[ - Collapse All ]
heimgehen  

heim|ge|hen <unr. V.; ist>:
a) nach Hause gehen: wir müssen jetzt endlich h.;

b)(geh. verhüll.) [im Glauben an ein Jenseits als eigentliche Heimat des Menschen] sterben: er ist gestern [in Frieden] heimgegangen;

c)<unpers.> sich zu Fuß od. in einem Fahrzeug nach Hause begeben: jetzt gehts heim (wollen wir nach Hause gehen, fahren o. Ä.).
heimgehen  


1. sich auf den Heimweg/Nachhauseweg/Rückweg machen, den Heimweg/Nachhauseweg/Rückweg antreten, heimkehren, heimwärts gehen, sich nach Hause begeben, nach Hause gehen, umkehren, zurückgehen, zurückkehren; (geh.): sich heimbegeben, sich zurückbegeben.

2. entschlafen.

[heimgehen]
[gehe heim, gehst heim, geht heim, gehen heim, ging heim, gingst heim, gingen heim, gingt heim, gehest heim, gehet heim, ginge heim, gingest heim, ginget heim, geh heim, heimgegangen, heimgehend, heimzugehen]
heimgehen  

heim|ge|hen <unr. V.; ist>:
a) nach Hause gehen: wir müssen jetzt endlich h.;

b)(geh. verhüll.) [im Glauben an ein Jenseits als eigentliche Heimat des Menschen] sterben: er ist gestern [in Frieden] heimgegangen;

c)<unpers.> sich zu Fuß od. in einem Fahrzeug nach Hause begeben: jetzt gehts heim (wollen wir nach Hause gehen, fahren o. Ä.).
heimgehen  

v.
<V.i. 145; ist> nach Hause gehen; <fig.> sterben; nach schwerer Krankheit ist er gestern heimgegangen
['heim|ge·hen]
[gehe heim, gehst heim, geht heim, gehen heim, ging heim, gingst heim, gingen heim, gingt heim, gehest heim, gehet heim, ginge heim, gingest heim, ginget heim, geh heim, heimgegangen, heimgehend, heimzugehen]