[ - Collapse All ]
heimzahlen  

heim|zah|len <sw. V.; hat>:
a) etw. Böses, von dem man sich persönlich betroffen fühlt, bei günstiger Gelegenheit mit etw. Bösem erwidern: jmdm. etw. tüchtig h.;

b)(veraltend) [dankbar] vergelten.
heimzahlen  

a) abrechnen, die Quittung geben, sich rächen, Rache nehmen, sich revanchieren; (geh.): Rache üben; (ugs.): es jmdm. besorgen, eintränken, zurückzahlen; (landsch.): anstreichen, heimgeben.

b) danken, sich erkenntlich zeigen, lohnen, sich revanchieren, [wieder]vergelten; (ugs.): wettmachen; (südd., österr.): bedanken.

[heimzahlen]
[Heimzahlens]
heimzahlen  

heim|zah|len <sw. V.; hat>:
a) etw. Böses, von dem man sich persönlich betroffen fühlt, bei günstiger Gelegenheit mit etw. Bösem erwidern: jmdm. etw. tüchtig h.;

b)(veraltend) [dankbar] vergelten.
heimzahlen  

[sw.V.; hat]: a) etw. Böses, von dem man sich persönlich betroffen fühlt, bei günstiger Gelegenheit mit etw. Bösem erwidern: jmdm. etw. tüchtig h.; b) (veraltend) [dankbar] vergelten.
heimzahlen  

n.
<V.t.; hat; fig.> jmdm. etwas ~ jmdm. etwas vergelten, jmdn. für etwas büßen lassen; das werde ich ihm ~!; jmdm. etwas mit gleicher Münze ~
['heim|zah·len]
[heimzahlens]