[ - Collapse All ]
heiß  

heiß <Adj.> [mhd., ahd. heiʒ, urspr. = brennend (heiß)]:

1.sehr warm, von [relativ] hoher Temperatur: -es Wasser; -er Tee; die -en Länder (Länder mit hohen Durchschnittstemperaturen, tropische Länder); eine -e Gegend; -e Hände haben; heiße Quellen; ein -es Bad nehmen; -e (in heißem Wasser gebrühte) Würstchen; die Suppe h. machen; Vorsicht, das Bügeleisen ist h.!; der Tag war drückend h.; das Kind ist ganz h. (fam.; es fiebert); (Technik:) der Motor läuft h.; <subst.:> ein Paar Heiße (ugs.; heiße Würstchen); die Achsen haben sich, sind h. gelaufen; noch während der Sendung liefen die Drähte, die Telefone heiß (gab es eine Vielzahl von Anrufen); h.! (scherzh. bei bestimmten Spielen; du bist nahe an der gesuchten Sache)

R dich haben sie wohl [als Kind] zu h. gebadet! (salopp; du hast wohl den Verstand verloren!);


*es überläuft jmdn. h. und kalt; es läuft jmdm. h. und kalt den Rücken hinunter (jmdn. schaudert, jmd. ist betroffen); nicht h. und nicht kalt/weder h. noch kalt sein (in unbefriedigender Weise unentschieden, unzureichend sein).


2.a) heftig, erbittert, hitzig: ein -er Kampf; eine -e Debatte; eine h. umstrittene Frage; sich h. reden (sich beim Reden über etw. Bestimmtes erhitzen, in Schwung kommen); die Stadt war h. (erbittert) umkämpft;

b)mit großer Intensität empfunden; leidenschaftlich: (3): -e Liebe; ihr -ester Wunsch ist eine Puppe; etw. h. ersehnen; h. begehrt, erfleht, ersehnt, geliebt; -en (ugs. verstärkend; besten) Dank; das Kind liebt seinen Teddybär h. und innig (sehr, von Herzen);

*h. auf jmdn., etw. sein (ugs.; ↑ wild ): wir waren ganz h. darauf, endlich wieder Fußball zu spielen.



3.erregend, aufreizend: -e Musik; -e Rhythmen.


4.a)(ugs.) gefährlich, heikel, mit Konflikten geladen: ein -es Thema; die Radikalen kündigten einen -en Sommer an; eine -e Gegend; die Grenze gilt immer noch als h.; vgl. Draht (2b) Ware (1) ;

b) (Kernphysik) (von Räumen, Teilen von Anlagen od. Stoffen) stark radioaktiv: -e Substanzen, Teilchen; eine -e Zelle (abgeschlossener Teil einer Kernkraftanlage, in der, von außen gesteuert, extrem radioaktive Stoffe bearbeitet werden); -e Chemie (Gebiet der Kernchemie, das sich mit durch Bestrahlung sehr radioaktiv gewordenen Stoffen befasst).



5. (ugs.) vielversprechend: ein -er Tipp; (Sport:) eine -e (hohe) Favoritin.


6.(ugs.) (von sportlichen Fahrzeugen) sehr schnell u. spritzig; vgl. Ofen .


7.a) (ugs.) (von Hunden u. Katzen) paarungsbereit, brünstig: die Hündin ist h.;

b)(salopp) (von Menschen) geschlechtlich erregt.



8. (ugs.) in begeisternder Weise schön, gut; großartig, stark (8) : ein -es Buch; eine -e Bluse; der Junge ist h., aus dem wird mal was!; etw. h. finden.
heiß  


1. brühheiß, glühend, glühheiß, glutheiß, kochend [heiß], sehr warm, siedeheiß, siedend [heiß], von hoher Temperatur; (ugs. emotional verstärkend): knallheiß.

2. a) erbittert, erregt, heftig, hitzig, leidenschaftlich.

b) brennend, heftig, leidenschaftlich, stürmisch, voller Leidenschaft, wild; (geh.): glühend, ungestüm.

