[ - Collapse All ]
heilig  

1hei|lig <Adj.> [mhd. heilec, ahd. heilag, entw. zu einem germ. Subst. mit der Bed. »Zauber; günstiges Vorzeichen, Glück« (verw. mit ↑ Heil ) od. zu ↑ heil ]:

1.a)im Unterschied zu allem Irdischen göttlich vollkommen u. daher verehrungswürdig: der -e Gott; die Heilige Dreifaltigkeit; die -e Kirche; der -e (von der katholischen Kirche heiliggesprochene; Abk.: hl.) Augustinus; Heilige Drei Könige (Dreikönige [6. Januar]); die Heilige Familie (kath. Kirche; die häusliche Gemeinschaft des Kindes u. Jünglings Jesus mit Maria u. Joseph); der Heilige Stuhl (↑ Stuhl 3 ); Gott allein ist h.;

b)von göttlichem Geist erfüllt; göttliches Heil spendend: die -e Taufe, Messe; das -e Abendmahl; die -en Sakramente; -e Gesänge;

c)(veraltend) von sittlicher Reinheit zeugend, sehr fromm: er war ein -er Mann;

d)durch einen göttlichen Bezug eine besondere Weihe besitzend: ein -er Hain; zwölf ist eine -e Zahl; die -e Woche (Karwoche).



2. (geh.) durch seinen Ernst Ehrfurcht einflößend; unantastbar: ein -er Zorn, Eifer; eine -e Stille, Pflicht; das -ste der Güter; jmds. -ste Gefühle verletzen; das ist mein -er Ernst (es ist mir in tiefster Seele ernst damit); er schwor bei allem, was ihm h. war.


3.(ugs.) (von etw. Unangenehmem) groß, entsetzlich: mit jmdm. seine -e Not haben; davor habe ich einen -en Respekt (das tue ich äußerst ungern).


2hei|lig <Adv.> [zu: 1heilig ] (landsch.): wahrhaftig: ich habe h. nichts damit zu tun.
heilig  

hei|lig(Abkürzung hl., für den Plural hll.)1. Kleinschreibung ↑ K 1512. Großschreibung:
- der Heilige Abend; Heiliger Abend (24. Dez.)
- der heilige od. Heilige Krieg
- die Heilige Allianz
- die Heilige Familie; der Heilige Christ; die Heilige Dreifaltigkeit; der Heilige Geist
- das Heilige Grab
- die Heilige Jungfrau
- der Heilige Gral
- die Heiligen Drei Könige; Heilige Drei Könige (6. Jan.)
- das Heilige Land
- der Heilige Rock von Trier
- die Heilige Nacht
- das Heilige Römische Reich Deutscher Nation
- die Heilige Schrift
- die Heilige Stadt (Jerusalem)
- der Heilige Stuhl
- der Heilige Vater od. zur Heiligen erklären)
- Vgl. heilighalten, heiligsprechen
heilig  


1. a) geheiligt, gesegnet, geweiht, sakral.

b) göttlich, himmlisch, selig.

c) fromm, rein.

2. a) Ehrfurcht einflößend/gebietend, ernst; (geh.): hehr.

b) tabu, unantastbar; (bildungsspr.): sakrosankt.

[1heilig]
[heiliger, heilige, heiliges, heiligen, heiligem, heiligerer, heiligere, heiligeres, heiligeren, heiligerem, heiligster, heiligste, heiligstes, heiligsten, heiligstem]

ehrlich, wahrhaftig, wirklich.
[2heilig]
[heiliger, heilige, heiliges, heiligen, heiligem, heiligerer, heiligere, heiligeres, heiligeren, heiligerem, heiligster, heiligste, heiligstes, heiligsten, heiligstem]
heilig  

1hei|lig <Adj.> [mhd. heilec, ahd. heilag, entw. zu einem germ. Subst. mit der Bed. »Zauber; günstiges Vorzeichen, Glück« (verw. mit ↑ Heil) od. zu ↑ heil]:

1.
a)im Unterschied zu allem Irdischen göttlich vollkommen u. daher verehrungswürdig: der -e Gott; die Heilige Dreifaltigkeit; die -e Kirche; der -e (von der katholischen Kirche heiliggesprochene; Abk.: hl.) Augustinus; Heilige Drei Könige (Dreikönige [6. Januar]); die Heilige Familie (kath. Kirche; die häusliche Gemeinschaft des Kindes u. Jünglings Jesus mit Maria u. Joseph); der Heilige Stuhl (↑ Stuhl 3); Gott allein ist h.;

b)von göttlichem Geist erfüllt; göttliches Heil spendend: die -e Taufe, Messe; das -e Abendmahl; die -en Sakramente; -e Gesänge;

c)(veraltend) von sittlicher Reinheit zeugend, sehr fromm: er war ein -er Mann;

d)durch einen göttlichen Bezug eine besondere Weihe besitzend: ein -er Hain; zwölf ist eine -e Zahl; die -e Woche (Karwoche).



2. (geh.) durch seinen Ernst Ehrfurcht einflößend; unantastbar: ein -er Zorn, Eifer; eine -e Stille, Pflicht; das -ste der Güter; jmds. -ste Gefühle verletzen; das ist mein -er Ernst (es ist mir in tiefster Seele ernst damit); er schwor bei allem, was ihm h. war.


3.(ugs.) (von etw. Unangenehmem) groß, entsetzlich: mit jmdm. seine -e Not haben; davor habe ich einen -en Respekt (das tue ich äußerst ungern).


