[ - Collapse All ]
heil  

Heil, das; -[e]s [mhd. heil = Glück; (glücklicher) Zufall; Gesundheit; Heilung, Rettung, Beistand, ahd. heil = Glück, Verwandtschaft mit ↑ heil nicht sicher geklärt]:
a)etw., was jmdm. das ersehnte Gute bringt; jmds. Wohlergehen, Glück: eine H. bringende Wirkung; sein H. in der Entsagung, Vergangenheit suchen; sein H. nur im Alkohol sehen; bei jmdm. [mit etw.] sein H. versuchen (Erfolg zu haben versuchen); (als Gruß- od. Wunschformel:) H. den Siegern!;

*sein H. in der Flucht suchen (fliehen, davonlaufen);

b)(Rel.) Erlösung von Sünden u. ewige Seligkeit: die H. bringende Botschaft; das ewige H.; das H. seiner Seele.
heil <Adj.> [mhd., ahd. heil = gesund; unversehrt, gerettet, urspr. wohl Wort des kultischen Bereichs]:
a)unversehrt, (bei etw.) unverletzt: -e Glieder haben; h. am Ziel ankommen; er hat den Unfall h. überstanden;

b)wieder gesund; geheilt: das Knie, die Wunde ist inzwischen h.;

c)(bes. nordd.) nicht entzwei od. [teilweise] zerstört, sondern ganz, intakt: eine -e (nicht zerrissene od. reparaturbedürftige) Hose; das Glas war noch h. (nicht zerbrochen, hatte noch keinen Sprung); die Stadt war im Krieg h. geblieben; eine Puppe h. machen (Kinderspr., fam.; ausbessern, reparieren).
Heil  

Heil, das; -[e]s; Berg Heil!; Ski Heil!; vgl. Heil bringend
heil  

a) Gedeihen, Glück, Segen, Wohl[befinden], Wohlergehen; (veraltet): Salus.

b) Erlösung, Seligkeit; (Rel.): Gnade; (christl. Rel.): Seelenheil.

[Heil]
[Heiles, Heile, heiler, heile, heiles, heilen, heilem, heilerer, heilere, heileres, heileren, heilerem, heilster, heilste, heilstes, heilsten, heilstem]
a) ohne Unfall, unbeschadet, unverletzt, unversehrt, wohl[behalten].

b) gesund, geheilt; (geh.): wohlauf; (ugs.): auf dem Damm.

c) intakt, unbeschädigt, unversehrt, wohlbehalten; (ugs.): ganz.

[heil]
[Heiles, Heile, heiler, heile, heiles, heilen, heilem, heilerer, heilere, heileres, heileren, heilerem, heilster, heilste, heilstes, heilsten, heilstem]
heil  

Heil, das; -[e]s [mhd. heil = Glück; (glücklicher) Zufall; Gesundheit; Heilung, Rettung, Beistand, ahd. heil = Glück, Verwandtschaft mit ↑ heil nicht sicher geklärt]:
a)etw., was jmdm. das ersehnte Gute bringt; jmds. Wohlergehen, Glück: eine H. bringende Wirkung; sein H. in der Entsagung, Vergangenheit suchen; sein H. nur im Alkohol sehen; bei jmdm. [mit etw.] sein H. versuchen (Erfolg zu haben versuchen); (als Gruß- od. Wunschformel:) H. den Siegern!;

*sein H. in der Flucht suchen (fliehen, davonlaufen);

b)(Rel.) Erlösung von Sünden u. ewige Seligkeit: die H. bringende Botschaft; das ewige H.; das H. seiner Seele.
heil <Adj.> [mhd., ahd. heil = gesund; unversehrt, gerettet, urspr. wohl Wort des kultischen Bereichs]:
a)unversehrt, (bei etw.) unverletzt: -e Glieder haben; h. am Ziel ankommen; er hat den Unfall h. überstanden;

b)wieder gesund; geheilt: das Knie, die Wunde ist inzwischen h.;

c)(bes. nordd.) nicht entzwei od. [teilweise] zerstört, sondern ganz, intakt: eine -e (nicht zerrissene od. reparaturbedürftige) Hose; das Glas war noch h. (nicht zerbrochen, hatte noch keinen Sprung); die Stadt war im Krieg h. geblieben; eine Puppe h. machen (Kinderspr., fam.; ausbessern, reparieren).
heil  

Adj. [mhd., ahd. heil= gesund; unversehrt, gerettet, urspr. wohl Wort des kultischen Bereichs]: a) unversehrt, (bei etw.) unverletzt: -e Glieder haben; h. am Ziel ankommen; er hat den Unfall h. überstanden; b) wieder gesund; geheilt: das Knie, die Wunde ist inzwischen h.; c) (bes. nordd.) nicht entzwei od. [teilweise] zerstört, sondern ganz, intakt: eine -e (nicht zerrissene od. reparaturbedürftige) Hose; die Stadt war im Krieg h. geblieben; das Glas war noch h. (nicht zerbrochen, hatte noch keinen Sprung); eine Puppe h. machen (Kinderspr., fam.; ausbessern, reparieren).
heil  

n.
<n. 11; unz.>
1 die Glückseligkeit od. Erlösung, die der Mensch in der Religion sucht, Gnade, Gnadengeschenk Gottes (Seelen~); Glück, Wohlergehen, Segen; Nutzen, Hilfe, Besserung
2 ~ dir, Cäsar! (Grußformel im antiken Rom); im Jahre des ~s 1720; Ski ~! (Grußformel der Skiläufer); ~ und Segen wünschen; das ~ der Welt; sein ~ von jmdm., etwas erhoffen, erwarten; sein ~ suchen in etwas; du kannst dein ~ versuchen; das ewige ~; es geschah zu deinem ~; es wird dir nicht zum ~ ausschlagen [<ahd. heil <germ. *hailiz; heil]
[Heil]
[Heiles, Heile, Heiler, Heilen, Heilem, Heilerer, Heilere, Heileres, Heileren, Heilerem, Heilster, Heilste, Heilstes, Heilsten, Heilstem]n.
<Adj.> gesund, unverletzt, unbeschädigt, ganz; noch seine ~en Glieder besitzen, haben; mit ~er Haut davonkommen unverletzt, <fig.> ungestraft; die Tasse, der Teller ist noch ~ geblieben; mein Finger ist wieder ~ [<ahd. heil „gesund, unversehrt, gerettet“, engl. hale, hail u. whole <germ. *haila-, *hailu- <idg. *kailo-, *kailu „unversehrt, vollständig, von guter Vorbedeutung“]
[heil]
[heiles, heile, heiler, heilen, heilem, heilerer, heilere, heileres, heileren, heilerem, heilster, heilste, heilstes, heilsten, heilstem]