3. aufreizend, erregend; (bildungsspr.): lasziv.

4. bedenklich, bedrohlich, explosiv, gefährlich, gefahrvoll, haarig, heikel, kritisch; (bildungsspr.): brisant; (ugs.): brenzlig, mulmig.

5. aussichtsreich, aussichtsvoll, chancenreich, Erfolg versprechend, hoffnungsvoll, verheißungsvoll, vielversprechend; (geh.): vielverheißend; (bes. österr.): zielführend.

6. a) brunftig, brünstig, hitzig, läufig, paarungsbereit, rammelig, stierig; (Fachspr.): rollig, rossig.

b) [sexuell] erregt; (ugs.): scharf, spitz; (vulg.): fickerig; (oft abwertend): geil.

7. ausgezeichnet, brillant, erstklassig, fabelhaft, genial, grandios, hervorragend, phänomenal, sensationell, überwältigend, vortrefflich, vorzüglich; (ugs.): anständig, [echt] bombig, großartig, [echt/einsame] Spitze, [echt/ganz] prima, [echt/große] Klasse, [echt] super, [ganz] famos, [ganz] fantastisch, [ganz] toll, glänzend, groß, überragend, unglaublich; (salopp): [echt] cool, eine Wucht, irre, irrsinnig; (salopp, bes. Jugendspr.): affengeil, [echt] geil; (oft emotional): riesig, unvergleichlich, wunderbar, wundervoll; (Jugendspr.): fett, stark; (bes. Jugendspr.): [echt] krass.

[heiß]
[heißer, heiße, heißes, heißen, heißem, heißerer, heißere, heißeres, heißeren, heißerem, heißster, heißste, heißstes, heißsten, heißstem, heiss]
heiß  

heiß <Adj.> [mhd., ahd. heiʒ, urspr. = brennend (heiß)]:

1.sehr warm, von [relativ] hoher Temperatur: -es Wasser; -er Tee; die -en Länder (Länder mit hohen Durchschnittstemperaturen, tropische Länder); eine -e Gegend; -e Hände haben; heiße Quellen; ein -es Bad nehmen; -e (in heißem Wasser gebrühte) Würstchen; die Suppe h. machen; Vorsicht, das Bügeleisen ist h.!; der Tag war drückend h.; das Kind ist ganz h. (fam.; es fiebert); (Technik:) der Motor läuft h.; <subst.:> ein Paar Heiße (ugs.; heiße Würstchen); die Achsen haben sich, sind h. gelaufen; noch während der Sendung liefen die Drähte, die Telefone heiß (gab es eine Vielzahl von Anrufen); h.! (scherzh. bei bestimmten Spielen; du bist nahe an der gesuchten Sache)

Rdich haben sie wohl [als Kind] zu h. gebadet! (salopp; du hast wohl den Verstand verloren!);


*es überläuft jmdn. h. und kalt; es läuft jmdm. h. und kalt den Rücken hinunter (jmdn. schaudert, jmd. ist betroffen); nicht h. und nicht kalt/weder h. noch kalt sein (in unbefriedigender Weise unentschieden, unzureichend sein).


2.
a) heftig, erbittert, hitzig: ein -er Kampf; eine -e Debatte; eine h. umstrittene Frage; sich h. reden (sich beim Reden über etw. Bestimmtes erhitzen, in Schwung kommen); die Stadt war h. (erbittert) umkämpft;

b)mit großer Intensität empfunden;
leidenschaftlich: (3)-e Liebe; ihr -ester Wunsch ist eine Puppe; etw. h. ersehnen; h. begehrt, erfleht, ersehnt, geliebt; -en (ugs. verstärkend; besten) Dank; das Kind liebt seinen Teddybär h. und innig (sehr, von Herzen);

*h. auf jmdn., etw. sein (ugs.; ↑ wild): wir waren ganz h. darauf, endlich wieder Fußball zu spielen.



3.erregend, aufreizend: -e Musik; -e Rhythmen.


