[ - Collapse All ]
Heimfall  

Heim|fall, der <o. Pl.>: (im Lehns-, Erbbau- od. alten Erbrecht) das Zurückfallen (5) eines Eigentums an die ursprünglich Berechtigten od. den Staat (z. B. beim Tod des letzten Eigentümers, wenn keine Erben vorhanden sind).
Heimfall  

Heim|fall, der; -[e]s (Rechtsspr. das Zurückfallen [eines Gutes] an den Besitzer)
Heimfall  

Heim|fall, der <o. Pl.>: (im Lehns-, Erbbau- od. alten Erbrecht) das Zurückfallen (5) eines Eigentums an die ursprünglich Berechtigten od. den Staat (z. B. beim Tod des letzten Eigentümers, wenn keine Erben vorhanden sind).
Heimfall  

n.
<m. 1u; unz.> bei Todesfall Rückkehr eines verpachteten od. zu Lehen gegebenen Gutes an den Eigentümer; Übergang eines Erbes an den Staat, wenn keine Nachkommen od. Verwandten vorhanden sind; Sy Erbfall
['Heim·fall]
[Heimfalles, Heimfalls, Heimfalle, Heimfälle, Heimfällen]