[ - Collapse All ]
haufenweise  

hau|fen|wei|se <Adv.> (ugs.): in beträchtlicher Anzahl, großen Mengen; sehr viel: er hat h. Geld; sie kann sich nicht konzentrieren und macht h. (sehr häufig, im Übermaß) Fehler.
haufenweise  

hau|fen|wei|se
haufenweise  

in beträchtlicher Anzahl, in großer Auswahl/Menge/Zahl, in Hülle und Fülle, in Massen, in reichem Maße, massenweise, mehr als genug/genügend, nicht zu knapp, noch und noch, reichlich, scharenweise, sehr viel; (geh.): die [Hülle und] Fülle, mannigfach, zuhauf; (ugs.): doppelt und dreifach, en masse, in rauen Mengen, massig, reihenweise, schockweise, serienweise, wie Sand am Meer; (emotional): dutzendfach, sattsam; (oft emotional): massenhaft; (ugs. scherzh.): noch und nöcher; (oft abwertend): zur Genüge.
[haufenweise]
haufenweise  

hau|fen|wei|se <Adv.> (ugs.): in beträchtlicher Anzahl, großen Mengen; sehr viel: er hat h. Geld; sie kann sich nicht konzentrieren und macht h. (sehr häufig, im Übermaß) Fehler.
haufenweise  

Adv. (ugs.): in beträchtlicher Anzahl, großen Mengen; sehr viel: er hat h. Geld; sie kann sich nicht konzentrieren und macht h. (sehr häufig, im Übermaß) Fehler.
haufenweise  

adv.
<Adv.> in Haufen; in Mengen, in Scharen, massenhaft, sehr viel
['hau·fen·wei·se]