4.
a)(ugs.) gefährlich, heikel, mit Konflikten geladen: ein -es Thema; die Radikalen kündigten einen -en Sommer an; eine -e Gegend; die Grenze gilt immer noch als h.; vgl. Draht (2b) Ware (1);

b) (Kernphysik) (von Räumen, Teilen von Anlagen od. Stoffen) stark radioaktiv: -e Substanzen, Teilchen; eine -e Zelle (abgeschlossener Teil einer Kernkraftanlage, in der, von außen gesteuert, extrem radioaktive Stoffe bearbeitet werden); -e Chemie (Gebiet der Kernchemie, das sich mit durch Bestrahlung sehr radioaktiv gewordenen Stoffen befasst).



5. (ugs.) vielversprechend: ein -er Tipp; (Sport:) eine -e (hohe) Favoritin.


6.(ugs.) (von sportlichen Fahrzeugen) sehr schnell u. spritzig; vgl. Ofen.


7.
a) (ugs.) (von Hunden u. Katzen) paarungsbereit, brünstig: die Hündin ist h.;

b)(salopp) (von Menschen) geschlechtlich erregt.



8. (ugs.) in begeisternder Weise schön, gut; großartig, stark (8): ein -es Buch; eine -e Bluse; der Junge ist h., aus dem wird mal was!; etw. h. finden.
heiß  

Adj. [mhd., ahd. , urspr. = brennend (heiß)]: 1. sehr warm, von [relativ] hoher Temperatur: -es Wasser; -er Tee; die -en Länder (Länder mit hohen Durchschnittstemperaturen, tropische Länder); eine -e Gegend; -e Hände haben; -e Quellen; ein -es Bad nehmen; -e (in heißem Wasser gebrühte) Würstchen; Vorsicht, das Bügeleisen ist h.!; der Tag war drückend h.; das Kind ist ganz h. (fam.; es fiebert); die Achse war h. gelaufen; [subst.:] ein Paar Heiße (ugs.; heiße Würstchen); R dich haben sie wohl [als Kind] zu h. gebadet! (salopp; du hast wohl den Verstand verloren!); Ü h.! (scherzh. bei bestimmten Spielen; du bist nahe an der gesuchten Sache); *es überläuft jmdn. h. und kalt; es läuft jmdm. h. und kalt den Rücken hinunter (jmdn. schaudert, jmd. ist betroffen); nicht h. und nicht kalt/weder h. noch kalt sein (in unbefriedigender Weise unentschieden, unzureichend sein). 2. a) heftig, erbittert, hitzig: ein -er Kampf; eine -e Debatte; eine h. umstrittene Frage; die Stadt war h. (erbittert) umkämpft; sich h. reden (sich beim Reden über etw. Bestimmtes erhitzen, in Schwung kommen); b) mit großer Intensität empfunden; leidenschaftlich (3): -e Liebe; ihr -ester Wunsch ist eine Puppe; etw. h. ersehnen; h. begehrt, erfleht, ersehnt, geliebt; -en (ugs. verstärkend; besten) Dank; das Kind liebt seinen Teddybär h. und innig (sehr, von Herzen); *h. auf jmdn., etw. sein (ugs.; wild): wir waren ganz h. darauf, endlich wieder Fußball zu spielen. 3. erregend, aufreizend: -e Musik; -e Rhythmen. 4. a) (ugs.) gefährlich, heikel, mit Konflikten geladen: ein -es Thema; die Radikalen kündigten einen -en Sommer an; eine -e Gegend; die Grenze gilt immer noch als h.; vgl. Draht, Ware; b) (Kernphysik) (von Räumen, Teilen von Anlagen od. Stoffen) stark radioaktiv: -e Substanzen, Teilchen; eine -e Zelle (abgeschlossener Teil einer Kernkraftanlage, in der, von außen gesteuert, extrem radioaktive Stoffe bearbeitet werden); -e Chemie (Gebiet der Kernchemie, das sich mit durch Bestrahlung sehr radioaktiv gewordenen Stoffen befasst). 5. (ugs.) viel versprechend: ein -er Tipp; (Sport:) eine -e (hohe) Favoritin. 6. (ugs.) (von sportlichen Fahrzeugen) sehr schnell u. spritzig. 7. a) (ugs.) (von Hunden u. Katzen) paarungsbereit, brünstig: die Hündin ist h.; b) (salopp) (von Menschen) geschlechtlich erregt. 8. (Jugendspr.) in begeisternder Weise schön, gut; großartig, stark (8): ein -es Buch; eine -e Bluse; der Junge ist h., aus dem wird mal was!; etw. h. finden.
heiß  

