein H. von Hollywood;

b)zaghafte Regung von etw., Anflug, leise Spur: ein H. von Melancholie; der H. eines Lächelns;

c)geringstes Anzeichen, Andeutung, Schimmer: sie hatte nicht den H. einer (ugs.; nicht die geringste) Chance.

Hauch  

Hauch, der; -[e]s, -e
Hauch  


1. a) Atem[luft], Luft; (bildungsspr.): Spiritus; (dichter.): Odem.

b) Brise, [leichter] Wind, Lüftchen, Luftstrom, Luftströmung, Luftzug.

c) Aroma, Geruch, [leichter] Duft; (schweiz.): Geschmack; (veraltend): Odeur.

2. a) Atmosphäre, Ausstrahlung, Duft, Feeling, Flair, Fluidum, Kolorit, Stimmung; (bildungsspr.): Air.

b) Andeutung, Anflug, Anklang, Ansatz, Anzeichen, Idee, Nuance, Schatten, Schimmer, Schuss, [leise] Spur, Stich; (geh.): Regung; (ugs.): Touch.

[Hauch]
[Hauches, Hauchs, Hauche, Hauchen]
Hauch  

Hauch, der; -[e]s, -e [rückgeb. aus ↑ hauchen] (geh.):

1.
a) sichtbarer od. fühlbarer Atem: der letzte H. (Atemzug) eines Sterbenden; den H. eines andern in seinem Gesicht spüren; man sah den H. vor dem Mund; der göttliche H.;

b)leichter Luftzug: der kühle H. des Abendwindes; die Sonne brannte heiß, kein H. war zu spüren;

c)kaum wahrnehmbarer Geruch, leichter Duft: ein H. von Weihrauch.



2.sehr dünne, schleierartige o. ä. Schicht: Raureif lag als zarter H. auf den Ästen; einen H. Rouge auftragen.


3.
a)besondere Atmosphäre; entstehender, sich ausbreitender Eindruck; Flair: der H. des Orients; ein H. von Hollywood;

b)zaghafte Regung von etw., Anflug, leise Spur: ein H. von Melancholie; der H. eines Lächelns;

c)geringstes Anzeichen, Andeutung, Schimmer: sie hatte nicht den H. einer (ugs.; nicht die geringste) Chance.

Hauch  

n.
<m. 1>
1 Atemstrom beim Ausatmen; feiner Luftzug, leichtes Wehen (Luft~, Wind~); leichter Duft; feiner Dunst, Schleier, feuchter Niederschlag (Nebel~); zarte, feine Schicht; <poet.> leise geistige od. seel. Berührung
2 ;einen ~ Puder auftragen
3 ;jmds. ~ verspüren
4 ;einen ~ dunkler, heller tönen; der letzte ~ eines Sterbenden; den letzten ~ von sich geben <poet.> sterben;
5 ;ein ~ von Farbe, Parfüm; einen ~ von jmds. Geist, Genie verspüren <fig.> ein ~ von Rosen lag über dem Garten; ein ~ von Schwermut umgibt sie; man kann den ~ vor dem Mund sehen (so kalt ist es) [hauchen]
[Hauch]
[Hauches, Hauchs, Hauche, Hauchen]