[ - Collapse All ]
Heilige  

Hei|li|ge, der u. die; -n, -n <Dekl. ↑ Abgeordnete >:
a)(kath. Kirche) jmd., der sein Leben für den Glauben hingegeben od. die christlichen Tugenden heroisch gelebt hat u. deshalb von den Gläubigen verehrt u. um Fürbitte bei Gott angerufen werden darf: die -n anrufen; die Gemeinschaft der -n (der geheiligten Christenheit, der getauften Christen, der Gläubigen); Augustinus ist ein -r;

b)(ugs.) sehr frommer, tugendhafter Mensch: das ist ein sonderbarer, komischer -r (ugs. iron.; seltsamer Mensch).
Heilige  

Hei|li|ge, der und die; -n, -n
Heilige  

Hei|li|ge, der u. die; -n, -n <Dekl. ↑ Abgeordnete>:
a)(kath. Kirche) jmd., der sein Leben für den Glauben hingegeben od. die christlichen Tugenden heroisch gelebt hat u. deshalb von den Gläubigen verehrt u. um Fürbitte bei Gott angerufen werden darf: die -n anrufen; die Gemeinschaft der -n (der geheiligten Christenheit, der getauften Christen, der Gläubigen); Augustinus ist ein -r;

b)(ugs.) sehr frommer, tugendhafter Mensch: das ist ein sonderbarer, komischer -r (ugs. iron.; seltsamer Mensch).
Heilige  

n.
<f. 30 (m. 29)> kath. Kirche heilig gesprochene(r) Verstorbene(r), der/die verehrt u. um Fürbitte angerufen werden kann; <fig.; umg.> sehr frommer Mensch; ein komischer Heiliger <fig.; umg.> ein komischer Kerl, ein Sonderling; bei allen ~n! <umg.> (Ausruf der Bekräftigung);
['Hei·li·ge(r)]
[Heiligen]