[ - Collapse All ]
heizen  

hei|zen <sw. V.; hat> [mhd., ahd. heizen (heiʒen), urspr. = heiß machen, zu ↑ heiß ]:

1.a)einen Ofen anzünden, die Heizung o. Ä. in Betrieb nehmen (um einen Raum, ein Gebäude o. Ä. zu erwärmen): ab Oktober wird geheizt; in der Küche ist nicht geheizt;

b)(einen Raum, ein Gebäude o. Ä.) erwärmen, warm machen: ein Zimmer, das Haus h.; der Saal lässt sich nicht h.; die Wohnung war gut geheizt;

c)(einen Ofen, bestimmte technische Anlagen) mit Heizmaterial beschicken, anheizen: den Backofen, Dampfkessel [mit Holz] h.



2.a)als Brennstoff verwenden: Holz, Kohle h.;

b)(in bestimmter Weise, mit einem bestimmten Brennstoff) Wärme erzeugen: elektrisch, mit Öl, mit Kohle h.



3.<h. + sich> (von Räumen) sich in bestimmter Weise erwärmen lassen: das Zimmer, das Haus heizt sich schlecht.


4.(ugs.) (mit einem Kraftfahrzeug) sehr schnell fahren.
heizen  

a) den Ofen anzünden, die Heizung anstellen/in Betrieb nehmen, Feuer machen; (ugs.): den Ofen/die Heizung anmachen; (landsch.): einkacheln.

b) beheizen, durchheizen, durchwärmen, einheizen, erwärmen, warm machen.

c) anfeuern, anheizen, anschüren, befeuern, feuern; (landsch.): einfeuern, stochen; (Technik): mit Heizmaterial beschicken.

[heizen]
[heize, heizt, heizte, heiztest, heizten, heiztet, heizest, heizet, heiz, geheizt, heizend]
heizen  

hei|zen <sw. V.; hat> [mhd., ahd. heizen (heiʒen), urspr. = heiß machen, zu ↑ heiß]:

1.
a)einen Ofen anzünden, die Heizung o. Ä. in Betrieb nehmen (um einen Raum, ein Gebäude o. Ä. zu erwärmen): ab Oktober wird geheizt; in der Küche ist nicht geheizt;

b)(einen Raum, ein Gebäude o. Ä.) erwärmen, warm machen: ein Zimmer, das Haus h.; der Saal lässt sich nicht h.; die Wohnung war gut geheizt;

c)(einen Ofen, bestimmte technische Anlagen) mit Heizmaterial beschicken, anheizen: den Backofen, Dampfkessel [mit Holz] h.



2.
a)als Brennstoff verwenden: Holz, Kohle h.;

b)(in bestimmter Weise, mit einem bestimmten Brennstoff) Wärme erzeugen: elektrisch, mit Öl, mit Kohle h.



3.<h. + sich> (von Räumen) sich in bestimmter Weise erwärmen lassen: das Zimmer, das Haus heizt sich schlecht.


4.(ugs.) (mit einem Kraftfahrzeug) sehr schnell fahren.
heizen  

[sw.V.; hat] [mhd., ahd. heizen (), urspr.= heiß machen, zu heiß]: 1. a) einen Ofen anzünden, die Heizung o.Ä. in Betrieb nehmen (um einen Raum, ein Gebäude o.Ä. zu erwärmen): ab Oktober wird geheizt; in der Küche ist nicht geheizt; b) (einen Raum, ein Gebäude o.Ä.) erwärmen, warm machen: ein Zimmer, das Haus h.; der Saal lässt sich nicht h.; die Wohnung war gut geheizt; c) (einen Ofen, bestimmte technische Anlagen) mit Heizmaterial beschicken, anheizen: den Backofen, Dampfkessel [mit Holz] h. 2. a) als Brennstoff verwenden: Holz, Kohle h.; b) (in bestimmter Weise, mit einem bestimmten Brennstoff) Wärme erzeugen: elektrisch, mit Öl, mit Kohle h. 3. [h.+ sich] (von Räumen) sich in bestimmter Weise erwärmen lassen: das Zimmer, das Haus heizt sich schlecht. 4. (ugs.) (mit einem Kraftfahrzeug) sehr schnell fahren.
heizen  

v.
<V.; hat>
1 <V.t.> einen Raum ~ einem Raum Wärme zuführen; einen Ofen ~ in einem O. Feuer anmachen; das Zimmer, die Wohnung ~; es ist heute gut, schlecht, zu schwach geheizt; das Zimmer lässt sich gut, schwer ~; mit Gas, Kohle, Öl ~
2 <V.i.> Wärme spenden, Hitze ausstrahlen; der Koks, der Ofen heizt gut [<ahd. heizen, engl. heat <germ. *haitjan; zu *haita- „heiߓ; heiß]
['hei·zen]
[heize, heizt, heizen, heizte, heiztest, heizten, heiztet, heizest, heizet, heiz, geheizt, heizend]