[ - Collapse All ]
haushalten  

haus|hal|ten <st. V.; hat; meist nur im Infinitiv gebr.> [mhd. hūs halten = das Haus bewahren]:

1.sparsam wirtschaften; mit etw. sparsam, haushälterisch umgehen: mit dem Wirtschaftsgeld, den Vorräten h.; er kann nicht h.; mit ihren Kräften hat sie nicht gehaushaltet.


2.(veraltet) einen Haushalt (1) führen.
haushalten  

sich einschränken, einteilen, geizen, rationieren, rechnen, sein Geld zusammenhalten, sparsam sein mit, umgehen mit, wirtschaften.
[haushalten]
[Haushaltens]
haushalten  

haus|hal|ten <st. V.; hat; meist nur im Infinitiv gebr.> [mhd. hūs halten = das Haus bewahren]:

1.sparsam wirtschaften; mit etw. sparsam, haushälterisch umgehen: mit dem Wirtschaftsgeld, den Vorräten h.; er kann nicht h.; mit ihren Kräften hat sie nicht gehaushaltet.


2.(veraltet) einen Haushalt (1) führen.
haushalten  

[st. V.; hat; meist nur im Infinitiv gebr.] [mhd. hus halten = das Haus bewahren]: 1. sparsam wirtschaften; mit etw. sparsam, haushälterisch umgehen: mit dem Wirtschaftsgeld, den Vorräten h.; er kann nicht h.; Ü mit seinen Kräften h. 2. (veraltet) einen Haushalt (1) führen.
haushalten  

n.
<auch> 'Haushal·ten <V.i. 160; hat> einen eigenen Haushalt führen; sparsam wirtschaften, sparen, einteilen; sie kann nicht ~; gut, schlecht ~; du musst mit deinem Geld besser ~; ich muss mit meinen Kräften jetzt ~ sie schonen, Anstrengungen vermeiden;
['haus|hal·ten,]
[haushaltens]