heiß, sehr warm
[sehr warm]
heiß  

adj.
<Adj.; -er, am -esten>
1 sehr warm; heftig, anstrengend (Kampf); leidenschaftlich, erregbar (Temperament); inbrünstig, innig (Wunsch, Liebe); <Phys.> stark radioaktiv; <Jugendspr.> toll, großartig, prima
2 ;ein ~es Bad nehmen; im ~en Bemühen, Gebet, Wunsch vereint; ~es Blut haben <fig.> sehr leidenschaftlich sein; der Boden, das Pflaster wurde ihm zu ~ unter den Füßen <fig.> die Lage wurde zu gefährlich für ihn; Vorsicht, das Bügeleisen, der Ofen, der Topf ist ~; ~e Chemie Teilgebiet der Chemie, das sich mit der Erforschung radioaktiver Isotope befasst; ~en Dank! <fig.; umg.> vielen Dank; ~er Draht Telefonleitung zwischen den Regierungen zweier Staaten zur raschen Verständigung in Krisenzeiten; ~es Geld international vagabundierendes Geld (z.B. auf anonymen Konten), das jeweils in das Land mit der höchsten Währungsstabilität transferiert wird; Sy Hot Money; <auch> der Besteuerung entzogene Einkünfte; du hast ganz ~e Hände, eine ~e Stirn; mit ~em Herzen etwas verfolgen <fig.> mit leidenschaftl. Anteilnahme; ein ~er Juli, Tag, Wind; in ~er Liebe entbrannt <poet.> ~e Luft, Sonne; ~e Musik <fig.; umg.> rhythmisch stark akzentuierte, moderne Tanzmusik; der Kurort hat mehrere ~e Quellen; eine ~e Spur <fig.; umg.> eine Erfolg versprechende Spur; die Polizei ist auf einer ~en Spur; ~es Teilchen <Phys.> Staubpartikel mit besonders hoher Radioaktivität; ~e Tränen vergießen; ~e Ware <fig.; umg.> Diebesgut, geschmuggelte Ware; ~es Wasser für Kaffee, Tee bereiten; ~e Zelle abgeschlossener Bereich zur Bearbeitung hochradioaktiver Stoffe; ~e Zone Klimazone beiderseits des Äquators innerhalb der beiden Wendekreise;
3 dich haben sie wohl zu ~ gebadet? <umg.> du bist wohl verrückt?; etwas ~ ersehnen, herbeiwünschen; hergehen: es ging ~ her <fig.> es lief mir ~ und kalt über den Rücken, als … mir schauderte; was ich nicht weiß, macht mich nicht ~ <Sprichw.> das kann mich nicht aufregen (u. deshalb kümmere ich mich von vornherein nicht um solche Dinge); sie haben sich die Köpfe ~ geredet <fig.> leidenschaftl. debattiert; sich ~ nach etwas sehnen; sein: ich bin, mir ist ~; es ist sehr ~ heute; es überläuft mich ~ und kalt, wenn … mir schaudert; mir wird ganz ~
4 ;es ist heute drückend, glühend ~; die Brühe ist noch kochend ~ [<ahd. heiz, engl. hot, zu idg. *kai-, *ki- „Hitze“]
[heiß]
[heißer, heiße, heißes, heißen, heißem, heißerer, heißere, heißeres, heißeren, heißerem, heißster, heißste, heißstes, heißsten, heißstem]