2hei|lig <Adv.> [zu: 1heilig] (landsch.): wahrhaftig: ich habe h. nichts damit zu tun.
heilig  

[mhd. heilec, ahd. heilag, entw. zu einem germ. Subst. mit der Bed. ?Zauber; günstiges Vorzeichen, Glück? (verw. mit Heil) od. zu heil]: I. Adj. 1. a) im Unterschied zu allem Irdischen göttlich vollkommen u. daher verehrungswürdig: der -e Gott; die Heilige Dreifaltigkeit; die -e Kirche; der -e (von der katholischen Kirche heilig gesprochene; Abk.: hl.) Augustinus; Heilige Drei Könige (Dreikönige [6.Januar]); die Heilige Familie (kath. Kirche; die häusliche Gemeinschaft des Kindes u. Jünglings Jesus mit Maria u. Joseph); der Heilige Stuhl (Stuhl 3); Gott allein ist h.; *jmdn. h. sprechen (kath. Kirche; jmdn. durch eine feierliche päpstliche Erklärung unter die Heiligen aufnehmen); b) von göttlichem Geist erfüllt; göttliches Heil spendend: die -e Taufe, Messe; das -e Abendmahl; die -en Sakramente; -e Gesänge; c) (veraltend) von sittlicher Reinheit zeugend, sehr fromm: er war ein -er Mann; d) durch einen göttlichen Bezug eine besondere Weihe besitzend: ein -er Hain; zwölf ist eine -e Zahl; die -e Woche (Karwoche). 2. (geh.) durch seinen Ernst Ehrfurcht einflößend; unantastbar: ein -er Zorn, Eifer; eine -e Stille, Pflicht; das -ste der Güter; jmds. -ste Gefühle verletzen; das ist mein -er Ernst (es ist mir in tiefster Seele ernst damit); er schwor bei allem, was ihm h. war; ihnen ist nichts h. (sie haben vor nichts Achtung); die Gebote, den Sonntag h. halten (in Ehren halten, achten, respektieren). 3. (ugs.) (von etw. Unangenehmem) groß, entsetzlich: mit jmdm. seine -e Not haben; davor habe ich einen -en Respekt (das tue ich äußerst ungern). II. Adv. (landsch.) wahrhaftig: ich habe h. nichts damit zu tun.
heilig  

heilig, sakrosankt, unantastbar, unverletzlich
[sakrosankt, unantastbar, unverletzlich]
heilig  

adj.
<Adj.; Abk.; hl., Pl.: hll.> erhaben über alles Irdische (als Eigenschaft Gottes); fromm, von Gottes Geist erfüllt; geheiligt, von der Kirche heilig gesprochen; in tiefster Seele ernst, unverletzlich, unantastbar, verehrungswürdig; <fig.; umg.; mit Substantiven> (Ausruf der Bestürzung, der Ungeduld, der Verwunderung, des Zorns)
1 der Heilige Abend der Abend vor dem ersten Weihnachtstag, der 24. Dezember, Heiligabend; das ~e Abendmahl; der ~e Antonius; da soll doch das ~e Donnerwetter dreinfahren, dreinschlagen <fig.; umg.> (Ausruf des Zorns); die Heilige Dreifaltigkeit Gott Vater, Sohn u. Heiliger Geist:; ich schwöre drei ~e Eide, dass … <umg.> versichere eindringlich; ein ~er Eifer, Zorn packte ihn; ~e Einfalt! <fig.; umg.> (Ausruf der Verwunderung u. Ungeduld über einen einfältigen Menschen); die ~e Elisabeth; das ist mein ~er Ernst es ist mir ernst, u. nichts kann mich davon abbringen; die Heilige Familie Maria, Joseph u. das Jesuskind; der Heilige Geist; das Heilige Grab (Jesu in Jerusalem); ~er Himmel! <fig.; umg.> die Heilige Jungfrau Maria, Mutter Jesu; die Heiligen Drei Könige; der Heilige/ heilige Krieg (der Muslime); das Heilige Land <bibl. Bez. für> Palästina; er hat ein ~es Leben geführt; er war ein ~er Mann; die ~e Messe (der kath. Kirche); die Heilige Nacht die Nacht zum ersten Weihnachtsfeiertag; das ~e Osterfest; es ist mir eine ~e Pflicht; der Heilige Rock das unter dem Kreuz von den Soldaten verloste Gewand Jesu; das Heilige Römische Reich Deutscher Nation (Titel des Deutschen Reiches von 962-1806); eine ~e Scheu hielt ihn davon ab; die Heilige Schrift die Bibel; die Heilige Stadt Jerusalem; die ~en Stätten die durch die Anwesenheit Christi geheiligten Orte in Palästina, <allg.> alle Orte religiösen Kultes; eine ~e Stille breitete sich aus; der Heilige Stuhl Thron des Papstes, <fig.> päpstl. Regierung; die ~e Taufe; der Heilige Vater der Papst; die ~e Woche Karwoche;
2 ;sein:das ist mir ~; bei allem, was mir ~ ist! (Ausruf der Bekräftigung); ihm ist nichts ~ er hat vor nichts Ehrfurcht; etwas hoch und ~ versichern, versprechen eindringlich; [<ahd. heilag, heilig, engl. holy <germ. *hailaga-; zu ahd. *haila- „heil“; urspr. „Eigen“, dann „einer Gottheit zu Eigen, geweiht“; heil]
['hei·lig]
[heiliger, heilige, heiliges, heiligen, heiligem, heiligerer, heiligere, heiligeres, heiligeren, heiligerem, heiligster, heiligste, heiligstes, heiligsten, heiligstem]