[ - Collapse All ]
Heerbann  

Heer|bann, der [mhd. herban, ahd. heriban = Aufgebot der waffenfähigen Freien zum Kriegsdienst] (hist.):
a) (im frühen deutschen MA.) vom König od. Herzog erlassener Aufruf, militärisches Aufgebot (5 a) zum Kriegsdienst: dem H. folgen;

b)durch den Heerbann (a) aufgebotenes Kriegsheer: ein mächtiger, starker H.;

c)zu zahlende Strafe bei Nichtbefolgung des Heerbanns (a) .
Heerbann  

Heer|bann (früher)
Heerbann  

Heer|bann, der [mhd. herban, ahd. heriban = Aufgebot der waffenfähigen Freien zum Kriegsdienst] (hist.):
a) (im frühen deutschen MA.) vom König od. Herzog erlassener Aufruf, militärisches Aufgebot (5 a) zum Kriegsdienst: dem H. folgen;

b)durch den Heerbann (a) aufgebotenes Kriegsheer: ein mächtiger, starker H.;

c)zu zahlende Strafe bei Nichtbefolgung des Heerbanns (a).
Heerbann  

n.
<m. 1; im MA> Aufgebot des Königs zum Kriegsdienst; <auch> das Kriegsheer selbst [<ahd. heriban „Aufgebot der waffenfähigen Freien zum Kriegsdienst“; Heer, Bann]
['Heer·bann]
[Heerbannes, Heerbanne]